Rouladen von der Pute

Rouladen von der Pute

Dir gefällt dieser Artikel00
| gastblogger Tags: |
Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit Freunden, Familie und Bekannten! Mit dem Klick auf den Social Media Button wirst du zu dem jeweiligen Netzwerk weitergeleitet und gestattest die Datenübermittlung an die Betreiber der sozialen Netzwerke.

… auf Sahnesauce mit Röstkartoffeln und Bohnen- und Spargelröllchen

Einkaufszettel:
4 Stück Putenschnitzel
1 kleines Glas Paprika-Pesto
1 Paprika, gelb
Zahnstocher zum Fixieren
4 EL Sonnenblumenöl
1 Glas Bratenfond
0,1 l Rotwein
100g Sahne
600g Kartoffel, festkochend
1 mittelgroße Zwiebel
4 EL Sonnenblumenöl
400g Prinzessbohnen
16 Scheiben Bacon (geräucherten Speck in dünnen Scheiben)
20 Stangen Weißer Spargel (daumendick)
1 Zitrone
50g Butter
1 Bund Schnittlauch
Schwierigkeitsgrad: normal
Arbeitszeit: 1,5 Stunden
Kochzeit: 1,5 Stunden

Einen Tag zuvor vorbereiten: 

Kartoffeln waschen und als Pellkartoffeln garen. Wenn sie gar und abgekühlt sind, die Kartoffeln pellen und in ca. 3 cm dicke Würfel schneiden.

Die Prinzessbohnen putzen (nicht klein schneiden) und in kochendem Wasser mit etwas Salz kurz abkochen und sofort in eiskaltem Wasser abkühlen. Nun auf einem Küchenkrepp abtropfen lassen.

Schälen Sie nun den Spargel und setzen Sie mit den Spargelschalen einen Fond an. In einem Kessel die Schalen mit der Butter und dem Saft von einer Zitrone und reichlich Wasser „ausköcheln“.

Nach ca. 2 Stunden die Schalen entnehmen und die Spargelstangen in eben diesem Fond garen. Anschließend auf einem Küchenkrepp abkühlen lassen und abgedeckt in den Kühlschrank stellen.

Die Putenschnitzel mit Hilfe von dicker Frischhaltefolie auf eine Breite von maximal 0,5 cm plattieren. Legen Sie die Putenrouladen anschließend der Länge nach vor sich auf die Arbeitsplatte. Die oben gelegene Seite mit dem Pesto bestreichen. Die Paprikaschote halbieren, entkernen, waschen und in dünne Streifen schneiden. Diese legen Sie nun quer auf die mit Pesto bestrichene Seite. Die Außenseiten rechts und links klappen Sie um und rollen sie wie eine Roulade ein. Zu guter Letzt mit Zahnstochern fixieren und feucht abgedeckt kalt stellen.

Zur Zubereitung:

Zuerst eine mittelgroße Zwiebel in feine Streifen schneiden.

Die Putenrouladen von außen mit Salz und Pfeffer würzen und in einer Kasserolle von allen Seiten anbraten und aus der Kasserolle nehmen. Den Bratenansatz mit Rotwein ablöschen und mit den Bratenfond und 0,5 l Wasser auffüllen. Die Putenrouladen wieder in die Kasserolle legen und bei 120°C im Backofen bei geschlossenem Deckel für 75 Minuten garen.

In einer Pfanne 4 EL Sonnenblumenöl erhitzen, die Kartoffelwürfen und die Zwiebelstreifen hinzugeben, mit etwas Salz und Pfeffer würzen und goldbraun von allen Seiten anbraten.

Die Spargelstangen mit dem Schnittlauch binden – immer fünf Stangen im oberen und fünf im unteren Drittel. Sodass man später die Spargelstangen-Röllchen halbieren kann. Diese Röllchen werden nun – 15 Minuten vor Garzeitende der Putenrouladen – in eine feuerfeste Form mit etwas Spargelbrühe in den Backofen zu den Putenrouladen gegeben. Die Prinzessbohnen portionieren, sodass acht gleich große Stapel entstehen. Nun die einzelnen Stapel mit Speck umwickeln, von allen Seite gut anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen.

Wenn die Putenrouladen gar sind, werden sie aus der Kasserolle genommen, die Zahnstocher werden herausgezogen und die Sahne in die Sauce eingerührt. Zu guter Letzt mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Putenrouladen wieder hineinlegen.

Tipp zum Anrichten:

Auf den Speisetellern einen Spiegel der Rahmsauce angießen. Die Putenrouladen halbieren und seitlich auflegen. Die Spargelröllchen ebenfalls halbieren, sodass sie acht Bohnen- und acht Spargelröllchen haben. Anschließend im Wechsel auflegen. Die Bratkartoffel, in der Küchenfachsprache „Pomme Lionaise“, können separat gereicht werden.

Kommentar(e) verbergen

Kommentar(e) anzeigen

Schreibe einen Kommentar