Tipps für die Winterzeit: Gewürze für Innen und Außen

Tipps für die Winterzeit: Gewürze für Innen und Außen

Dir gefällt dieser Artikel10
| goldstueck
Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit Freunden, Familie und Bekannten! Mit dem Klick auf den Social Media Button wirst du zu dem jeweiligen Netzwerk weitergeleitet und gestattest die Datenübermittlung an die Betreiber der sozialen Netzwerke.

Winterliche Gewürze wie Kardamom oder Zimt schmecken zur Weihnachtszeit nicht nur in Plätzchen oder im Glühwein gut, sie können auch helfen Körper, Haare und Haut gesund und schön zu halten. Aber nicht nur diese beiden Gewürze, sondern auch Pfefferminze, Salbei und Brennnessel können mehr als ihr vielleicht denkt. Wir haben euch einige Tipps und passende Produkte herausgesucht mit denen ihr schön und gesund durch den Winter kommt.

Total entspannt mit Zimt

ZimtZimt riecht nicht nur nach Weihnachten und schmeckt nach Winter, sondern löst auch Verspannungen. Die Zimtstangen einfach in ein kleines Säckchen packen und kurz in der Mikrowelle erhitzen. Dann legt ihr das warme Päckchen auf die schmerzende Stelle. Neben dem süßen Duft, der gute Laune macht, werdet ihr merken, dass sich die Verspannungen nach und nach wieder lockern.

Und auch zu Beautyzwecken kann man Zimt bestens gebrauchen. Nach dem Haare waschen einfach etwas von dem hellen Gewürz in die feuchten Haare geben und ca. 30 Min einwirken lassen. Dann wieder ausspülen. Durch die kleine Gewürz-Kur wird die Leuchtkraft erhöht und die Kämmbarkeit verbessert. Lasst ihr den Zimt über Nacht einwirken, könnt ihr damit auf natürliche Weise eure Haarfarbe aufhellen. In der Seife von Nesti Dante sorgt der Zimt für den Duft zum Anbeißen und säubert und pflegt die Hände streichelzart.

Guter Start in den Tag mit Kardamom

Kardamom Karadomgehört in viele weihnachtliche Plätzchenrezepte, bringt aber auch den Kreislauf in Schwung. Besonders ein Duschgel, das mit dem exotischen Gewürz versetzt ist, verspricht also einen guten Start in den Tag. Auch bei Magenschmerzen kann es helfen Kardamom zu kauen. Außerdem wirkt das Gewürz wärmend und antiseptisch und ist somit der perfekte Begleiter für die Erkältungszeit.

Entschlacken mit Brennnessel

BrenesselAuch die Brennnessel, mit der man sonst eher ungern in Berührung kommt, kann einiges für den Körper und die Schönheit tun. In Beauty-Produkten wie Seifen oder Shampoos schützt das Brennnessel-Extrakt Haut und Haar vor freien Radikalen und versorgt sie mit Vitamin A. Zu Tee verarbeitet sind die Blätter ein toller Lieferant für wichtige Mineralien wie Calcium, Eisen und Eiweiß. Zudem wirkt das Gebräu entschlackend, was hilft, das kleine, an Weihnachten angegessene Bäuchlein wieder los zu werden.

Tief durchatmen dank Pfefferminz

Bekannter Pfefferminzedürfte die Wirksamkeit von Pfefferminze sein. Als Dampfbad inhaliert befreien die ätherischen Öle der Pflanze die Atemwege. Direkt auf die Schläfen aufgetragen hat das ätherische Pfefferminz-Öl eine kühlende Wirkung und kann so Druckkopfschmerzen lindern. In Cremes, wie dem Hautfluid von Lavera, sorgt die wohlriechende Pflanze ebenfalls für einen kühlenden Effekt. Zudem gleicht sie den Hautton aus, sorgt so für ein ebenmäßigeres Hautbild und wirkt auch der Bildung von Pigmentflecken entgegen.

Der Alleskönner Kamille

KamilleAuch Kamille ist eines der bekannten Hausmittel, das bei Erkältungen Besserung verspricht. Die grüne Blume wirkt krampflösend und antibakteriell. Bei nahender Krankheit kann beispielsweise Kamillen-Tee gegurgelt werden, um Halsschmerzen vorzubeugen. Bei Schnupfen wird der Dampf inhaliert, um wieder frei atmen zu können. Als Bestandteil von Gesichtscremes (z.B. Face Kamillen Creme von Hildegard Braukmann) beruhigt Kamille die Haut  und wirkt Rötungen entgegen. Als Dampfbad angewendet können die Wirkstoffe der Kamille kleine Pickel im Gesicht heilen und in Handcremes gegen Entzündungen des Nagelbetts anwirken. Somit ist Kamille ein echter Alleskönner.

 

Salbei statt Deo

Mit Salbeiseiner antibakteriellen Wirkung ist Salbei der perfekte Partner für ein natürliches Deodorant (z.B. Salbei-Deodorant von Weleda), da es die Bakterien auf der Hautoberfläche entfernt und so dafür sorgt, dass kein unangenehmer Körpergeruch entsteht. Zusätzlich regulieren die grünen Blätter die Schweißproduktion. Auch als Bestandteil von Shampoo (z.B. Pflegeshampoo von Weleda) pflegt und stärkt Salbei vor allem dunkles Haar. Als Tee oder Bonbon helfen die Wirkstoffe der grünen Blätter vor allem bei Halsschmerzen, Husten und Bronchitis.

Mit diesen Tipps kommt ihr gesund und schön durch den Winter!

 

 

Kommentar(e) verbergen

Kommentar(e) anzeigen

Schreibe einen Kommentar