Trendfarben: Modische Zuckerwatte lässig stylen

Trendfarben: Modische Zuckerwatte lässig stylen

Dir gefällt dieser Artikel00
| gastblogger Tags: , , |
Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit Freunden, Familie und Bekannten! Mit dem Klick auf den Social Media Button wirst du zu dem jeweiligen Netzwerk weitergeleitet und gestattest die Datenübermittlung an die Betreiber der sozialen Netzwerke.

von Isa

Dieser Sommer wird leuchtend. Und das ganz unabhängig davon, ob die nächsten Wochen Mademoiselle Sonne Lust hat mitzuspielen. Denn „Pretty in Pink“ ist Trend und strahlt auch bei Nieselregen. Die chice Rotabstufung mit dem Blaustich hat viele Fans und das schon seit den 1930er Jahren, denn da entdeckte Designerin Elsa Schiaparelli den auffälligen Farbton für sich und nahm ihn von da an regelmässig in ihre extravaganten Kollektionen auf.

Konkurrentin Coco Chanel mag darüber wohl die Nase gerümpft haben, ihre Lieblingsfarbe war Schwarz. Pink? Fand sie wohl ordinär. Und die Grande Dame der Mode mag damit sogar teilweise Recht haben, denn Pink ist nicht ganz einfach zu tragen: Die Farbe schreit förmlich nach Aufmerksamkeit und greift tief in die Girlie-Schublade. Wer nicht wie ein wandelnder Cupcake aussehen möchte, sollte ein paar Regeln befolgen. Lieber klare Linien als Chichi. Volants und Rüschen müssen leider draussen bleiben. Und sich im Zweifel lieber für ein geradliniges Design wie etwa eine klassische Röhre entscheiden, als für das verspielte Hängerkleidchen.

Kleidungsstücke mit Multifunktion bekommen dank Fuchsia aka Magenta übrigens einen in der Tat aufregenden Look – Regenjacke in Pink? Ja, bitte! Wem das zu viel ist, der bleibt beim Regenschirm und setzt auf Accessoires: Ob Brille, Schal, Tasche oder Gürtel, Pink ist immer eine Ansage und wertet jedes Outfit farbtechnisch brillant auf. Aber auch hier gilt, play it cool! Flache Slipper oder Sneakers in der Trendfarbe machen sich besser als pinke High-Heels (wirkt leider schnell billig). Dazu ein pink schimmernder Lippenstift und schon ist die graue Maus in uns vor dem Farb-Feuerwerk geflohen.

Als Belohnung für so viel Mode-Mut haben wir uns was Süsses verdient. Nein, keinen Cupcake, lieber ein Himbeer-Macaron. Das überzeugt geschmacklich wie farblich und lässt sich, wenn man nicht gerade Zugriff auf die ultimativen Macarons von La Durée hat, mithilfe von Aurelie und ihrem Blog ganz einfach selbst machen.
So kommt die coolste Farbe des Sommers dann auch auf die Zunge!

 

Kommentar(e) verbergen

Kommentar(e) anzeigen

Schreibe einen Kommentar