Food Lifestyle

Abwechslungsreiche Rezepte für süße Bratäpfel

Bratäpfel-mit-Marzipan

In der Vorweihnachtszeit gehören sie einfach dazu: warme Bratäpfel aus dem Ofen, gefüllt mit Marzipan, Nüssen, Schokolade oder Trockenfrüchten.

Sie gehören zu meinen absoluten Lieblingssnacks im Winter. Ohne viel Aufwand backen sie im Ofen vor sich hin, erfüllen die Küche mit einem himmlischen Duft und schmecken nach den herrlichsten Weihnachtsaromen. Zimt, Nelken, Piment, Orangen, Rum und Nougat, Marzipan, Vanille und Nüsse – zu einem Bratapfel passt einfach alles. Je nach Füllung wird so ein Apfel schnell zu einer Hauptmahlzeit. Bratäpfel als Dessert wäre mir persönlich zu viel, aber vielleicht findet ihr ja Mini-Äpfel. Diese lassen sich genauso gut füllen und sind genau die richtige Portion für einen süßen Abschluss bei einem Winter-Menü.

Die Zubereitung von Bratäpfeln kinderleicht. Sie lassen sich zudem sehr gut vorbereiten. Die Äpfel werden entkernt und ausgehöhlt, gefüllt und können dann entweder direkt im Ofen vor sich hin schmoren oder bis zum passenden Zeitpunkt im Kühlschrank aufbewahrt werden. Somit sind sie auch perfekt, wenn Gäste zum gemütlichen Kaffeetrinken vorbeikommen.

Falls ihr euch fragt, welche Sorte für Bratäpfel geeignet ist: Als Äpfel eignen sich alle Sorten, die man für einen Apfelkuchen verwenden würde. Dazu gehören eher säuerliche Sorten wie Boskop, Jonagold, Cox Orange oder Elstar. Sie entfalten erst beim Backen ihr köstliches Aroma und passen perfekt zu süßen Füllungen.

Und wo wir gerade von Füllungen für Bratäpfel sprechen – hier habe ich mir drei abwechslungsreiche Ideen für euch einfallen lassen. Der absolute Klassiker und Liebling ist der klassische Bratapfel mit Marzipan.
Wer sich mal an etwas Neues wagen möchte, versucht den Bratapfel mit Kokosmakronen-Haube. Und die größten Süßmäuler werden von dem Orangen-Nougat-Bratapfel mit Amarettini begeistert sein.

Servieren könnt ihr Bratäpfel stilvoll in einer kleinen Auflaufform oder einzeln, indem ihr Quiche- oder Tarteformen umfunktioniert, ich habe die von Maxwell & Williams verwendet.

Ich könnte mich jedenfalls nicht entscheiden, welcher mein Favorit ist. Zum Glück müssen wir das auch nicht und probieren am besten alle.

Habt einen kuscheligen Start in den Winter.

Eure Denise von Foodlovin’

PS. Für echte Bratapfel-Fans gibt es hier noch ein Rezept für selbstgemachte Bratapfel-Marmelade.

Bratäpfel mit Marzipan und Streuseln

Der Klassiker: Bratapfel gefüllt mit Marzipan. Einfach und so gut.
Dieser hier wird aber noch besser, denn zu der Füllung aus süßem Marzipan, Nüssen und Trockenfrüchten gibt es noch knusprige Crumble, die herrlich nach Zimt schmecken. Frisch aus dem Ofen mit Vanillesauce serviert – ein absoluter Bratapfel-Traum.

Bratäpfel-mit-Marzipan

Zutaten für 4 Portionen:

  • 4 Äpfel (zum Backen geeignet, z.B. Elstar oder Boskop)
  • 160 g Marzipan
  • 40 g gehackte Mandeln
  • 30 g gemahlene Haselnüsse
  • 4 getrocknete Aprikosen
  • 1 TL Zitronensaft
  • 30 g Butter
  • 100 g Haferflocken
  • 3 EL gemahlene Mandeln
  • 4 EL Honig
  • 1 TL Zimt

Zubereitung:

Den Ofen auf 200 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Eine kleine Auflaufform, z.B. von GALERIA home fetten.

