Tolle Beauty-Neuheit: Der Striplac von alessandro

Tolle Beauty-Neuheit: Der Striplac von alessandro

Dir gefällt dieser Artikel01
| gastblogger Tags: , , |
Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit Freunden, Familie und Bekannten! Mit dem Klick auf den Social Media Button wirst du zu dem jeweiligen Netzwerk weitergeleitet und gestattest die Datenübermittlung an die Betreiber der sozialen Netzwerke.

Ladies, aufgepasst! In der Welt des Nagellacks gibt es eine faszinierende Neuheit! Den Striplac von alessandro: Nagellack zum Abziehen!
Ihr habt richtig gehört – man kann den Nagellack einfach, mühelos und sekundenschnell abziehen, wann immer man möchte. Kein lästiges Ablackieren mit stechend riechendem Nagellackentferner mehr!

Striplac von alessandroDoch das ist nicht das einzig Besondere an diesem Nagellack. Der Striplac ist ein Gellack, der speziell für Naturnägel entwickelt wurde. Er ist schonend und schützt die Nägel, dadurch dass, anders als bei üblichem Gellack, eine Aufrauhung der Nageloberfläche nicht nötig ist. Sehr vielversprechend ist auch die lange Haltbarkeit des Striplacs: Alessandro verspricht, dass er 3x länger als normaler Nagellack hält. Somit soll der Lack bis zu 10 Tage halten, ohne abzusplittern, zu verblassen oder den Glanz zu verlieren. Ab sofort könnt ihr eure also Zuhause im Profi-Look lackieren und mit einer perfekten Maniküre glänzen.

Wir waren zu Besuch in der GALERIA Kaufhof Filiale Köln Hohe Straße und haben den Stiplac für euch getestet.

Neben dem farbigen Lack benötigt ihr folgende Produkte für die Anwendung von Striplac: Eine Polierpfeile, Reinigungspads, den sogenannten Twin-Coat, der als Unter- und Überlack fungiert, eine UV-Lampe und ggf. den Peel-Off-Aktivator, der das Ablösen des Nagellacks von besonders trockenen Nägeln unterstützt. Außerdem gibt es den alessandro Korrekturstift, mit dem kleine Fehler sofort korrigiert werden können.

Striplac: So funktioniert’s:

Voraussetzung für die lange Haltbarkeit und den professionellen Look des Striplac ist natürlich eine gute Vorbereitung. Zunächst werden die Naturnägel in die gewünschte Form gebracht und die Nagelhaut vorsichtig zurückgeschoben. Anschließend werden die Nägel poliert, um die Oberfläche zu versiegeln. Dies ist ein wichtiger Schritt, der die lange Haltbarkeit begünstigt.
Dann werden die Nägel mit den speziellen Reinigungspads von alessandro gereinigt (sie duften sooo gut nach Pfirsich!). So werden letzte Staubreste und die natürliche Fettschicht des Nagels entfernt. Diese Pads braucht man auch nach der Anwendung nochmals, um die letzte Klebeschicht des Lacks, die sich beim Aushärten unter der UV-Lampe bildet, zu entfernen. Nach dem Reinigen solltet ihr darauf achten, die Nägel nicht mehr zu berühren, damit der Effekt bestehen bleibt.

Dann kann es mit dem eigentlichen Lackieren losgehen! Zunächst wird eine dünne Schicht des Twin Coats auf den Nagel aufgetragen. Dabei solltet ihr besonders darauf achten, dass die Nagelspitzen versiegelt sind. Diese erste Schicht lasst ihr 60 Sekunden unter der UV-Lampe aushärten. Den Daumen solltet ihr getrennt von den restlichen Fingern und beide Hände einzeln lackiert, da der Lack wirklich nur unter der Lampe trocknet und sonst leicht verläuft, wenn man die Finger nicht gerade hält. Am besten tragt ihr dann eine zweite Schicht des Unterlacks auf und lasst diese ebenfalls wieder 60 Sekunden unter der UV-Lampe aushärten. Achtung: Ihr solltet mit dem Twin Coat nicht über die Nagelhaut lackieren, damit der Lack länger hält.

Jetzt kommt Farbe ins Spiel! Aus über 80 Farbtönen könnt ihr euren Lieblingslack aussuchen. Meine Wahl fiel auf Nummer 24: Shiny Aubergine – ein intensiver, dunkler Rotton – und ich bin verliebt in diese Farbe! Tragt zunächst eine dünne Schicht des farbigen Lacks auf und lasst diese wieder 60 Sekunden unter der Lampe aushärten. Eine zweite Schicht sorgt für die optimale Deckkraft und Haltbarkeit des Lacks. Auch diese muss wieder unter UV-Licht getrocknet werden. Jetzt fehlt nur noch der Überlack, der für besonderen Glanz und die lange Haltbarkeit sorgt. Nach der ein-minütigen Aushärtungsphase unter der UV-Lampe ist das Meiste geschafft. Wie vorher bereits angesprochen muss nun noch die Klebeschicht entfernt werden. Diese bildet sich bei jeder Aushärtungsphase – sowohl beim Twin Coat als auch bei der Farbe. Wichtig ist, dass ihr sie während des Lackierens nicht anfasst. Die letzte Schicht kann dann ganz einfach mit einem der Reinigungspads entfernt werden.

Und fertig ist eure Profi-Maniküre!

Mein erster Kommentar war „Wow, sieht das toll aus!“ und meine Kollegin Franzi, die mich zum Fotografieren begleitet hatte, war so begeistert, dass sie sich gleich selbst einen Termin für den nächsten Tag gesichert hat!

Zum Abschluss dieses netten Meetings gab’s für uns noch eine kleine Hand-Spa-Einheit für geschundene Büro-Tipper-und-Blogger-Hände: Ein Pflege-Öl für die Nagelhaut und eine pflegende und entspannende Handmassage mit einer Hand-Mousse von alessandro.
Noch ein wichtiger Tipp: Ihr solltet den Lack im Sommer nicht im Garten o.ä. auftragen. Wie schon gesagt ist das UV-Licht für die Aushärtung zuständig, die Sonneneinstrahlung kann dies also beeinflussen. Striplac also immer schön Drinnen auftragen!

So viel zum Auftragen. Ihr seid sicher gespannt, ob das Produkt auch hält, was es verspricht? Erfahrt mehr zur Haltbarkeit und dem Entfernen des Nagellacks in meinem Fazit zum Striplac!

Kommentar(e) verbergen

Kommentar(e) anzeigen

Ein Kommentar

  1. tolle erfindung! den hätte ich auch gerne

Schreibe einen Kommentar