Salat to go – Drei Salatrezepte zum Mitnehmen

Salat to go – Drei Salatrezepte zum Mitnehmen

Dir gefällt dieser Artikel01
| Kreativfieber Tags: |
Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit Freunden, Familie und Bekannten! Mit dem Klick auf den Social Media Button wirst du zu dem jeweiligen Netzwerk weitergeleitet und gestattest die Datenübermittlung an die Betreiber der sozialen Netzwerke.

Kennt ihr das auch? Sobald der Hunger zuschlägt, kaufen wir einfach blind, was an der nächsten Straßenecke angeboten wird. Geduld, etwas richtig Leckeres zu suchen, ist bei uns dann nämlich nicht mehr vorhanden. Damit das nicht passiert, haben wir immer ausreichend Proviant dabei. Heute verraten wir euch unsere drei liebsten Salatrezepte zum Mitnehmen: Salat to go!

Unser absoluter Favorit zum Transportieren ist übrigens das klassische Mason-Jar-Glas. In dieses passt eine gute Menge für einen kleinen Snack unterwegs und dank des Deckelsystems läuft auch nichts aus. Wenn ihr euren Salat wegen des Gewichts lieber in einer Butterbrotbox mitnehmen wollt, achtet darauf, dass sie gut schließt, besonders wenn ihr das Dressing bereits untergerührt habt.

Der Klassiker – Italienischer Nudelsalat mit Pesto und marinierten Mozzarellabällchen

Unser erstes Rezept ist ein echter Klassiker und macht dank Nudeln und Mozzarella auch ordentlich satt: Italienischer Nudelsalat!

Salat to go Italienischer Nudelsalat

Zutaten für das Pesto

Für das Pesto nutze ich ungefähr gleiche Anteile Parmesan, Sonnenblumenkerne und Basilikum. Mit den Mengen könnt ihr jedoch etwas variieren – ganz nach Geschmack!

  • Parmesan
  • Sonnenblumenkerne
  • Basilikumblätter (ihr könnt auch ein Döschen Tiefkühlware verwenden)
  • Olivenöl
  • Ein Schuss Sahne
  • Ein Schuss Zitronensaft
  • Salz und Pfeffer

Außerdem braucht ihr für den Italienischen Nudelsalat

  • Nudeln
  • Mozzarella (große oder Mozzarellabällchen)
  • Cocktailtomaten
  • Olivenöl
  • Italienische Kräuter
  • Salz und Pfeffer

So wird’s gemacht – Italienischer Nudelsalat mit Pesto

Das Pesto ist ganz schnell gemacht: Gebt alle Zutaten in einen Blitzhacker und vermischt sie, bis ein cremiges Pesto entsteht. Schmeckt es mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer ab.

Kocht die Nudeln al dente und mischt etwas Pesto darunter. Füllt sie dann in eure Gläser.

Wenn ihr einen großen Mozzarella gekauft habt, zupft ihn in kleine Stückchen. Vermischt ihn mit den halbierten Cocktailtomaten und mariniert alles mit Olivenöl, italienischen Kräutern sowie Salz und Pfeffer. Gebt die Mischung anschließend auf die Nudeln in die Gläser.

Orientalischer Couscous-Salat aus Blumenkohl

Dieser Couscous-Salat ist einer unser absoluten Büfettlieblinge. Wir servieren ihn dann in kleinen Gläschen. Nebenbei versteckt sich noch extra viel Gemüse darin, der Couscous besteht nämlich aus Blumenkohl. Außerdem ist der Salat perfekt dafür geeignet, die Reste am nächsten Tag mitzunehmen: Er schmeckt gut durchgezogen besonders gut!

Salat to go - Orientalischer Couscoussalat

Zutaten für den Salat

Von der Menge könnt ihr abends zu zweit gut satt werden und die Reste am nächsten Tag mitnehmen!

  • 700 Gramm Blumenkohl (Tiefkühlware funktioniert auch)
  • 1 rote Zwiebel
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 1 Gurke
  • 1 Handvoll Cranberries
  • 1 Handvoll getrocknete Datteln
  • 1 Handvoll Walnüsse

Zutaten für das Dressing

  • 3 Esslöffel Olivenöl
  • 1 ½ Esslöffel Zitronensaft
  • 1 Esslöffel Apfelessig
  • Etwas Abrieb einer Orange
  • 1 Knoblauchzehe (fein gehackt)
  • Dill
  • Etwas Salz

So wird’s gemacht – orientalischer Couscous-Salat

Als erstes bereitet ihr den Couscous aus Blumenkohl zu. Wenn ihr Tiefkühlware nutzt, lasst diese zunächst etwas antauen. Danach legt ihr den Blumenkohl in die Küchenmaschine oder den Blitzhacker und verarbeitet ihn zu kleinen Körnchen. Bratet diese in Olivenöl in einer Pfanne circa fünf bis acht Minuten an. Achtet darauf, dass nichts braun wird. Gebt den Blumenkohlcouscous danach auf einen großen Teller zum Abkühlen.

Schneidet Zwiebel, Frühlingszwiebeln und Gurke klein und füllt sie in eine große Schüssel. Die Datteln könnt ihr auch etwas klein hacken und zusammen mit den Cranberries unterheben. Fügt den abgekühlten Couscous hinzu, vermischt alle Zutaten für das Dressing und gebt dies ebenfalls zum Salat hinzu. Lasst ihn vorm Servieren mindestens eine Stunde ziehen. Reste könnt ihr in kleinen Gläsern am nächsten Tag als Snack mitnehmen!

Süße Nachspeise – Stippmilch mit Obstsalat und Baisertupfen

Wenn ihr am Nachmittag oft Lust auf etwas Süßes habt, dann ist dieses Rezept bestimmt was für euch. Stippmilch mit Obstsalat und Baisertupfen für einen kleinen süßen Extracrunch.

Psst, die Stippmilch schmeckte früher bei Oma schon am besten mit einem kleinen Schuss Sahne!

Salat to go - Stippmilch mit Obstsalat

Zutaten für die Stippmilch

  • Quark
  • Etwas Milch
  • Zucker nach Geschmack
  • Eventuell Zimt

Außerdem für den Obstsalat

Hier könnt ihr ganz nach Saison und Geschmack eure Lieblinge wählen. In unserem Beispiel haben wir Orange, Kiwi und Banane genutzt. Außerdem braucht ihr ein paar Baisertupfen.

So wird’s gemacht – Stippmilch mit Obstsalat und Baisertupfen

Rührt als erstes eine Stippmilch an. Dazu nehmt ihr die gewünschte Menge Quark (für ein großes Glas ca. 150 Gramm) und rührt etwas Milch unter, bis der Quark dünner wird. Süßt die Stippmilch nach Geschmack. Lecker schmeckt auch etwas Zimt darin!

Schnippelt das Obst für den Obstsalat klein und gebt einen Spritzer Zitronensaft dazu, damit der Salat nicht so schnell braun wird. Verteilt alles auf die Gläser und mischt dabei ein paar Baisertupfen unter.

Lasst es euch schmecken,

Jutta und Maike

Kommentar(e) verbergen

Kommentar(e) anzeigen

Ein Kommentar

  1. lecker

Schreibe einen Kommentar