Festlich tafeln leicht gemacht

Festlich tafeln leicht gemacht

Dir gefällt dieser Artikel10
| Jana Tags: , |
Tags: ,
Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit Freunden, Familie und Bekannten! Mit dem Klick auf den Social Media Button wirst du zu dem jeweiligen Netzwerk weitergeleitet und gestattest die Datenübermittlung an die Betreiber der sozialen Netzwerke.

Gute Gastgeberqualitäten enden nicht beim Auftischen eines leckeren Menüs. Auch das Eindecken der Tafel gehört dazu. Und die soll mindestens so gut aussehen, wie das Festmahl schmeckt. Das ist oft leichter gesagt als getan. Auf welche Seite des Tellers wird die Gabel gelegt? Brauche ich teure Stoffservietten oder genügen die Papiermodelle? Lauter Fragen, die das Eindecken des Tischs zur Herkules-Aufgabe machen. Im Folgenden stellen wir euch die wichtigsten Regeln vor und zeigen einige Deko-Ideen für eine festliche Tafel.

Grundregeln zum Tisch decken

Teller

Anfangen solltet ihr mit den Tellern. Achtet darauf, dass jeder Gast genügend Platz hat und sich nicht beengt fühlt. Besteht das Menü aus mehreren Gängen solltet ihr in jedem Fall einen Platzteller verwenden. Dieser markiert den Sitzplatz und bildet einen schönen Rahmen für die aufgedeckten Gerichte. Der Platzteller darf ruhig farblich vom restlichen Geschirr abgesetzt sein, sollte aber mit der Tischdekoration harmonieren. Auf dem Platzteller wird anschließend der Teller für den Hauptgang und darauf der Vorspeisen- oder Suppenteller platziert. Falls es einen Brotteller geben soll, findet dieser mit dem Brotmesser links neben dem Besteck Platz.

BesteckBesteck Set

Das Besteck wird nach der Menüfolge sortiert. Links werden die Gabeln und rechts Messer und Löffel angeordnet. Die erste Gabel links neben dem Teller ist folglich die Hauptspeisen-Gabel. Daneben folgt die Vorspeisengabel. Rechts seitlich des Tellers findet man das Messer für die Hauptspeise. Dieses wird mit der Schneide-Seite zum Teller ausgerichtet. Darauf folgen das Vorspeisenmesser und der Suppenlöffel. Oberhalb des Tellers wird das Dessertbesteck platziert.

Gläser

Die Gläser werden oberhalb der Messer und Löffel arrangiert. Auch hier gilt die Regel, das Glas, welches zuerst verwendet wird steht außen und welches zuletzt zum Einsatz kommt steht in unmittelbarer Nähe des Tellers. Die Reihenfolge lautet demnach, das Wasserglas am Rand, dann das Weißweinglas in der Mitte und zu guter Letzt das Rotweinglas. Besonders edel wirken schwere Kristallgläser.

Servietten

Stoffservietten Wenn es sich bei dem Dinner um ein festliches Zusammenkommen handelt, sollten die Papierservietten besser im Schrank bleiben. Leicht gestärkte Stoffservietten zeigen, dass es sich um einen besonderen Abend handelt und kein alltägliches Essen. Falls der erste Gang noch nicht aufgetischt wurde, könnt ihr sie auf dem Teller drapieren. Ist auf dem Teller kein Platz, könnt ihr sie links neben das Besteck bzw. auf den Brotteller legen. Ob mit Serviettenring oder schlicht gefaltet bleibt euch selbst überlassen. Hier haben wir ein paar Anregungen zum Falten von Servietten für euch.

Tischwäsche

Für die Tischwäsche gibt es keine expliziten Regeln. Sie sollte dem Anlass gerecht werden und auf die dominierenden Farben des Raums abgestimmt sein. Zu festlichen Anlässen werden gerne klassisch weiße Tischdecken aus Damast, Baumwolle oder Leinen genommen. Kombiniert mit edlem Geschirr und Silberbesteck verleihen sie dem Tischgedeck eine ganz besondere Note. Um den Tisch zu schonen und die Geräusche zu dämpfen, sind Tischschoner sinnvoll.

Besitzt ihr einen wunderschönen, massiven Holztisch und wollt ihn nicht unter einer platztellersetTischdecke verstecken, könnt ihr als Alternative zum Tischläufer greifen. Längs über den Tisch dienen sie meist als Unterlage für diverse Tischdekoration. Eine andere Möglichkeit ist, Tischläufer anstelle von Platzsets zu verwenden. In diesem Fall werden mehrere Läufer quer über den Tisch gelegt. Diese Variante hat den Vorteil, dass sie die Seiten des Tisches optisch miteinander verbindet. Ob mit Tischdecke oder ohne, Tischläufer sind ein äußerst beliebtes Deko-Element.

Wahlweise können auch Platzsets auf die Festtafel gelegt werden. Strukturierte Sets aus Bambus, Leinen oder Polyester liegen im Trend, verleihen dem Tisch einen robusten, ländlichen Look und sind eine echte Alternative zu altbackenen Spitzendeckchen.

Festliche Deko-Ideen für den Tisch

Weihnachtlich

Die Farben, die man unweigerlich mit Weihnachten in Verbindung bringt, sind Rot und Grün. Falsch kombiniert wirken diese Farben auf der festlichen Tafel jedoch oftmals zu überladen. Daher ist es wichtig, nur Akzente in diesen Farbtönen zu setzen. Als Basis kann eine Tischdecke in neutralem Beige dienen. Geschirr, Platzsets und Servietten sollten farblich darauf abgestimmt werden. Als Farbtupfer könnt ihr dunkelrote Platzteller wählen, die die Weihnachtsstimmung unterstützen.

Natürlich darf auch die Weihnachts-Deko nicht fehlen. Anstatt auf die üblichen Kerzenständer zurückzugreifen, bietet sich ein Kerzenhalter aus Metall an, der Platz für 4 Kerzen bietet, passend zum Advent. Diese kann man mit Tannengrün und Christbaumschmuck befüllen. Damit schafft ihr eine gelungene Verbindung zur restlichen Weihnachts-Dekoration der Wohnung.

Festlich

Nicht jeder mag einen üppig verzierten Tisch. Die schlichtere Variante überzeugt mit gedeckteren Farben. Niemals falsch liegt man mit edler Damast-Tischwäsche in weiß. Akzente setzen hier Tischläufer in hellem Grau oder Beige. Platzteller aus Glas runden das Gedeck durch ihre schlichte Eleganz ab. Als Tischdeko eignen sich puristische Kerzenständer ebenso gut wie auffällige Glasleuchter. Auch mehrere kleine Vasen mit einzelnen Blumen machen auf einem festlich gedeckten Tisch viel her.

Kommentar(e) verbergen

Kommentar(e) anzeigen

Schreibe einen Kommentar