Rezepte aus der Küchenmaschine

Rezepte aus der Küchenmaschine

Dir gefällt dieser Artikel10
| Annalena Tags: |
Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit Freunden, Familie und Bekannten! Mit dem Klick auf den Social Media Button wirst du zu dem jeweiligen Netzwerk weitergeleitet und gestattest die Datenübermittlung an die Betreiber der sozialen Netzwerke.

Wie war mein Leben eigentlich, bevor ich meine Küchenmaschine hatte? Ich kann mich kaum noch erinnern – vermutlich war es mühselig. Als ich mich damals für die Maschine von Bosch entschieden habe, stand eine große Geburtstagsfeier an – und ich hatte keine Ahnung, wie ich all die Kuchen mit meinem kleinen Handrührgerät vorbereiten soll. Ganz zu schweigen von den Möhren, die kiloweise für einen Salat geraspelt werden mussten.

Seit dem ersten Tag ist unsere Küchenmaschine von Bosch mindestens zwei- oder drei Mal pro Woche im Einsatz – in den unterschiedlichsten Funktionen. Drei Rezepte, die ich besonders gerne damit zubereite, habe ich heute für dich mitgebracht.

Cookies mit Schokoladenstückchen

  • 150 g Butter
  • 250 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 2 Eier
  • 200 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 200 g Schokolade

Cookies mit Schokoladenstückchen

  1. Gib die (weiche) Butter zusammen mit Zucker, Vanillezucker und Eiern in die Rührschüssel der Küchenmaschine und misch alles mit dem Knethaken gut durch, bis sich eine cremige Masse gebildet hat. Misch Backpulver und Mehl löffelweise unter ständigem Kneten hinzu. Ganz am Ende kommt die gehackte Schokolade unter den Teig.
  2. Heize den Backofen auf 180 Grad vor.
  3. Setze mit einem Esslöffel kleine Portionen Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech.
  4. Backe die Cookies bei 180 Grad etwa 15 Minuten

Bulgursalat mit Karotten

  • 150 g Bulgur
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 3 EL Tomatenmark
  • ½ Aubergine
  • 3 Möhren
  • 100 g Feta
  • 60 g Kichererbsen (vorgekocht aus der Dose)
  • 3 EL Harissa-Gewürz
  • 3 Stängel Petersilie
  • 1 Knoblauchzehe

Bulgursalat mit Karotten

  1. Gib etwas Öl in einen Topf und dünste den Bulgur darin leicht an. Lösche ihn nach einigen Minuten mit der Gemüsebrühe ab und rühr das Tomatenmark vorsichtig unter.
  2. Lass den Bulgur für etwa 10 Minuten bei geschlossenem Deckel quellen, dann nimmst du den Topf von der Kochstelle. Würz den Bulgur nach deinem Geschmack mit Harissa, Pfeffer und Salz.
  3. Inzwischen kommt die Küchenmaschine zum Einsatz: Mit dem Aufsatz zum Gemüseschneiden hast du die Karotten ruck-zuck geraspelt.  Schneide die Auberginen in kleine Würfel und brate sie in einer Pfanne mit etwas Öl und Knoblauch an. Achte darauf, dass die Auberginen komplett durchgegart sind. Würfel den Feta.
  4. Mische alle Zutaten und richte den Bulgursalat an. Zur Dekoration kannst du noch etwas gehackte Petersilie darauf streuen.

Beerensmoothie

  • 1 (reife) Banane
  • 1 Hand Brombeeren
  • 1 Hand Himbeeren
  • 2 EL Haferflocken
  • 1 EL Cashewkerne
  • 300 ml Wasser

Beerensmoothie

Gib alle Zutaten zusammen in den Mixer und lass ihn so lange laufen, bis alle Früchte vollständig zerkleinert sind. Für mehr Frische und einen eiskalten Smoothie kannst du gefrorene Beeren verwenden.

P.S.: Falls du dich für eine Küchenmaschine interessierst schau unbedingt mal beim dazugehörigen Kaufberater für Küchenmaschinen vorbei. 🙂

Kommentar(e) verbergen

Kommentar(e) anzeigen

Schreibe einen Kommentar