Tipps für den perfekten Hochzeitsschmuck

Tipps für den perfekten Hochzeitsschmuck

Dir gefällt dieser Artikel00
| Saskia Tags: , |
Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit Freunden, Familie und Bekannten! Mit dem Klick auf den Social Media Button wirst du zu dem jeweiligen Netzwerk weitergeleitet und gestattest die Datenübermittlung an die Betreiber der sozialen Netzwerke.

Braut_SDas Hochzeitskleid steht, die Schuhe sind eingelaufen und die Frisur sah schon beim Probesteckens bezaubernd aus – bei einer solchen Vorbereitung sollte die Braut outfittechnisch entspannt der Hochzeit entgegenblicken können. Doch halt – was ist mit dem Hochzeitsschmuck? Bei sämtlichen Traditionen, Brauchtümern und Sprichworten die es rund ums Heiraten so gibt,  kann es ganz schön herausfordernd sein, sich für den Schmuck zu entscheiden. Um das Gedanken-Wirrwarr um die Dos und Don’ts ein wenig zu sortieren, haben wir für euch wichtige Tipps zusammengefasst.

Als oberste Regel gilt natürlich, dass der Schmuck zu eurem Kleid passen sollte. Daher solltet ihr euch erst auf die Suche nach dem perfekten Brautschmuck begeben, wenn das Kleid steht. Ist euer Brautkleid an sich schon ein Hingucker, dann ist zurückhaltender Schmuck empfehlenswert. Dies gilt natürlich umgekehrt für dezente Kleider. Hier könnt ihr mit großen Schmuckstücken für den nötigen Glamour sorgen.

Bei Ketten solltet ihr auf den Ausschnitt des Kleides achten. Zu einem V-Ausschnitt passen Ketten in der sogenannten Y-Form besonders gut. Runde, größere Colliers betonen ein trägerfreies Kleid, während hochgeschlossene Ausschnitte nach einer dezenten Kette verlangen.

Ob ihr lieber Silber- oder Gold-Schmuck tragt, obliegt neben der Farbe des Eherings natürlich ganz dem persönlichen Geschmack. Zum strahlend weißem Kleid sieht Gold am elegantesten aus, während sich bei Kleidern in Creme- und Elfenbeintönen Silber anbietet.
Thematisch passend könnt ihr Schmuck mit Herzmotiv wählen. So zeigt ihr deutlich, wie sehr ihr die Liebe an eurem großen Tag zelebriert.

Als wohl bekanntester Brauch bei einer Hochzeit gilt es, etwas Gebrauchtes, etwas Neues, etwas Geborgtes und etwas Blaues zu tragen. Gibt es in eurer Familie Schmuck, der schon seit Generationen zur Hochzeit getragen wird, so bietet es sich natürlich an, diesen als etwas Gebrauchtes zu tragen.
Das Thema „Blau“ wird üblicherweise mit einem Strumpfband oder sonstigen Dingen, die man nicht direkt sieht, gelöst. Aber wie wäre es denn mal mit Schmuck mit dezenten blauen Akzenten? Diese blauen Schmuckstücke finden wir besonders passend:

Perlenschmuck zur Hochzeit – Ja oder Nein?
Stark umstritten ist das Thema Perlenschmuck. Ein altes Sprichwort besagt, dass jede Perle für eine Träne in der Ehe steht. Das wollen wir natürlich nicht riskieren! Daher sollte die Braut nach altem Brauch lieber auf Perlenschmuck verzichten.  Mit Traditionen zu brechen ist heute jedoch kein Tabu und wer dieses Sprichwort eher für einen Aberglauben hält, darf natürlich zur stilvollen Perlenkette oder Perlenohrringen greifen.

Den Armschmuck solltet ihr dezent wählen, denn an euren Händen sollte der Ehering im Fokus stehen. Dünne Kettchen mit kleinen Anhängern sind hier erste Wahl, wenn ihr Armbänder tragen wollt. Natürlich könnt ihr auch ganz darauf verzichten. Dafür dürfen die Ohrringe gerne etwas größer ausfallen, wenn es eure Frisur zulässt. Das rahmt das Gesicht elegant ein und setzt Akzente. Dazu solltet ihr dann eine dezentere Halskette wählen.

Dos

  • Schmuck tragen, der zu euch und eurer Persönlichkeit passt. Wenn ihr im Alltag gerne großen Schmuck tragt, warum dann nicht auch bei der Hochzeit? Seid ihr eher der dezente Schmuck-Typ, dann bleibt dabei und tragt Schmuckstücke, mit denen ihr euch wohl fühlt.
  • Farbliche Details des Kleides im Schmuck wieder aufgreifen. Das sorgt für ein perfekt aufeinander abgestimmtes Gesamtbild, das jeden beeindrucken wird.
  • Sich auch mal etwas trauen. Es ist schließlich eure
  • Gönnt euch etwas! Im Alltag seid ihr eher der Typ für Modeschmuck? Wenn ihr euch nicht zu eurem großen Tag echten Schmuck gönnt, wann dann?!

Don’ts

  • Haltet nicht an alten Traditionen fest, wenn ihr nicht daran glaubt. Ihr wollt Perlen tragen und der Welt beweisen, dass dies kein schlechtes Omen für eine Ehe sein muss? Tragt Perlen!
  • Lasst euch nicht von Familientraditionen bedrängen. Der Familienschmuck, der seit Generationen bei der Hochzeit getragen wird, passt nicht zu eurem Kleid oder gefällt euch schlichtweg nicht? Dann solltet ihr ihn auch nicht tragen! Es ist immerhin euer großer Tag. Tipp: Fragt nach, ob man Änderungen vornehmen kann – das ist ein guter Kompromiss.
  • Silber und Gold kombinieren ist auch, oder gerade besonders, bei der Hochzeit tabu. Euer Ehering sollte das Maß der Dinge sein – passt euren Schmuck farblich entsprechend an.
  • Übertreibt es nicht. Auch beim Hochzeitsschmuck gilt: Weniger ist oft mehr!

Bräutigam_SDen Bräutigam vergessen wir natürlich nicht. Wie wäre es mit einer schicken Uhr? So hat er die Zeit am schönsten Tag im Leben immer im Blick und kommt ja nicht in die Verlegenheit, den großen Augenblick des Ja-Wortes zu verpassen.

Kommentar(e) verbergen

Kommentar(e) anzeigen

Schreibe einen Kommentar