SchuhLIEBE? SchuhWERKE by Roger Vivier – Museum für Sehnsüchte

SchuhLIEBE? SchuhWERKE by Roger Vivier – Museum für Sehnsüchte

Dir gefällt dieser Artikel00
| goldstueck Tags: , , |
Tags: , ,
Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit Freunden, Familie und Bekannten! Mit dem Klick auf den Social Media Button wirst du zu dem jeweiligen Netzwerk weitergeleitet und gestattest die Datenübermittlung an die Betreiber der sozialen Netzwerke.

Bei den Namen Jimmy Choo oder Manolo Blahnik geraten die meisten Frauen gleich ins Schwärmen. Der Puls schlägt schneller. Die Augen werden größer. Die Gedanken drehen sich nur noch um ausgefallene Designer-Heels! Die tollen Schuhe mit schwindelerregend hohen Absätzen und pfeffrigen Preisen sind wohl das, was die Damenwelt unter Luxus versteht. Spätestens seitdem wir „Sex and the City“ und Carry Bradshaws Leidenschaft für Manolos (die nicht nur einfach Schuhe sind, sondern zum Outfit gehören!) sehen konnten, möchten wir uns auch mindestens ein Paar dieser Schätze in den Schrank stellen.

Aber wer hat den Trend für sündhafte teure Heels eigentlich erfunden? Zur großen Überraschung vieler, verraten wir Euch: es war weder Jimmy noch Manolo. Als die beiden Designer noch in ihren Kinderschuhen steckten, gab es einen, der den Stiletto erfand: Roger Vivier.

Echten Fashionistas und Fans der Serie „Gossip Girl“ müsste der Name des Designers ein Begriff sein. Für die It-Girls der  50er und 60er Jahre wie Brigitte Bardot und Catherine Deneuve designte er echte Meisterwerke. Er besetzte Schuhe mit Federn und Perlen und ließ sie zu echten Skulpturen werden, die man nicht trägt, sondern in die Vitrine stellt. Das kam nicht von ungefähr. Roger Vivier hatte mit Mode nicht viel zu tun. Er machte eine Ausbildung zum Bildhauer. Um sich diese leisten zu können, begann er in einer Schuhfabrik zu jobben und entdeckte erst dort seine Bestimmung. Seine Vorbildung als bildender Künstler beeinflusste ihn auch in der Kreation seiner Schuhe. Der kleine, dünne Stiletto-Absatz, der uns heute ganz normal erscheint, war damals eine Revolution. Er setzte alle statischen Gesetze außer Kraft. Von da an war Vivier eine feste Größe unter den Haut Couture Designern und blieb für seine außergewöhnlichen Absatzformen bekannt. Aufgrund der ungewöhnlichen Formen und Farben werden Viviers Schuhe oft auch als Fabergé-Eier unter den Schuhen bezeichnet.

Neben Yves Saint Laurent arbeitete er auch mit Christian Dior zusammen, der seine Schuhkollektion sogar unter dem Label „Christian Dior – Souliers créés par Roger Vivier“ verkaufte, was ihn zum endgültigen Shooting-Star der Branche machte. Im nächsten Schritt gründete er sein eigenes Label und erfüllte die Träume vieler Frauen.

Bei einer solchen Geschichte wurde es höchste Zeit dem Designer eine eigene Ausstellung zu widmen. Im Offenbacher Museum könnt ihr die schönsten Stücke aus der Hand von Roger Vivier betrachten. Neben einigen bekannten Designs sind auch etwa 40, zumeist unbekannte Prototypen dabei, die der Franzose damals für die Prinzessin Soraya oder Queen Elizabeth II entworfen hat. Insgesamt gibt es 98 wahnsinnig tolle Schuhe von Vivier sowie 2 Kleider von Christian Dior zu bewundern. Ein Paradies!

Für alle Modebegeisterten lohnt sich ein Ausflug definitiv! Die Ausstellung findet noch bis zum 02. November 2014 statt und hier müßt ihr hin:

SchuhWERKE by Roger Vivier
DLM Deutsches Ledermuseum / Schuhmuseum Offenbach
Frankfurter Straße 86
63067 Offenbach

Tel.: 069 829798-0
www.ledermuseum.de

Kommentar(e) verbergen

Kommentar(e) anzeigen

Schreibe einen Kommentar