Key-Pieces Mode

Statement-Ärmel: So trägst du den Fashion-Trend

Statement-Ärmel: So trägst du den Fashion-Trend

Wir tragen übergroße Ketten, betonen unsere Taille mit auffälligen Gürteln und zeigen unsere Beine mit raffinierten Schlitzen im Rock. All diese Trends sind altbekannt und immer wieder Fokus vieler Kollektionen – ein ganz anderes Körperteil feiert jetzt aber seinen großen Auftritt in der Modewelt.

In dieser Saison stehen unsere Arme im Fokus: Statement-Ärmel heißt daher auch das Thema meines heutigen Beitrags für euch. Egal ob voluminöse Puffärmel, verspielte Volants oder Details wie süße Schleifen und Rüschen – in dieser Saison werden unsere Ärmel zum absoluten Hingucker. Ich habe den Trend auf den Runways in Paris, Mailand und Co. entdeckt und freue mich sehr, dass er ebenso im Alltag so gut kombinierbar ist. Jeder kann das Thema quasi auslegen wie er möchte, der Trend ist für alle Anlässe, Größen und Körperformen tragbar und genau das macht ihn so universell spannend.

Was sind überhaupt Statement-Ärmel?

Extravagante Ärmel, die alle Blicke auf sich ziehen: Statement-Ärmel sind jetzt der absolute Trend und könnten vielseitiger nicht sein. Von Bischofsärmeln – also Ärmeln, die etwas aufgebauscht sind – über lässige Trompetenärmel und glockige Formen ist wirklich alles dabei, das den Fokus auf die Arme lenkt. Selbst überlange Ärmel sind absoluter Trend und lassen sich vielseitig stylen. Die Looks können dabei gern bunt und auffällig sein und sind auf kein bestimmtes Kleidungsstück beschränkt. Sowohl Pullover als auch Blusen und Kleider sind momentan überall mit Statement-Ärmeln zu finden!

Statement-Ärmel: So trägst du den Fashion-Trend

Wie kombiniert man Statement-Ärmel?

Wer das ganze Thema vorsichtig angehen möchte, kann Statement-Ärmel erst einmal als bunt bedruckte, mit Spitze verzierte oder Pailletten beklebte Styles auslegen, die sich dann ganz einfach und alltagstauglich zu Jeans und Rock kombinieren lassen. So sind Statement-Ärmel für jeden tragbar und haben dennoch etwas Besonderes.

Bei voluminöseren Shirts mit Volants oder Puffärmeln empfehle ich in Kombination eine Skinny Jeans, um das Outfit so nicht unnötig aufzuplustern. Wer mutiger ist, kombiniert zu Statement-Ärmeln weite, sommerliche Culottes oder elegante Marlene-Hosen. Der Look ist damit direkt schick und perfekt für den nächsten Termin im Büro.

Eine Jacke verdeckt eure Statement Sleeves natürlich – überlange Ärmel, die aus dem Jackenarm herausblitzen, können allerdings ein prima Detail für euer Outfit sein. Ansonsten rate ich euch zu Westen, falls ihr noch ein Oberteil zu eurem Look kombinieren möchtet: Damit bleibt der Blick auf die Ärmel frei.

Generell benötigt der Trend nicht unbedingt Schmuck, um als Ganzes zu wirken. Eine dezente Kette oder ein schicker Ring sind völlig ausreichend als Accessoire; ein auffälliges Armband kann schnell ablenken und den Look überladen. Tollen schlichten Schmuck, mit dem ihr euer Outfit perfekt abrunden könnt, findet ihr beispielsweise bei manguun.

Statement-Ärmel: So trägst du den Fashion-Trend

Mein Outfit mit den Statement-Ärmeln

Der Look, den ich euch zum Motto Statement-Ärmel gezaubert habe, zeigt wieder einmal: Statement muss nicht gleich übertrieben oder mega auffällig sein. Ich trage bei meinem Outfit eine zarte Bluse von NA-KD, deren Ärmel leicht ausgestellt sind und so das gewisse Etwas bieten.

Die Bluse ist perfekt für den Frühling und passt perfekt zu Jeans oder wie in meinem Fall zum dunkelblauen Velourslederrock von s.Oliver. Leicht reingesteckt bleibt so der Fokus auf den Ärmeln und das Outfit dezent und alltagstauglich. Der Rock selbst ist wunderbar bequem, sitzt in der Taille und ist trotzdem lang genug, um nicht als Minirock von den Ärmeln abzulenken.

Bis es dann endlich warm genug ist, um den Look mit leichten Sandalen zu tragen, kombiniere ich zu diesem Outfit super figurformende Strumpfhosen von Wolford. Die pushen am Po, formen die Oberschenkel und lassen ein kleines Bäuchlein sofort verschwinden. Hier spürt man definitiv die hohe Qualität: Die Strumpfhose ist extrem reißfest und hat bei mir schon häufiges An- und Ausziehen überstanden. Meine silbernen Boots geben dem ganzen Outfit das gewisse Etwas, ohne zu sehr vom Look abzulenken. So kann ich lässig vom Büro zum Mädelsabend, von der Shoppingtour in die nächste Bar oder bin fürs Date perfekt gerüstet.

Auf Schmuck verzichte ich dabei komplett: Der Fokus soll bei meinem Outfit auf den Ärmeln liegen, die für mich ein verspieltes, lässiges Statement setzen.

Statement-Ärmel: So trägst du den Fashion-Trend

Wie stylt ihr euren Look mit Statement-Ärmeln? Ich bekomme, wie ihr merkt, gar nicht genug von ihnen.

Eure Eva von hearttobreathe

banner_shopverlinkung

Keine Kommentare

    Kommentar hinterlassen

    * Pflichtfeld. Es gelten unsere Datenschutzhinweise.

    Ähnliche Beiträge