Thailändische Rezepte: Kulinarische Reise

Thailändische Rezepte: Kulinarische Reise

Dir gefällt dieser Artikel10
| Denise Tags: |
Tags:
Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit Freunden, Familie und Bekannten! Mit dem Klick auf den Social Media Button wirst du zu dem jeweiligen Netzwerk weitergeleitet und gestattest die Datenübermittlung an die Betreiber der sozialen Netzwerke.

Winterdepression? Januar-Blues? Dem wird jetzt der Kampf angesagt!

Während ich jeden Abend auf den Websites von Reiseanbietern surfe, von Strand, Meer und Sonnenschein träume und nach einem Last-Minute-Schnäppchen suche, schwöre ich mir: nächstes Jahr fährst du weg in die Sonne. Das sage ich seit ca. 5 Jahren und meist kommt doch wieder was dazwischen.

Ich habe das Gefühl, jeder hat mindestens eine glückliche Person im Bekanntenkreis, die es sich gerade in der Sonne Asiens gutgehen lässt. Wie könnten wir es ihnen verübeln? Schließlich ist gerade die beste Reisezeit für ein absolutes Traumziel: Thailand. Weiße Strände, Palmen, klares Wasser, freundliche Menschen und erst die Küche!

Das Meer und die Palmen kann ich euch leider nicht ins triste Deutschland holen – die herrliche Küche Thailands aber schon! Mit den richtigen Zutaten zaubern wir uns in kurzer Zeit ein bisschen Urlaubsfeeling mit Thailändischen Rezepten in die heimische Küche und entfliehen zumindest einen köstlichen Abend lang dem nasskalten Wetter.

Ich bin ein großer Fan der Thai-Küche. Thailändischen Rezepte sind frisch, stecken voller knackigem Gemüse und frischem Obst, gewürzt wird mit exotischen Kräutern und gegart wird ganz schonend im Wok. Selbst gekocht schmeckt das Curry natürlich auch noch viel besser, als vom Thai-Imbiss um die Ecke. Selbst zuhause thailändisch zu kochen ist auch gar nicht so kompliziert, wie es klingt. Ich hab euch vier meiner Lieblingsrezepte mitgebracht, die überraschend einfach und schnell nachzukochen sind.

Natürlich, da müssen wir ganz ehrlich zu uns selbst sein, genießen wir hier in Deutschland nicht die authentische Thai-Küche. Die könnten wir auch kaum genießen, da unsere Gaumen die extreme Schärfe nicht gewöhnt sind. Meine Thailändischen Rezepte sind deswegen eher mild, wer es gar nicht scharf mag lässt die Chilischoten in den Rezepten einfach weg.

Lasst es euch schmecken und träumt euch an die Strände Thailands.

Tom Kha Gung – Kokossuppe mit Garnelen

Dessert Mango-Kokos-EisZutaten für 4 Personen:
  • 600 ml Geflügelbrühe
  • 400 ml Kokosmilch
  • 350 g frische Garnelen
  • 2 Stängel Zitronengras
  • 10 g Ingwer
  • 1 rote Chilischote
  • 4 Kaffirlimettenblätter
  • 2 EL Limettensaft
  • 3 EL Fischsauce
  • 1 TL Palmzucker
  • 200 g Bambussprossen
  • 200 g Austernpilze
  • 1 Bund Koriander

Die Garnelen waschen, putzen, wenn nötig von der Schale befreien. Beiseite stellen. Das Zitronengras längs halbieren, leicht andrücken und in lange Stücke schneiden. Den Ingwer schälen und fein hacken. Chilischote putzen und in feine Ringe schneiden.

Die Geflügelbrühe mit der Kokosmilch in einen großen Topf geben, aufkochen lassen und dann auf mittlere Hitze herunter drehen. Mit der Fischsauce, den Chilischoten, dem Limettensaft und Palmzucker würzen.

Die Pilze putzen und in grobe Stücke schneiden. Die Bambussprossen abtropfen lassen. Pilze und Bambussprossen in die Suppe geben und bei geringer Hitze 5 Minuten köcheln lassen. Die Garnelen in die Suppe geben und 3 Minuten gar ziehen lassen. Die Suppe vor dem Servieren mit Limettensaft abschmecken und mit frisch gehacktem Koriander servieren.

Bun Bo Xao – Reisnudel-Salat mit Rinderstreifen

Glasnudelsalat mit RindfleischZutaten für 4 Personen:

  • 300 g Rinderhüfte
  • 5 EL Erdnussöl
  • 150 g breite Reisnudeln
  • 100 g Mungbohnensprossen
  • 2 Lauchzwiebeln
  • 1 Gurke
  • 1 Mango
  • 2 Zweige Minze
  • 1 Bund Thai-Basilikum
  • 1 Limette
  • 4 EL Sojasauce
  • 3 EL Fischsauce
  • 1 EL Reisessig
  • 1 TL Palmzucker
  • 1 rote Chilischote
  • 30 g ungesalzene Erdnüsse
  • Koriander zum Dekorieren

Das Fleisch waschen, trocken tupfen und in dünne Scheiben schneiden. Mit 2 EL Sojasauce und 1 EL Fischsauce marinieren und abgedeckt beiseite stellen.

