Trend Cut Crease

Trend Cut Crease

Dir gefällt dieser Artikel10
| Miriam Tags: , |
Tags: ,
Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit Freunden, Familie und Bekannten! Mit dem Klick auf den Social Media Button wirst du zu dem jeweiligen Netzwerk weitergeleitet und gestattest die Datenübermittlung an die Betreiber der sozialen Netzwerke.

Euch ist ein einfaches Augen-Make-up zu langweilig und ihr wollt mal etwas Gewagteres versuchen? Wie wäre es mit einer Cut Crease? „Viel zu schwer!“ denkt ihr? Nur Mut! Eine Cut Crease zu schminken, ist viel einfacher, als es aussieht. Versprochen! Ihr benötigt lediglich die Lidschatten eurer Wahl, drei Pinsel unterschiedlicher Größe, Concealer und etwas Fingerspitzengefühl.

Cut Crease Schritt 1 Primen und abpudern

Wie immer startet ihr mit eurer eigenen weißen Leinwand – das heißt mit einem gut vorbereiteten Augenlid (primen und abpudern).

Cut Crease Schritt 2 Heller Braunton Lidfalte

Mit einem großen fluffigen Verblender-Pinsel tragt ihr einen hellen Braunton (z.B. aus der Shade & Light Eye Contour Palette von Kat von D) in eurer Lidfalte auf. Die Farbe auf jeden Fall ordentlich zur Braue hin und nach außen verblenden, damit hier keine scharfe Kante entsteht. Die wollen wir bei einer Cut Crease schließlich nur in der Lidfalte haben. 😉

Cut Crease Schritt 3 Lidfalte vertiefen

Nun nehmt ihr mit einem schmaleren Pinsel eine dunklere Farbe auf und vertieft die Lidfalte noch weiter. Verblendet die Farbe jetzt jedoch nicht so weit nach oben und außen wie den helleren Ton zuvor, sondern kreiert einen schönen fließenden Farbübergang. Falls beim Verblenden der Farben etwas Lidschatten auf das bewegliche Lid gelangt, ist das überhaupt nicht schlimm.

Cut Crease Schritt 4 Concealer

Denn jetzt wird die Cut Crease definiert. Mit einem sehr kleinen und flachen Pinsel und etwas Concealer zeichnet ihr entlang der Lidfalte vom inneren bis zum äußeren Augenwinkel einen Bogen. Für diesen Schritt nehme ich gerne einen schmalen Lippenpinsel und den MAC Pro Longwear Concealer. Mein Tipp: zieht den Pinsel nicht in einem Schwung über das Auge! Ich persönlich finde es viel einfacher, den Pinsel mit Concealer im Augeninnenwinkel anzusetzen und schräg zum Wimpernkranz zu ziehen. Dann daneben wieder ansetzen, zum Wimpernkranz ziehen und so weiter bis ihr im Augenaußenwinkel angekommen seid. So ist die Wahrscheinlichkeit, einen Concealer-Patzer zu machen, viel kleiner. Am besten öffnet ihr zwischendurch eure Augen und kontrolliert, ob euer Bogen zu sehen ist und er auch so wird, wie ihr ihn euch vorstellt. Wer Schlupflider hat, kann die Cut Crease etwas über der natürlichen Lidfalte zeichnen, damit man sie auch bei geöffnetem Auge sehen kann.

Cut Crease Schritt 5 Fertiges AMU

Wenn ihr mit eurer Cut Crease zufrieden seid, dann settet euer bewegliches Lid entweder mit transparentem Puder oder einem Lidschatten in der Farbe eurer Wahl. Um das AMU insgesamt auszubalancieren, könnt ihr nun mit den Farben, die ihr auf dem oberen Lid benutzt habt, auch euer unteres Lid definieren. Einen doppelten Cut Crease-Effekt bekommt ihr, wenn ihr zusätzlich noch einen Winged Liner zieht. Dann noch etwas Mascara auftragen (wer mag auch falsche Wimpern) und fertig ist die Cut Crease!

Den Variationsmöglichkeiten dieses Augen-Make-ups sind keine Grenzen gesetzt: ob in den wildesten Farbkombinationen, mit Glitzer oder unterschiedlichen Formen der Cut Crease (nach außen offen, wie in diesem Beispiel, oder zum äußeren Ende des Wimpernkranzes geschlossen) – keine Cut Crease gleicht der anderen.

Also worauf wartet ihr noch? Tobt euch aus! 🙂

Kommentar(e) verbergen

Kommentar(e) anzeigen

Schreibe einen Kommentar