Food Lifestyle

Raw Bars – gesunde Power-Snacks

Raw Bars sind im Trend. Die gesunden Alternativen zu Schokoriegeln oder zuckrigen Müsliriegeln bestehen aus gesunden Zutaten wie Nüssen, Datteln, Kokosflocken und Ahornsirup. Ich zeige euch, wie ihr sie ganz einfach selbst machen könnt!

Der perfekte Snack für unterwegs

Die gesunden Riegel sind die perfekten Begleiter für unterwegs, das Büro oder den Sport. Sie liefern schnelle Energie und machen lange satt. Ganz im Gegensatz zu Schokoriegeln und Süßigkeiten, die uns zwar kurzfristig einen Energieschub geben, danach aber im Zucker-Crash enden und wir wieder hungrig sind.

So ein Raw Bar hingegen gibt richtig Power – und versorgt uns gleichzeitig mit wichtigen Nährstoffen. Wenn ich zum Beispiel den ganzen Tag unterwegs bin oder reise, greife ich immer zu diesen gesunden Snacks.

Aber man darf sich nicht täuschen lassen! Die Raw Bars bestehen zwar nur aus gesunden Zutaten, haben es aber in sich. Nüsse, Datteln und Co. sind zwar super für uns und stecken voller Nährstoffe, haben aber leider auch sehr viele Kalorien.  Nur weil diese Riegel gesund sind, gibt es leider keinen Freifahrtschein für hemmungsloses Schlemmen.

Raw Bars selber machen

Raw Bars selbst herzustellen ist wirklich ganz einfach. Man braucht dafür nur einen Zerkleinerer oder Mixer. Geschmacklich ist bei den Raw Bars so gut wie alles möglich. Raw Bars können wie Schokoriegel mit Kakao hergestellt werden oder ganz exotisch mit Kokosraspeln und getrockneter Ananas.

Wenn man sie selbst macht kann man sich immer wieder neue Varianten überlegen. Zum Beispiel mit energie-spendenden Superfoods wie Gojibeeren, Maca-Pulver oder Weizengras. Das gibt den Raw Bars noch einen extra Kick.

Ich habe euch drei ganz unterschiedliche Rezepte für Raw Bars mitgebracht. Mit Kakao und Erdnüssen für die Schoko-Fans, mit Haferflocken, Zimt und Banane für alle, die Banana Bread lieben und mit Beeren und Kokos für alle, die es fruchtig mögen.

Noch ein Tipp zum Schluss: Eine Riegel-Form hilft euch dabei, gleichmäßige Riegel zu formen. Wer keine hat, kann die Masse auch einfach flach drücken und dann in Stücke schneiden. Wer kleinere Portionen möchte, kann auch einfach Energy Balls aus der Masse rollen.

Raw Bars – gesunde Power-Snacks

Da ist bestimmt auch was für euch dabei! Viel Spaß beim Ausprobieren!

Eure Denise von Foodlovin’

Schoko Erdnuss Raw Bar

Für ca. 6 Riegel

  • 100 g Erdnüsse
  • 2 EL Erdnussbutter
  • 80 g Datteln
  • 1 EL Ahornsirup
  • 1 EL Kakao
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL Kakaonibs

Schoko Erdnuss Raw Bar

Zubereitung

Die Erdnüsse mit der Erdnussbutter, den Datteln, dem Ahornsirup, dem Kakao und einer Prise Salz in einen Zerkleinerer oder Mixer geben.

Zuerst auf niedriger, dann auf hoher Stufe mixen. Dabei müsst ihr die Masse evtl. mehrmals vom Rand wieder herunter schieben. Die Masse sollte klebrig sein und sich gut festdrücken lassen.

Die Raw Bar Masse dann in eine Riegel-Form drücken oder etwa 2 cm dick auf einem Stück Backpapier festdrücken. Am besten einige Minuten kalt stellen, dann aus der Form lösen bzw. in Riegel schneiden. Zum Schluss mit Kakaonibs bestreuen.

Banana Bread Raw Bar

Für ca. 6 Riegel

  • 1 Banane
  • 120 g Walnüsse
  • 80 g Mandeln
  • 8 EL Haferflocken
  • 100 g getrocknete Aprikosen
  • 1 TL Zimt
  • 1 Prise Muskat
  • 1 Prise Nelkenpfeffer

Banana Bread Raw Bar

Zubereitung

Die Banane in grobe Stücke schneiden. Mit den Walnüssen, den Mandeln, Haferflocken und getrockneten Aprikosen in einen Zerkleinerer oder Mixer geben. Die Gewürze dazugeben und alles erst auf niedriger, dann auf hoher Stufe mixen. Die Masse evtl. mehrmals vom Rand wieder herunter schieben. Die Masse sollte klebrig sein und sich gut festdrücken lassen.

Die Raw Bar Masse dann in eine Riegel-Form drücken oder etwa 2 cm dick auf einem Stück Backpapier festdrücken. Am besten einige Minuten kalt stellen, dann aus der Form lösen bzw. in Riegel schneiden. Zum Schluss mit Haferflocken bestreuen.

Im Kühlschrank aufbewahren.

Beeren Kokos Raw Bar

Für ca. 6 Riegel

  • 100 g Cashewkerne
  • 100 g Kokosflocken
  • 30 g getrocknete Cranberries
  • 50 g Datteln
  • 80 g gemischte TK Beeren
  • 1 TL Kokosöl

Beeren Kokos Raw Bar

Zubereitung

Die Cashewkerne mit den Kokosflocken, den Cranberries und den Datteln in einen Zerkleinerer oder Mixer geben. Erst auf niedriger, dann auf hoher Stufe mixen. Die gemischten Beeren und das Kokosöl dazugeben und so lange zerkleinern, bis die Masse sich verbunden hat.

Die Raw Bar Masse dann in eine Riegel-Form drücken oder etwa 2 cm dick auf einem Stück Backpapier festdrücken. Für 30 Minuten ins Gefrierfach stellen, dann aus der Form lösen bzw. in Riegel schneiden. Zum Schluss mit Kokosflocken bestreuen.

Im Kühlschrank oder Gefrierfach aufbewahren.

Keine Kommentare

    Kommentar hinterlassen

    * Pflichtfeld. Es gelten unsere Datenschutzhinweise.

    Ähnliche Beiträge