Sommer-Business-Look und Tipps zum Bürostyling

Sommer-Business-Look und Tipps zum Bürostyling

Dir gefällt dieser Artikel21
| Neele Tags: |
Tags:
Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit Freunden, Familie und Bekannten! Mit dem Klick auf den Social Media Button wirst du zu dem jeweiligen Netzwerk weitergeleitet und gestattest die Datenübermittlung an die Betreiber der sozialen Netzwerke.

Der Sommer ist endlich da und ihr genießt ihn bestimmt in vollen Zügen. So schön der Sommer auch ist, gerade wenn man arbeitet, kann er mitunter ganz schön anstrengend sein. Was ihr beim Thema Bürostyling im Sommer alles beachten könnt, verrate ich euch hier.

Da ich selbst vier Jahre lang in einem Büro ohne Klimaanlage gearbeitet habe, und in einer der wärmsten Regionen Deutschlands lebe, weiß ich also, wovon ich spreche 😉

Wenn ihr beim Styling ein paar Dinge beachtet, kommt ihr allerdings nicht ganz so schnell ins Schwitzen und seht dennoch „bürotauglich“ aus. Das ist schon das Stichwort für meinen ersten Tipp: Selbst ohne strengen Dresscode sollte man im Büro meiner Meinung nach nicht rumlaufen, als wäre man am Strand. Mit Firmen-Dresscode natürlich schon dreimal nicht. Ich finde, Dinge wie Flipflops, Hot Pants, zu enge Kleider, Off-Shoulder-Teile, zu tiefe Ausschnitte oder Cropped Tops gehören in die Freizeit und auch nur dorthin.

Sommer-Business-Look

Es gibt so viele andere schöne Sommersachen, sodass man auf die paar Kleidungsstücke meiner Meinung nach getrost verzichten kann.

Bürostyling ohne Firmen-Dresscode

Wenn ihr keinen Dresscode habt, könnt ihr fast alles anziehen, worauf ihr Lust habt, solange es nicht zu wenig Haut bedeckt. Ich empfehle, im Sommer stets darauf zu achten, nicht zu viele Synthetikmaterialen zu tragen. Diese bringen einen nämlich noch mehr ins Schwitzen und die Hitze staut sich zwischen Haut und Stoff. Ich greife deshalb, gerade an sehr heißen Tagen, am liebsten zu Kleidungsstücken aus Baumwolle, oder anderen natürlichen Materialien.

Sommer-Business-Look

Am liebsten trage ich im Büro Sommerkleider. Ich denke, mit den meisten Modellen ist man „angezogen“ genug für den Job, aber dennoch luftig-leicht gekleidet, sodass man sich den ganzen Tag wohlfühlt. Was die Schuhe angeht, trage ich ebenso im Sommer am liebsten flache Schuhe. Wenn ihr keinen Dresscode habt, könnt ihr eigentlich tragen, worauf ihr Lust habt – außer Flipflops und vielleicht Birkenstocks. Beide Schuhmodelle haben im Büro nichts zu suchen.

Bürostyling mit Firmen-Dresscode

Etwas „komplizierter“ wird es natürlich, wenn ihr einen Dresscode habt. Aber auch in diesem Fall gibt es tolle Möglichkeiten, um die „Hitze“ zu überstehen.

Am wichtigsten ist, in diesem Fall ebenso darauf zu achten, dass ihr nicht zu viel Polyester und Co. tragt. Das Material lässt einen wirklich unglaublich schnell schwitzen und das ist nicht nur unangenehm, sondern dazu unnötig, denn es gibt so viele Alternativen, wie beispielsweise Leinen.

Shirt Hallhuber

Gerade was die Oberteile betrifft, würde ich deshalb auf natürliche Materialen zurückgreifen. Sehr schön ist zum Beispiel eine weiße, kurzärmelige Bluse. Aus Baumwolle oder Leinen ist sie super luftig und kann zu fast allem kombiniert werden. Je nachdem könnt ihr ebenso sehr gut dünnere Shirts tragen. Je hochwertiger, desto besser. Sehr angesagt sind in diesem Jahr auch Wickelblusen, die gibt es ebenfalls aus dünnen Materialien.

Als Hosenmodell empfehle ich Culottes. Die sind mal etwas anderes als klassische Businesshosen, außerdem moderner und mega luftig. Es gibt sie aktuell in unzähligen Ausführungen und Farben, sodass für jeden Geschmack etwas dabei ist. Ich empfinde sie im Sommer teilweise fast noch angenehmer als Röcke, da nichts verrutscht, man etwas mehr Bein bedeckt und dennoch einen sommerlichen Look trägt.

Shorts Opus

Ebenfalls sehr angesagt und wie ich meine auch bürotauglich, sind weit geschnittene Bermudas oder Shorts. Die meisten Modelle sind etwas pludrig geschnitten und werden oben gebunden. Kombiniert mit flachen Schuhen können sie in vielen Büros problemlos getragen werden. Hier gilt wie immer die Regel: Unten kurz, oben hoch geschlossen 😉 Das Oberteil würde ich bei beiden Hosenmodellen in den Bund stecken.

Was die Schuhe angeht, würde ich auf flache Schuhe setzen. Ballerinas oder Loafer sind perfekt und absolut businesstauglich. Natürlich kann man genauso schickere Sandalen oder Pumps kombinieren. Ich würde auch hier auf eine gute Qualität achten. In Kunstlederschuhen schwitzt man sehr schnell und bekommt außerdem schneller Blasen.

Alle Do‘s and Dont‘s auf einen Blick:

  • zu freizügige Teile gehören an den Strand und nicht ins Büro
  • achtet darauf, so wenig Polyester und Co. wie möglich zu tragen
  • perfekt sind Leinen und Baumwolle
  • flache Schuhe sind meist angenehmer als hohe
  • luftig und dennoch schick sind Culottes und Bermudas
  • generell gilt: unten kurz, oben hochgeschlossen und umgekehrt.

Mein Business-Sommer-Look

Mit meinem Outfit zeige ich eine Möglichkeit, wie ihr Shorts bürotauglich und dennoch luftig stylen könnt. Ich kombiniere hierfür eine hochwertige Shorts von Opus aus Seiden- Baumwollmischung mit einem Shirt von Hallhuber. Es ist zwar leicht transparent, bedeckt aber genug, um nicht zu freizügig zu sein. Die verspielten Details an den Ärmeln lockern den Look zusätzlich auf. Außerdem trage ich flache, schwarze Ballerinas. Die sind schick, aber dennoch mega bequem, sodass einem selbst an sehr warmen Tagen die Füße nicht wehtun. Die Tasche von Hallhuber ist perfekt für den Businessalltag. Es passt alles rein, was man so braucht und sie sieht super stylisch aus.

Sommer-Business-Look

Tasche Hallhuber

Ich hoffe, mein Look gefällt euch! Habt ihr noch weitere Tipps, wie man die Hitze im Büro am besten übersteht?

Alles Liebe, eure Neele vom Modeblog justafewthings.de

Kommentar(e) verbergen

Kommentar(e) anzeigen

Ein Kommentar

  1. […] gut durch den Büroalltag kommt, der kann gerne auf dem Galeria Kaufhofblog vorbeischauen. In meinem aktuellen Post zeige ich eine mögliche Stylingidee und gebe Tipps wie ihr die Hitze […]

Schreibe einen Kommentar