Tee selber machen – so funktioniert’s!

Tee selber machen – so funktioniert’s!

Dir gefällt dieser Artikel30
| gastblogger Tags: |
Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit Freunden, Familie und Bekannten! Mit dem Klick auf den Social Media Button wirst du zu dem jeweiligen Netzwerk weitergeleitet und gestattest die Datenübermittlung an die Betreiber der sozialen Netzwerke.

An frischen Herbst- und kalten Wintertagen wärmt nichts so zuverlässig und vor allem lecker wie eine herrliche duftende Tasse Tee. Das wusste der Legende nach schon der Kaiser von China, der sich eines Tages mit einer Tasse abgekochtem Wasser unter einen Strauch setze und sein heißes Getränk genoss. Plötzlich vielen einige Blätter in seine Tasse und er musste feststellen: Heißes Wasser mit dem Geschmack der frischen Blätter schmeckt einfach köstlich. Ob sich die Geschichte tatsächlich so zugetragen hat, sei dahin gestellt. Fakt ist: Seit Jahrhunderten lieben die Menschen das geschmackvolle heiße Wasser, das wärmt und gleichzeitig sehr gesund ist.

Tee selber machen – das ist ganz einfach!

Selbst gemachter Tee ist ganz einfach!Natürlich gibt es im Einzelhandel unglaublich viele leckere Sorten Tee. Man hat die Wahl zwischen Kräutertee, Früchtetee, grünem Tee, weißem Tee, Schwarztee und vielen anderen. Passend zur winterlichen Saison werden verstärkt Sorten mit Gewürzen wie Zimt, Kardamom oder Ingwer angeboten. Dabei haben wir die Wahl zwischen fertig portionierten Teebeuteln und losem Tee. Dieser wird dann mit Hilfe eines Teeeis oder Teesiebs zubereitet.

Doch Ihr könnt auch ganz einfach selbst Tee zubereiten, bzw. euch den Tee mischen, den Ihr am liebsten trinkt. Denn mit frischen und anschließend getrockneten Kräutern und Früchten lassen sich die besten Teeerlebnisse kreieren.

Tee selber machen – Schritt für Schritt zur Lieblings-Mischung

Schritt 1: Kräuter und Früchte auswählen

Zunächst überlegt Ihr euch, welche Geschmacksrichtungen Ihr am liebsten mögt. Seid Ihr Fan von Pfefferminze, Zitronenmelisse oder Salbei? Liebt Ihr den Geschmack von Hagebutten, Äpfeln oder Ingwer? Dann heißt es nun: Kräuter sammeln, Früchte ernten oder eben in den Supermarkt eilen und dort kaufen, was Ihr gerne zu Tee verarbeiten möchtet. Wer schon im Sommer weiß, dass das Projekt „Tee selber machen“ im Herbst ansteht, kann die entsprechenden Kräuter und Gewürze natürlich auch gleich selbst anpflanzen – mehr „selfmade“ geht dann wohl kaum.

Schritt 2: Kräuter und Früchte trocknen

Die Früchte und Kräuter lassen sich auf verschiedene Art und Weise trocknen. Am einfachsten ist es, sie an der Luft trocknen zu lassen. Dazu werden die Kräuter einfach gebündelt an einer Schnur zum Trocknen aufgehängt. Oder Ihr nutzt dazu euren Backofen. Dabei werden die Zutaten auf einem Backblech verteilt und bei 50 bis 60 Grad Celsius einige Stunden „gebacken“.  Sehr umweltfreundlich ist diese Variante allerdings nicht. Daher rate ich, die erste Option zu wählen. Zum Trocknen der Früchte würde ich allerdings tatsächlich den Backofen empfehlen, da diese wesentlich mehr Flüssigkeit beinhalten und daher auch länger zum Trocknen brauchen. Hierzu werden Äpfel in ganz kleine Stückchen geschnitten während Beeren – Heidelbeere, Johannisbeere und Hagebutten eigenen sich hier hervorragend – „am Stück“ getrocknet werden können.

Tee selber machen: Schritt 2 - Kräuter richtig trocknen.

Schritt 3: Teemischung zusammenstellen

Jetzt habt Ihr alles, was Ihr für eure individuelle Teemischung braucht! Entweder Ihr bereitet aus den Zutaten einzelne Sorten zu oder aber Ihr stellt euch eine ganz eigene Mischung zusammen. Minze mit Hagebutte? Zitronenmelisse mit Ingwer? Der Kreativität und Mixlaune sind keine Grenzen gesetzt.

Teekanne

Selbstgemachter Tee ist übrigens auch eine tolle Geschenkidee. Abgefüllt in ein hübsches Vorratsglas oder ein kreativ gestaltetes, altes Marmeladenglas, versehen mit einem netten Aufkleber und einer Schleife macht dieses DIY-Geschenk einiges her.

Alles was ihr dann noch tun müsst: Wasser kochen, euer Lieblings-Teeglas oder gleich die geliebte Teekanne zur Hand nehmen und euren ganz eigenen Tee genießen! So können die kalten Wintertage kommen.

Kommentar(e) verbergen

Kommentar(e) anzeigen

Schreibe einen Kommentar