Die Äpfel waschen und oben ca. 2 cm breit anschneiden. Die Deckel beiseitelegen. Das Kerngehäuse entfernen und die Äpfel von innen mit etwas Zitronensaft beträufeln.

Das Marzipan mit den gehackten Mandeln, gemahlenen Haselnüssen und fein gehackten getrockneten Aprikosen vermengen. Die Äpfel damit füllen.

Aus der Butter, den Haferflocken, gemahlenen Mandeln, Honig und Zimt Streusel kneten. Die Hälfte der Streusel auf den Boden der Auflaufform geben und die Äpfel darauf setzen. Im vorgeheizten Ofen ca. 20 bis 25 Minuten backen.

Dann die restlichen Streusel als Haube auf die Äpfel geben und die abgeschnittenen Apfeldeckel darauf drücken. Nochmals ca. 15 Minuten backen, bis die Streusel goldbraun sind. Die Äpfel auf Wunsch mit Puderzucker bestreuen.

Schmeckt hervorragend mit Vanillesauce.

 

Kokosmakronen-Bratapfel

Dieser Bratapfel vereint zwei Weihnachtsleckereien in einer: saftige Kokosmakronen und den klassischen Bratapfel. Die schneeweiße Makronenmasse wird in den Apfel gefüllt und dann gebacken, bis der Apfel weiß und die Makronenmasse außen knusprig und innen saftig süß ist. Perfekt dazu: etwas Karamellsauce.

Füllung-Brataepfel

Zutaten für 4 Portionen:

  • 4 Äpfel (zum Backen geeignet, z.B. Elstar oder Boskop)
  • 200 ml Apfelsaft
  • 1 TL Zitronensaft
  • 200 g Kokosraspeln
  • 4 Eiweiß
  • 1 Prise Salz
  • 200 g Puderzucker
  • 4 Zimtstangen

Zubereitung:

Den Ofen auf 180 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen.Vier kleine ofenfeste Formen ca. daumenhoch mit Apfelsaft füllen.

Die Äpfel waschen, das Kerngehäuse entfernen und die Äpfel von innen mit etwas Zitronensaft beträufeln.

Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Dann die Kokosraspeln und den Puderzucker unterheben. Die Äpfel großzügig mit der Masse füllen, so dass sie eine Haube für den Apfel bildet. Im vorgeheizten Ofen ca. 30 Minuten backen. Zum Servieren je eine Zimtstange in die Äpfel stecken und Karamellsauce dazu reichen.

 

Orangen-Nougat Bratäpfel

Diese Version des Bratapfels eignet sich sowohl als süßer Snack als auch zum Dessert. Eine köstliche Orangen-Nougat-Füllung macht diesen Bratapfel zu einer besonders süßen Verführung. Während der Nougat im Ofen flüssig wird und sich mit dem Saft der Äpfel mischt, gibt es zum Schluss noch ein paar knusprige Amarettini obenauf. Ein herrliches Zusammenspiel aus cremig, knusprig, süß und frisch.

Bratäpfel-Rezept-mit-Nougat

Zutaten für 4 Portionen:

  •  4 Äpfel (zum Backen geeignet, z.B. Elstar oder Boskop)
  • 1 TL Zitronensaft
  • 200 ml Orangensaft
  • 4 TL Rum
  • 3 EL gehackte Haselnusskerne
  • 100 g Nougat, schnittfest
  • 20 g Amarettini

Zubereitung:

Den Ofen auf 200 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Vier kleine ofenfeste Förmchen ca. daumenhoch mit Orangensaft und je 1 TL Rum füllen.

Die Äpfel waschen, das Kerngehäuse entfernen und die Äpfel von innen mit etwas Zitronensaft beträufeln.

Den Nougat in 4 gleichgroße Stücke schneiden und in die Äpfel stecken. Er darf oben ruhig etwas herausgucken. Mit gehackten Haselnüssen bestreuen und im vorgeheizten Ofen ca. 30 bis 35 Minuten backen.

Die Bratäpfel zum Servieren mit grob zerbröselten Amarettini bestreuen.

 

Keine Kommentare

    Kommentar hinterlassen

    Es gelten unsere Datenschutzhinweise.

    Ähnliche Beiträge