Die perfekte Fußball-Party

Die perfekte Fußball-Party

Dir gefällt dieser Artikel00
| gastblogger Tags: |
Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit Freunden, Familie und Bekannten! Mit dem Klick auf den Social Media Button wirst du zu dem jeweiligen Netzwerk weitergeleitet und gestattest die Datenübermittlung an die Betreiber der sozialen Netzwerke.

Bis zur WM in Brasilien sind es noch ein paar Wochen hin. Die Vorbereitungen für die nächste Fußball-Party dürfen Sie aber jetzt schon in Angriff nehmen. Vielleicht möchten Sie ja schon zu einem der nächsten Champions League-Highlights der Bayern oder Dortmunder gemeinsamen mit Ihren Freunden jubeln? Hier finden Sie die passenden Tipps, um bei Ihren Gästen als „Party-Scorer“ zu punkten und organisatorische Eigentore zu vermeiden.

Das Spiel dauert 90 Minuten – die Vorbereitung kriegen Sie schneller hin

Klar, dass Sie für jede Fußball-Party Bier (auch alkoholfrei!), Softdrinks und Wasser einkaufen. Damit haben Sie bereits die fußballfixierten Männer auf Ihre Seite gezogen. Weibliche Fans sind Bier meist weniger zugeneigt und stoßen lieber mit einem Rosé-Wein an. Also sollten Sie auch den am Spieltag im Kühlschrank haben.

Klären Sie mit Ihren Gästen unbedingt schon bei der Einladung ab, was essenstechnisch am Spieltag auf den Tisch kommt. Vor dem Spiel gemeinsam grillen, Pizza bestellen oder Schüsseln mit Chips, Crackern und Nüssen auf den Tisch stellen – erlaubt ist, was allen schmeckt und zur ausgelassenen Stimmung passt. Nur sollten alle vorher informiert sein.

Übrigens: Einen Garten brauchen Sie nicht unbedingt, wenn Sie vor dem Spiel gemeinsam grillen möchten. Ein Elektro-Tischgrill in der Küche tut’s auch. Der röstet Bratwürste, Hummerkrabben und Gemüsespieße (fast) so lecker wie ein Holzkohleschwenkgrill, verursacht aber deutlich weniger Gestank und Dreck. Sie und Ihre Gäste werden es lieben. Und die Nachbarn werden dankbar sein, nicht eingeräuchert zu werden.

Anpfiff – Her mit den Trikots

Bevor die Mannschaften einlaufen, sollten Sie in die passenden Klamotten schlüpfen. Business-Hemd oder Designer-Bluse tauschen Sie selbstverständlich gegen das passende Fußball-Trikot ein. Bei Länderspielen sind übrigens nicht nur die Leibchen der deutschen Nationalmannschaft angesagt sondern auch die Jerseys der Argentinier oder der brasilianischen Ballzauberer. Nur das Dress von Holland ist seltsamerweise fast überall tabu…

FußballeroutfitDeko-Tipp: Kleine Fußball-Accessoires wie Playmobil-Männchen im Fußballoutfit auf dem Tisch, Kuscheldecken mit Ballmotiv auf dem Sofa oder der Deutschland-Schal an der Wand bringen ein wenig Stadion-Atmosphäre ins Wohnzimmer.

Halbzeit – Ansturm aufs stille Örtchen

Die Männer rennen an den Kühlschrank, die Frauen aufs Klo (– die Männer irgendwann zwangsläufig auch). Im Bad bringen Sie mit originellen kleinen Hinguckern Ihre Gäste zum Schmunzeln. Wie wär’s mit einem Waschbeckenstöpsel als Fußball? Oder einem Seifenspender in den passenden Vereinsfarben? Selbstgemalte Hinweis-Schildchen erklären den männlichen Fans, dass es auf dem „stillen Örtchen“ keine Stehplätze gibt – hier ist Sitzpflicht!

Abpfiff – Gäste richtig rausschmeißen

Das Spiel ist aus. Männer verwandeln sich augenblicklich von passionierten Fans in strenge Analytiker mit dem Fachwissen des Bundestrainers. „Hätte Yogi den Kruse nicht schon in der 60. Minute bringen müssen“? „Der Lahm im defensiven Mittelfeld ist ja völlig verschenkt.“

Wenn Ihnen die diskussionsfreudige Nachbetrachtung zu lange dauert, weil Sie am nächsten Morgen früh raus müssen, dürfen Sie das Ende der Party verdeutlichen: Fernseher aus – Licht an! Und leise Musik laufen lassen. Am besten den typischen Soundteppich, der auch in großen Veranstaltungshallen nach Abschluss der Konzerte gespielt wird. Massive Attack oder Keith Jarret. Notfalls Beethoven. Bloß keine Musik, die Ihre Gäste zum Mitsingen animiert. Das könnte als eine Einstimmung für die „Verlängerung“ missverstanden werden.

Und jetzt wünsche ich Ihnen viel Spaß bei den Vorbereitungen Ihrer nächsten Fußball-Party!

Kommentar(e) verbergen

Kommentar(e) anzeigen

Schreibe einen Kommentar