Ponyfrisur: Der passende Trend-Style für dein Gesicht

Ponyfrisur: Der passende Trend-Style für dein Gesicht

Dir gefällt dieser Artikel00
| gastblogger Tags: , |
Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit Freunden, Familie und Bekannten! Mit dem Klick auf den Social Media Button wirst du zu dem jeweiligen Netzwerk weitergeleitet und gestattest die Datenübermittlung an die Betreiber der sozialen Netzwerke.

Ob ultra-kurz und gerade, lang und fransig oder lässig durchgestuft: Ponyfrisuren in den unterschiedlichsten Varianten sind aktuell schwer angesagt!

Doch stehen die trendigen Stirnfransen wirklich jeder Frau? Die Antwort lautet: Ja! Sofern ihr den passenden Look zu eurer Gesichtsform wählt. Im folgenden Beitrag verrate ich euch, welche Ponyfrisur ideal für euch ist!

Ponyfrisur: Der richtige Style für ovale Gesichter

Ovale Gesichter zeichnen sich durch eine sanft gerundete Kinnlinie aus. Die breiteste Stelle der Konturen stellen die Wangenknochen dar. Von dort aus verjüngt sich das Gesicht gleichmäßig zum Kinn hin.

Die tolle Nachricht: Die ovale Form gilt als „ideale Form“ und so steht euch im Grunde jede Ponyfrisur.

Ganz gleich, ob ihr Lust auf rockige Stirnfransen habt oder gerne einmal einen exakt gerade geschnittenen Pony ausprobieren möchtet – mit euren Konturen ist alles erlaubt!

Das einzige, worauf ihr achten solltet, ist eure Haarstruktur.

So wirkt bei einer dünnen Mähne ein Pony, der bis zur Mitte der Stirn reicht und gerade geschnitten ist, am schönsten.

Eine lange, fransig geschnittene Variante kann die dünnen Strähnen dagegen ungünstig betonen. Wenn ihr die Partie mit einer Rundbürste stylt, wirkt das Haar optisch übrigens voluminöser.

Bei sehr dickem Haar verhält es sich genau andersherum. Die volle Textur muss mit lockeren Fransen aufgebrochen werden. Und: Der Pony darf nicht zu hoch am Oberkopf angesetzt sein.

Bei lockigen Haaren gilt wiederum: Wählt einen schrägen XXL-Pony, um dem voluminösen Haar Spielraum zu lassen und zu verhindern, dass sich die Partie zu stark aufrollt. Ein Tipp: Da lockiges Haar oft sehr trocken ist, lohnt sich die Investition in ein reichhaltiges Shampoo. Dadurch fällt eure Mähne etwas glatter und der Pony ist leichter zu zähmen.

Ponyfrisur: Der richtige Style für runde Gesichter

Ein rundes Gesicht zeichnet sich durch eine im Vergleich zu seiner Länge auffällig breite Form mit gleichmäßig ausgefüllten Konturen aus. Die Wangenknochen sind voll und flächig, harte Linien (etwa am Kinn) sind hier nicht vorhanden.

Um dieser weichen Silhouette Form und einen Rahmen zu verleihen und es optisch zu strecken, eignet sich ein lässiger seitlicher Pony wunderbar. Die trendigen Fransen sollten locker durchgestuft sein und auf jeden Fall die Augenbrauen frei lassen.

Vermeidet unbedingt rund geschnittene Varianten, die allzu flächig über die Stirn fallen – so betont ihr die runden Linien eures Gesichts nur noch mehr.

Ponyfrisur: Der richtige Style für eckige Gesichter

Woran ihr ein eckiges Gesicht erkennt? Ganz einfach: Am geraden Haaransatz und einem markanten eckigem Kiefer. Eine Ponyfrisur ist ideal, um dieser Silhouette weichere Züge zu verleihen.

Doch welcher Style ist der richtige?

Für euch gilt: Die wunderbar rockige, fransige XL-Variante ist perfekt für euch.

Das heißt: Strähnen, die locker über die Brauen fallen oder cool zur Seite gekämmt sind.

Auch schön: Rund geschnittene Ponys.

Vermeidet dagegen betont gerade oder geometrisch geschnittene Fransen.

Sie lassen euer Gesicht leider härter wirken.

Ponyfrisur: Der richtige Style für herzförmige Gesichter

Das herzförmige Gesicht zeichnet sich dadurch aus, dass die Stirnpartie die breiteste Stelle der Konturen darstellt. Das Kinn läuft auffällig spitz zu und die untere Hälfte des Gesichts fällt generell deutlich schmaler aus, als die obere.

Ein trendiger Pony kann diese ungleichen Portionen wunderbar ausgleichen.

Der edgy wirkende, sehr kurze Mikro-Pony steht euch ideal und auch rund geschnittene mittellange Stirnfransen schmeicheln euch wunderbar.

Ideal ist hier eine sogenannte Halbmondform, die in der Mitte kürzer ausfällt als an den Seiten.

Achtet aber in jedem Fall darauf, dass der Pony locker und nicht dicht und flächig geschnitten ist.

Kommentar(e) verbergen

Kommentar(e) anzeigen

Schreibe einen Kommentar