Ring Spezial: Das Schmuckstück im Porträt

Ring Spezial: Das Schmuckstück im Porträt

Dir gefällt dieser Artikel00
| Ola Tags: |
Tags:
Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit Freunden, Familie und Bekannten! Mit dem Klick auf den Social Media Button wirst du zu dem jeweiligen Netzwerk weitergeleitet und gestattest die Datenübermittlung an die Betreiber der sozialen Netzwerke.

Ringe nehmen eine außergewöhnliche Sonderstellung in der großen Welt des Schmucks ein.

Keine andere Preziose besitzt eine so vielfältige, symbolische Kraft!

So kann ein kostbarer Ring viel mehr als ein reines Schmuckstück sein und im schönsten Fall eine lebenslange Partnerschaft zu einem anderen Menschen anzeigen.

Erfahrt jetzt in einem ganz besonderen Special alles Wissenswerte über dieses begehrte und einzigartige Schmuckstück!

Ring Spezial: Der Ursprung der Preziose

Ein hochwertiger Goldring kann weit mehr sein, als ein reines modisches Accessoire. Tatsächlich reicht der Ursprung dieses besonderen Schmuckstücks über 20.000 Jahre zurück. So alt sind die ältesten Ringe, die je bei Ausgrabungen gefunden worden sind.

Entdeckt schöne Ringe bei Galeria Kaufhof!Diese Ringe wurden vornehmlich aus Knochen, Holz oder Stein gefertigt.

Die heute gängigen, mit Schmucksteinen verzierten Modelle aus Edelmetallen entwickelten sich dagegen erst später.

Ihre heute tief verwurzelte Bedeutung als kostbare Symbolträger bildete sich in der Antike heraus. In dieser Zeit gewannen Ringe erstmalig als Macht- und Würdezeichen an Bedeutung.

Ringe wurden vor dem Münzgeld außerdem als Zahlungsmittel, sogenanntes „Schmuckgeld“ eingesetzt. Im europäischen Mittelalter etablierte sich der Ring schließlich als populäres Liebeszeichen, das Ehepartner miteinander verbinden sollte.

Ein bis heute in der ganzen Welt bekanntes Symbol! Des weiteren entwickelte sich in dieser Epoche auch der heute vergessene Brauch, spezielle Schutz- und Heilringe zu tragen, die vor Krankheiten schützen sollten.

Ring Spezial: Die verschiedenen Ring-Arten

Ringe durchliefen im Laufe ihrer langen Geschichte eine Vielzahl unterschiedlichster Bedeutungen und Funktionen, die in ihrem Umfang nur schwer zu fassen sind. Die heute bekanntesten Formen sind allerdings definitiv der Verlobungsring und der Trauring.

Diese speziellen Modelle sind in Europa seit dem Mittelalter bekannt und werden heute auf der ganzen Welt von Eheleuten getragen. Dabei soll die kreisrunde Form des Schmuckstücks ein Zeichen für die Ewigkeit sein und damit ein gemeinsames Leben und eine niemals endende Partnerschaft symbolisieren.

Entdeckt schöne Ringe bei Galeria Kaufhof!Die in vielen Ländern verbreitete Tradition, Trau- und Verlobungsring am sogenannten Ringfinger der linken Hand zu trägen, geht übrigens auf einen in der Antike verbreiteten Glauben zurück.

Demnach sollte eine besondere Ader, die sogenannte Vena Amoris (Liebesader), direkt vom Herzen zu diesem Finger führen.

Heute wird dieser Ring in großen Teilen der westlichen Welt, beispielsweise den Vereinigten Staaten, nach wie vor links getragen. Deutschland gehört neben Österreich und Polen zu den wenigen Ländern, in denen sich dagegen die rechte Hand für den Trauring etabliert hat.

Ringe dienen darüber hinaus bis heute als sogenannte Insignien, also Symbole für den religiösen Stand ihres Trägers. Die bekanntesten Modelle dieser Art sind der Bischof- und Kardinalsring, sowie der Fischerring des Papstes. Eine weitere in der Religion bekannte Form ist der Rosenkranzring, der als Zählhilfe bei Gebetsabfolgen Verwendung findet.

Entdeckte schöne Ringe bei Galeria Kaufhof!Ringe werden bis heute ausserdem als Erkennungszeichen bestimmter Berufsstände genutzt. So verleihen beispielsweise Militärakademien Jahrgangs- oder Klassenringe an ihre Absolventen, sobald diese ihre Ausbildung abgeschlossen haben.

Eine weitere bekannte Form ist der heute nur noch dekorativ genutzte Siegelring, der im Mittelalter von Mitgliedern höherer Schichten tatsächlich dazu verwendet wurde wichtige Dokumente zu versiegeln.

Hierfür wurde auf Umschläge, in denen sich wertvolle Unterlagen befanden, zunächst etwas flüssiges Wachs getropft.

Anschließend wurde der Ring, auf dem das Macht-Symbol des Trägers, etwa sein Familienwappen, abgebildet war, kurz auf das Wachs gedrückt. Auf diese Art wurden wertvolle Dokumente autorisiert. Dieser lange praktizierte Brauch ist heute allerdings in Vergessenheit geraten und so besitzt der Siegelring heute eine ausschließlich schmückende Funktion.

Kommentar(e) verbergen

Kommentar(e) anzeigen

Schreibe einen Kommentar