Sportlich, schick im Sattel

Sportlich, schick im Sattel

Dir gefällt dieser Artikel00
| gastblogger Tags: |
Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit Freunden, Familie und Bekannten! Mit dem Klick auf den Social Media Button wirst du zu dem jeweiligen Netzwerk weitergeleitet und gestattest die Datenübermittlung an die Betreiber der sozialen Netzwerke.

Kaum wird das Wetter besser, tauschen wir das Auto gern gegen das Fahrrad. Wir gehen in den Keller und erwecken es aus dem Winterschlaf. Der Drahtesel wird aus dem Winterschlaf geweckt und darf wieder an die frische Luft. Gute Laune kommt auf, wenn wie uns auf den Sattel schwingen und los treten. Dass ich als alter Mode-Hase natürlich gut gekleidet sein möchte, versteht sich hier von selbst.

Collage

Das richtige Outfit für den „alltäglichen“ Gebrauch ist wenig kompliziert. Die Hose darf nicht zu weit und der Rock nicht zu kurz sein. Achtet Frau auf Sicherheit, sollten lange Hosen bevorzugt werden. Bei einem sportlichen Rad mit offener Kettenführung, sollte nicht ohne Hosenklammer los geradelt werden. Generell sollte die Kleidung nicht zu weit sein. Leichte Stoffe wie, Leinen oder Synthetik sind angenehm auf der Haut und absorbieren die Wärme. So kommt ihr garantiert trocken ans Ziel. Das Top-Radoutfit der Saison ist für mich der Jumpsuit: Er vereint Stil und Funktionalität. Auch der etwas aus der Mode gekommene Hosenanzug eignet sich perfekt fürs Rad. Gestylt mit schicken Sneaker und einer Sonnenbrille, erstrahlt der Hosenanzug wieder in neuem Glanz. Wer nur kurz zur Arbeit radelt muss sich jetzt nicht ins Tour de France Outfit schwingen, jedoch kann einiges adaptiert werden.


Was zeichnet richtige Funktionskleidung für’s Fahrradfahren aus?

Seid ihr nun sportlich unterwegs, empfiehlt es sich Funktionskleidung zu tragen, die Schweiß absorbiert und atmungsaktiv ist. Auf Baumwolle sollte möglichst verzichtet werden. Klar, Baumwolle ist ein gutes Material und dabei auch noch natürlich. Leider hat Baumwolle auch die Eigenschaft die Körperwärme zu speichern und Schweiß saugt sich ins T-Shirt. Feuchte Bekleidung ist nicht nur unangenehm, sondern kann uns schnell eine Erkältung bescheren. Besser sind hier synthetische Fasern wie, Polyester oder Polyamid. Diese ermöglichen einen guten Feuchtetransport und nehmen selbst nur wenig Feuchtigkeit auf. So innovativ die Sportbekleidung heute auch ist, umso sorgfältiger solltet ihr bei der Wäsche sein. Am besten Feinwaschmittel und nie Weichspüler verwenden. Die Sportbekleidungshersteller sind schon länger dabei uns mit trendigen Sportteilen auszustatten. Auch High-Fashion Designer, wie Stella McCartney und Emporio Armani sind auf den Sportbekleidungszug aufgesprungen. Dann mal gute Fahrt!

Kommentar(e) verbergen

Kommentar(e) anzeigen

Schreibe einen Kommentar