Topf-Guide: Welche Töpfe für welches Gericht?

Topf-Guide: Welche Töpfe für welches Gericht?

Dir gefällt dieser Artikel00
| gastblogger Tags: |
Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit Freunden, Familie und Bekannten! Mit dem Klick auf den Social Media Button wirst du zu dem jeweiligen Netzwerk weitergeleitet und gestattest die Datenübermittlung an die Betreiber der sozialen Netzwerke.

Man sagt ja, dass es für jeden Topf einen passenden Deckel gibt. Das spielt natürlich eher auf zwischenmenschliche Beziehungen an, als auf Kochlatein. Doch auch beim Kochen und der Zubereitung von Speisen spielt der richtige Topf (mit passendem Deckel) eine große Rolle.

Für das Gelingen leckerer Speisen ist nämlich nicht nur die Auswahl der Zutaten und Gewürze entscheidend, das geeignete Kochgeschirr kann uns das Leben am Herd deutlich erleichtern. Größe, Form, Material: Mit dem richtigen Töpfe-KnowHow klappen auch die kompliziertesten Rezepte wie von selbst. Erfahrt im Folgenden welche Töpfe in Ihrer Küche auf keinen Fall fehlen dürfen und welchen Topf für welches Gericht Sie am besten zu Rate ziehen.

Eine Frage des Materials

Entscheidend für die Performance eines Topfes in der Küche ist natürlich sein Material. Beachten solltet ihr dabei aber nicht nur die Leistung des Materials für den Kocherfolg, sondern auch, ob es sich für euren Herd eignet. So sollte man bei einem Gasherd nur Metalle verwenden, die große Hitze aushalten und für den Induktionsherd kommen nur ferromagnetische Metalle in Frage. Günstige Aluguss-Töpfe und herkömmliche Kupfertöpfe eignen sich für Induktion also eher nicht. Wichtig für alle Töpfe – egal welchen Materials – ist, dass der Boden plan auf dem Herd aufliegt und so auf möglichst großer Fläche die Wärme aufnimmt.

Töpfe unterschiedlichen Materials finden Sie günstig im Online-Shop von GALERIA Kaufhof.

Kupfer

Der Ferrari unter den Kochtöpfen ist ein Exemplar aus Kupfer. Kein anderes Metall (außer Silber) wird so schnell und gleichmäßig heiß. Allerdings sind Kupfertöpfe sehr teuer und pflegeintensiv. Kupfer-Kochgeschirr ist heute üblicherweise verzinnt, um die Bildung von Grünspan zu verhindern. Die Zinnschicht ist aber relativ empfindlich und muss sehr pfleglich behandelt werden. Marmeladen, Eischnee und Zabaione gelingen in einem Kupfertopf am besten.

Gusseisen

Bestens für alle Schmorgerichte und für das scharfe Anbraten geeignet sind Töpfe aus Gusseisen. Das Metall wird besonders heiß, hat eine hohe Leitfähigkeit und hält auch große Hitze lange und gleichmäßig.

Edelstahl

Ein guter Edelstahltopf ist eine Investition fürs Leben! Das Material ist sehr robust, nahezu unkaputtbar und für alle Aufgaben in der Küche universell einsetzbar. Gute Edelstahltöpfe haben meist Griffe aus einem schlecht wärmeleitenden Metall, so dass man die Griffe anfassen kann, ohne sich zu verbrennen.

Aluguss

Die günstige Alternative ist der Aluguss. Wer gute Wärmeleiteigenschaften zum besten Preis-Leistungs-Verhältnis sucht, ist mit Töpfen aus diesem Material bestens beraten. Alugusstöpfe verfügen oft über eine Antihaftbeschichtung, die für fettarmes Kochen bestens geeignet ist.

Welche Töpfe braucht man in der Küche

Ausladend große Topfsets suggerieren uns, dass man prinzipiell für jedes Gericht einen eigenen Topf braucht: Vom Spaghetti-Topf über den Spargel-Topf bis hin zum Milchtöpfchen, es gibt für alles das passende Kochgeschirr. Eigentlich reichen aber deutlich kleinere Topfsets völlig aus.

Fleisch- oder Bratentopf:

Als Allrounder unter dem Kochgeschirr gilt der Fleisch- oder Bratentopf. Hierbei handelt es sich in der Regel um einen flachen, gerne etwa vier Liter fassenden Topf. Wie der Name schon vermuten lässt, ist er besonders zur Zubereitung größerer Fleischstücke, Gulasch und Co. perfekt geeignet.

Suppen- und Gemüsetopf:

Auch dieses Kochgeschirr sollte in keiner Küche fehlen. Die hohen Wände des Topfes eignen sich hervorragend zum Kochen und Garen von allen Speisen, die etwas mehr Flüssigkeit beinhalten. Ob Suppen, Eintöpfe oder zum Kochen von Spaghetti und anderen Nudeln – ein hoher Gemüsetopf ist ein täglicher Begleiter in der Küche. Beachtet, dass sich punktgeschweißte Griffe bei längerem Gebrauch lösen können. Besser sind Griffe, die vernietet oder verschraubt sind.

Bräter und Schmortopf:Bräter von Staub

Ein möglichst gut abschließender Deckel spielt eine wichtige Rolle beim Bräter. Schmortöpfe weisen eine möglichst breite Fläche auf, damit scharfes Anbraten und gleichmäßiges, langes Garen unterstützt werden. Bräter nutzt man nicht nur auf dem Herd sondern natürlich auch im Backofen. Ideal für Schmorgerichte!

Stielkasserolle:

Die Stielkasserolle ist ein kleinerer, flacher Topf mit Stiel. Durch die große Bodenfläche und den steilen Rand eignet sich die Stielkasserolle gut zum Braten oder Schmoren sowie zur Zubereitung von Soßen. Häufig haben diese Töpfe auch einen praktischen Schüttrand. Dieser ermöglicht das punktgenaue Ausgießen von Saucen und anderen Flüssigkeiten, ohne zu kleckern.

Sauteuse IittalaSauteuse

Die Sauteuse zählt zwar zu den Töpfen, ist aber eigentlich eine Pfanne mit hohem Rand. Für Kurzgebratenes und die Zubereitung von Saucen eignet sich die Sauteuse bestens.

Ob Profikoch, ambitionierter Hobby-Chef oder Convenience-Food-Liebhaber, bei GALERIA Kaufhof findet Ihr die passenden Töpfe und Pfannen für eure Küche. Wir wünschen viel Spaß und gutes Gelingen beim Kochen und vor allem beim Essen!

Kommentar(e) verbergen

Kommentar(e) anzeigen

Schreibe einen Kommentar