Die Glasnudeln nach Packungsanleitung zubereiten, dann in eine große Salatschüssel geben. Die Mungbohnensprossen waschen und gut abtropfen lassen. Die Lauchzwiebeln putzen und in dünne Ringe schneiden. Die Gurke schälen längs halbieren und die Kerne entfernen. In ca. 5 cm lange dünne Stifte schneiden. Die Mango schälen, das Fruchtfleisch vom Stein schneiden und ebenfalls in Stifte schneiden. Das Gemüse zu den Reisnudeln geben. Das Thai-Basilikum und die Minze waschen, trocken schütteln, die Blätter abzupfen, hacken und dazugeben.

2 EL Erdnussöl in einer Pfanne oder im Wok erhitzen. Das Fleisch im heißen Erdnussöl kräftig anbraten. Aus der Pfanne nehmen und ebenfalls in die Schüssel zu den Nudeln geben.

Für das Dressing die Limette auspressen, mit 3 EL Erdnussöl, 3 EL Fischsauce,  4 EL Sojasauce und 1 EL Reisessig mischen. Die Mischung in einem kleinen Topf erhitzen, 1 TL Palmzucker unterrühren und leicht einkochen lassen. Noch warm über den Salat geben. Gut durchheben. Zum Servieren die Erdnüsse in einer Pfanne ohne Fett anrösten, die rote Chilischote in Ringe schneiden, den Koriander waschen, fein hacken und alles großzügig auf dem Salat verteilen.

Kaeng Phanaeng – Kokos-Erdnuss Curry mit Hühnerfleisch

Erdnuss CurryZutaten für 4 Personen:

  • 400 g Hühnchenbrust
  • 400 ml Kokosmilch
  • 2 EL gelbe Currypaste
  • 1 EL Erdnussöl
  • 1 Stange Zitronengras
  • 1 Stück Ingwer (ca. 2 cm)
  • 80 g Erdnussbutter
  • 2 EL Fischsauce
  • 3 Kaffirlimettenblätter
  • 1 TL Palmzucker
  • 1 rote Paprika
  • 150 g Zuckerschoten
  • 150 g Bambussprossen
  • 1 Limette
  • 1 Bund Koriander

Die Zitronengras-Stange halbieren und leicht andrücken. Den Ingwer schälen und sehr fein hacken. Die Paprikaschote halbieren, putzen, waschen und in 3 cm große Stücke schneiden. Die Zuckerschoten putzen und die Enden abschneiden.

Das Hähnchenfleisch abspülen, trockentupfen und in Würfel schneiden. Abdecken und beiseite stellen.

Das Erdnussöl in einem Wok oder einer großen Pfanne erhitzen. Die Currypaste darin leicht anbraten. 3 EL von der Kokosmilch dazugeben und die Currypaste darin auflösen. Das Hähnchen in die Pfanne geben und in der Curry-Mischung anbraten. Dann die übrige Kokosmilch dazu gießen und mit 2 EL Fischsauce, Palmzucker  und 80 g Erdnussbutter würzen. Den gehackten Ingwer, die Kaffirlimettenblätter und das Zitronengras dazu geben. Alles einmal aufkochen lassen, dann das Gemüse dazugeben, die Hitze reduzieren und alles bei schwacher Hitze 10-12 Minuten köcheln lassen. Zum Schluss mit Limettensaft abschmecken.

Das fertige Curry mit frisch gehacktem Koriander bestreuen. Dazu passt Basmatireis.

Mango-Kokos-Sorbet

Dessertm Mango-Kokos-EisZutaten für 4 Personen:

  • 100 g Zucker
  • 100 ml Wasser
  • 1 unbehandelte Limette
  • 1 große, reife Mango
  • 200 ml Kokosmilch
  • 30 g Creme de Coconut
  • ¼ TL gemahlene Vanille
  • ½ TL gemahlener Ingwer
  • 4 Kokosnusshälften

Den Zucker in einem Topf mit 100 ml Wasser unter Rühren erhitzen bis der Zucker sich aufgelöst hat. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Die Limette heiß waschen und abtrocknen, die Schale fein abreiben und die Limette auspressen. Die Mango schälen, vom Stein schneiden und im Mixer fein pürieren. Das Püree durch ein Sieb streichen.

Das Mangopüree mit der Limettenschale, Kokosmilch, Creme de Coconut und der Zuckermischung verrühren. Den Saft der Limette nach und nach hinzugeben, dazwischen abschmecken, damit es nicht zu sauer wird. Zum Schluss die gemahlene Vanille und den gemahlenen Ingwer unterrühren. Die Eismasse in die Kokosschalen füllen, mit Frischhaltefolie abdecken und stabil in die Tiefkühltruhe stellen. 4 – 5 Stunden frieren lassen. 10 Minuten vor dem Servieren aus dem Tiefkühler holen. Mit frischem Obst und Kokosraspeln dekorieren.

Kommentar(e) verbergen

Kommentar(e) anzeigen

Schreibe einen Kommentar