Trend-Piece Hoodie im Komplettlook

Trend-Piece Hoodie im Komplettlook

Dir gefällt dieser Artikel20
| Sarah F. Tags: , , |
Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit Freunden, Familie und Bekannten! Mit dem Klick auf den Social Media Button wirst du zu dem jeweiligen Netzwerk weitergeleitet und gestattest die Datenübermittlung an die Betreiber der sozialen Netzwerke.

Gerade jetzt im Herbst sind sie ein super beliebtes Kleidungsstück und mit den richtigen Modellen liegt man diese Saison auch noch total im Trend. Als Hoodie bezeichnet man einen Kapuzenpullover, also einen Pullover oder ein Sweatshirt mit einer Kapuze.

So kuschelig und gemütlich dürfte gerne jeder Fashion-Trend sein! Die angesagtesten Teile sind dieses Jahr vor allem einfarbig. Entweder ist die Farbe dann an sich schon ein Highlight oder beispielsweise das Logo sticht wie bei meinem Levi’s-Hoodie hervor. Vor allem die Farbe Rot ist nicht nur DIE Herbst-/Winter-Farbe 2017, sondern gleich ein toller Eyecatcher.

Wie kombiniere ich einen Hoodie?

Eine sichere und alltagstaugliche Kombination ist die mit einer stylischen Jeans, wie zum Beispiel einer gecroppten Mom-Jeans, Stiefeletten und einem langen Mantel.

Eine etwas schickere Variante ist die, die ich euch ebenfalls heute zeige. Einen komplett schwarzen Look aus einer langgeschnittenen schwarzen Hemdbluse, einer Leggings in Lederoptik und Stiefeletten. Dazu als Highlight der weiße Levi’s-Hoodie mit dem roten Logo- Print, eine farblich passende Umhängetasche und um das Rot noch einmal aufzugreifen trug ich einen kräftigen Lippenstift. Dazu hätte noch wunderbar ein schwarzer langer Mantel gepasst!

Hoodie Levis Sweatshirt Galeria kaufhof

Wann trägt man den Hoodie?

Ich persönlich würde jetzt sagen: immer! Aber das ist dann doch nicht immer so angebracht. Der Kapuzenpullover ist vor allem ein Freizeitkleidungsstück und wird meistens in dieser getragen. Je nachdem wie locker die Kleiderordnung am Arbeitsplatz ist, kann der Hoodie aber auch dort getragen werden. In einer etwas schickeren Kombination mit hochwertigen Teilen ein absolutes Go!

Ein No-Go hingegen ist das Kapuzensweatshirt bei Abendveranstaltungen, im Club, am Arbeitsplatz mit Dresscode und ein ganz klares No-Go: mit Jogginghose!

Dann doch lieber mit Jeans und Boots. Diese Kombi kann man außerdem perfekt für den gemütlichen Samstags-Shoppingtrip tragen, fürs Kino, einen Herbstspaziergang, im Café mit einer Freundin oder sogar für einen Cocktail am Abend in einer alternativen Bar. Und zu Hause ist dann natürlich auch die Jogginghose erlaubt.

Wie kann ich meinen Hoodie aufwerten?

Es gibt etliche Modelle und so gut wie jede Sportmarke bietet Kapuzenpullover an, demnach sind die meisten Pullover optisch eher sportlich. Wenn man jedoch aus seinem Hoodie einen echten Hingucker machen möchte, braucht man nur ein paar kleine Handgriffe. Denn die Kordel in der Kapuze lässt sich leicht durch eine andere ersetzen.

Wie wäre es denn mit einem Band aus Satin für den Hoodie? Der schimmernde Stoff lässt den sonst eher sportlichen Sweatshirt-Stoff direkt modetauglicher wirken. Aber selbst Bänder aus Samt oder sogar mit Metall- oder Strass-Details können problemlos verwendet und jederzeit ausgetauscht werden. Natürlich kann man auch von Anfang an auf einen auffälligen Hoodie setzen, wie zum Beispiel auf ein Modell von Naketano. Die Hoodies sind schon direkt mit angesagten Details wie Samt-Applikationen, schräg angesetzten Kordeln oder Ähnlichem ausgestattet und dadurch perfekt für einen individuellen Look.

PS: Den Kapuzenpullover auf den Bildern habe ich übrigens in der Herrenabteilung gefunden, also schaut euch doch auch dort einmal nach einem schönen Model um!

Viel Spaß beim Ausprobieren von neuen Looks mit eurem Hoodie!

Eure Sarah von sarahfeldbusch.com

Kommentar(e) verbergen

Kommentar(e) anzeigen

Schreibe einen Kommentar