Food Lifestyle

Rezepte wie vom Weihnachtsmarkt

Weihnachtsmarkt-gebrannte-Mandeln

Es ist wieder so weit. Über den Innenstädten liegt der Duft von Glühwein, gebrannten Mandeln und Bratwurst. Es ist Weihnachtsmarktzeit. Genauso schön wie ein Bummel über den Weihnachtsmarkt ist es aber, sich zu Hause mit Freunden zu treffen. Ganz ohne Gedrängel. Und die köstlichen Leckereien vom Weihnachtsmarkt lassen sich auch ganz einfach am heimischen Herd zubereiten.

Ich habe euch heute drei Rezepte vom Weihnachtsmarkt mitgebracht.

Auch wenn sie nicht typisch für den Weihnachtsmarkt sind, gehören Crêpes wohl zu den beliebtesten Naschereien vom Weihnachtsmarkt. Der Klassiker: Banane Nuss-Nougat-Creme.
Auf dem Weihnachtsmarkt werden sie vor unseren Augen hauchdünn auf speziellen Crêpes-Pfannen gebacken. Aber genauso einfach ist es, Crêpes zu Hause in einer normalen Pfanne zu backen. Der Teig muss nur sehr dünn verteilt werden. Der Vorteil: die Crêpes sind wirklich ruckzuck fertig. Das ist besonders praktisch, wenn Gäste da sind und alle Lust auf die herrlichen dünnen Pfannkuchen haben.

Ein weiterer Klassiker, besonders im Rheinland, sind Reibekuchen mit Apfelmus. Dort heißen sie Rievkooche. Anderorts sind sie auch als Reiberdatschi oder einfach als Kartoffelpuffer bekannt. Die Kombination aus dem herzhaften frittierten Kartoffelteig mit Zwiebeln und dem kühlen, süß-säuerlichen Apfelkompott ist einfach einmalig.
Reibekuchen selbst zu machen erfordert zwar etwas Arbeit in der Küche, aber man wird mit den frischesten Reibekuchen belohnt. Ein Lieblingsessen für Groß und Klein.

Einer meiner persönlichen Lieblingssnacks auf dem Weihnachtsmarkt ist etwas ganz Simples: gebrannte Mandeln. Ich snacke das ganze Jahr über gerne Mandeln zwischendurch, normalerweise naturbelassen. Aber der Geruch von gebrannten Mandeln zieht mich fast magisch zum nächsten Weihnachtsmarktstand. Am allerbesten schmecken sie natürlich, wenn sie noch warm sind. Was bietet sich da mehr an, als sie einfach ganz frisch selbst zu machen? Das ist einfacher, als man glaubt und hat den Vorteil, dass man ganz nach Belieben noch köstliche Gewürze zu den Mandeln hinzufügen kann. Vanille-Mandeln? Lebkuchen-Mandeln? Zimt-Mandeln? Gar kein Problem!

Ich wünsche euch eine zauberhafte Adventszeit!

Eure Denise von Foodlovin’

Crêpes mit Banane und Nuss-Nougat-Creme

Am beliebtesten auf dem Weihnachtsmarkt sind Crêpes mit Banane und Nuss-Nougat-Creme. Wer eine andere Füllung als Banane und Nuss-Nougat-Creme möchte, kann die Crêpes natürlich auch ganz einfach mit Zimt und Zucker genießen. Vielleicht noch einen Schuss Amaretto drüber? Bei den Füllungen entscheidet der Geschmack. Aber mal ehrlich: Banane und Nuss-Nougat-Creme geht immer, oder?

Weihnachtsmarkt-Bananen-Crepe-Rezept

 Zutaten für 8 Stück:

  • 125 g Mehl
  • 2 Eier
  • 200 ml Milch
  • 1 EL geschmolzene Butter
  • 1 Prise Salz
  • 4 Bananen
  • 8 EL Nuss-Nougat-Creme
    Puderzucker

Zubereitung:

Das Mehl in eine Rührschüssel geben. Die Eier, eine Prise Salz und die geschmolzene Butter dazugeben und unter Rühren die Milch hinzufügen. Zu einem glatten Teig verquirlen. Etwa 15 Minuten ruhen lassen. Von jeder Seite ca. 1 bis 2 Minuten backen. Die Crêpes im Ofen warmhalten.
Die Bananen in Scheiben schneiden und auf den Crêpes verteilen. Dann je einen Esslöffel Nuss-Nougat-Creme darüber geben. Die Crêpes zweimal zusammenklappen, zu ihrer typischen dreieckigen Form und nach Wunsch mit Puderzucker bestreuen.

Gebrannte Lebkuchen-Mandeln

Das Grundrezept für gebrannte Mandeln ist kinderleicht und benötigt keine speziellen Küchengeräte. Ich verfeinere sie gerne mit verschiedenen Gewürzen oder auch mit einem Schuss Amaretto oder Rum.

Weihnachtsmarkt-gebrannte-Mandeln-Rezept

 Zutaten:

  • 200 g ganze Mandeln, ungeschält
  • 200 g Zucker
  • 180 ml Wasser
  • 2 EL Rum
  • 1 TL Lebkuchengewürz

Den Zucker und das Lebkuchengewürz mit dem Wasser und dem Rum in eine große Pfanne geben und aufkochen lassen. Die Mandeln hinzugeben und alles unter Rühren weiter köcheln lassen, bis das Wasser verdunstet und alle Mandeln mit Zucker überzogen sind. Immer weiterrühren, bis der Zucker beginnt, zu karamellisieren.

Sobald die Mandeln vom Zucker glänzen, diese mit einem Löffel auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und mit zwei Gabeln auseinanderziehen, sodass sie nicht aneinander kleben bleiben. Auskühlen lassen.

Reibekuchen mit Apfelmus

Auf den rheinischen Weihnachtsmärkten werden diese Puffer aus herzhaftem Kartoffelteig traditionell mit Apfelmus gegessen. Ihr kennt diese Kombination noch nicht? Unbedingt ausprobieren, auch wenn es ungewöhnlich klingt!

Weihnachtsmarkt-Kartopffelpuffer-Rezept

 Zutaten für ca. 10 – 15 Reibekuchen:

  • 1,2 kg Kartoffeln
  • 2 Zwiebeln
  • 6 EL Mehl
  • 2 Eier
  • Öl zum Ausbacken
  • 1 TL Salz
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • 300 g Apfelmus oder -kompott

Zubereitung:

Die Kartoffeln und die Zwiebeln schälen. Die Kartoffeln grob reiben und mit Salz und Pfeffer gut würzen. Die Zwiebeln fein würfeln. Die Eier mit den geriebenen Kartoffeln und den Zwiebelwürfeln vermengen. Das Mehl dazugeben und alles gut miteinander verrühren. Der Teig sollte nicht wässrig sein. Falls nötig, noch etwas Mehl hinzugeben. Eine Pfanne ca. daumenhoch mit Öl füllen und erhitzen. Die Reibekuchen darin portionsweise goldbraun ausbacken. Auf Küchenpapier abtropfen lassen und mit Apfelmus servieren.

Keine Kommentare

    Kommentar hinterlassen

    Es gelten unsere Datenschutzhinweise.

    Ähnliche Beiträge