Troika Construction Pen – Ein Stift für echte Männer

Troika Construction Pen – Ein Stift für echte Männer

Dir gefällt dieser Artikel00
| gastblogger Tags: , |
Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit Freunden, Familie und Bekannten! Mit dem Klick auf den Social Media Button wirst du zu dem jeweiligen Netzwerk weitergeleitet und gestattest die Datenübermittlung an die Betreiber der sozialen Netzwerke.

Ich gestehe: Ich bin ein großer Freund von Multifunktionswerkzeugen, Alleskönnern und Allzweckhelfern aller Art. Mein Fahrrad fasse ich beispielsweise ohne meinen Leatherman überhaupt nicht mehr an und mein treues Schweizer Taschenmesser ist seit vielen Jahren ständiger Hosentaschenbegleiter, den ich nicht mehr missen möchte.

TROIKA Construction Pen 1Seit einiger Zeit darf ich jetzt auch den Troika Construction Pen aus dem Onlineshop von GALERIA Kaufhof mein Eigen nennen. Mal was ganz anderes: ein Multitool auf Basis eines Kugelschreibers. Mit vier verschiedenen cm-Skalen zur Maßstabsumrechnung, Kreuz- und Schlitzschraubendreher, Wasserwaage, Stylus und Kugelschreiber ist dieser „Stift“ das ideale Männerspielzeug. Die Schraubendreher sind übrigens diese ganz feinen, kleinen, die man immer verzweifelt sucht, wenn man am Handy, der Armbanduhr oder dem Notebook herumbasteln muss. Vor allem bei der Planung eines kleinen Bauvorhabens leistet der Troika Construction Pen hervorragende Dienste.

Letztes Wochenende hatte das Multitool jetzt auch bei mir seine Feuertaufe. Mit seiner Hilfe habe ich ein Einfamilien-Haus gebaut. Es ist ein richtiges, kleines Liebesnest geworden. Für Vögel natürlich…

Ja ja, der schöne Wonnemonat: In meinem Freundeskreis ist das Hochzeitsfieber ausgebrochen! So verschlug es mich an gleich zwei Wochenenden im Mai in mein Elternhaus im Grünen, um dem Ja-Wort alter Schulfreunde beizuwohnen. Nach einer durchtanzten Hochzeitsfeier-Nacht musste ich leider viel zu früh feststellen, dass nicht nur bei den Menschen Liebe in der Luft liegt. Auch unsere gefiederten Freunde sind wohl zur Zeit intensiv und lautstark auf Brautschau.

Durch das Liebes-Gebrüll der Vögel ohnehin schon einmal wach, fiel mir wieder das Vogelhäuschen ein, dass schon länger auf meiner Agenda steht. Vogelhäuschen scheinen DAS Gartenaccessoire schlechthin zu sein. Überall bekommt man momentan witzige und bunte Wohnungen für Vögel angeboten.

So fröhlich und ansprechend diese Häuschen auch sein mögen, viele davon sind nicht wirklich geeignet für Blaumeise, Rotkehlchen und Co. Oft sind die schicken Häuschen schlichtweg zu klein und vor allem nicht hoch genug für Nest, Elternvogel und Jungtiere.

Da Baumhöhlen und andere natürliche Nistplätze heute oft Mangelware sind, werden auch ungeeignete Vogelhäuschen gerne angenommen. Dabei sind zum Beispiel gerade die schmucken Plastik-Häuschen zum Teil regelrechte Todesfallen. Sind die Plastik-Nistplätze zu klein und zusätzlich an einer Stelle mit direkter Sonneneinstrahlung platziert, können die Jungvögel leicht einen Hitzschlag bekommen. Auch die „typischen“ Stäbchen am Eingang des Vogelhäuschens und witzige Elemente wie Fensterläden, Herzchen und dergleichen bringen den Vögeln nichts. Sie erleichtern lediglich Mardern, Waschbären und anderen Fressfeinden den Zugang zu schmackhaften Eiern oder dem Nachwuchs.

Also: Nicht einfach irgendetwas kaufen, nur weil es toll aussieht, sondern selber bauen heißt die Devise – so schwer kann das ja nicht sein…

Selbst ist der Mann: Ein neues Zuhause für liebestolles Federvieh

Foto: rbkelle | Fotolia.comDurch eine kurze Internetrecherche bekam ich eine wirklich idiotensichere Bauanleitung für einen Nistkasten für Höhlenbrüter auf der Seite des LBV (Landesbund für Vogelschutz in Bayern e. V., die sollten sich doch auskennen). Dank Renovierungsarbeiten an der Außenfassade meines Elternhauses waren genügend Holzreste vorhanden, aus denen ich meine Zuschnitte aussägen konnte. Hierbei erwies sich der Troika Construction Pen als äußerst praktisch, um die einzelnen Teile ordentlich abmessen und sauber anzeichnen zu können.

Normalerweise bin ich da ja eher der „Schnauze-mal-Pi“-Typ, aber wenn Lineal, Messgerät und Wasserwaage schon mal so praktisch zur Hand sind, nutze ich das natürlich. Mit Erfolg! Denn meine Zuschnitte passten alle hervorragend zusammen – ganz ohne des üblichen Schimpfens, Fluchens und Nachbesserns.

Hier in aller Kürze die Eckdaten meines Nistkasten für Höhlenbrüter:

  • Boden: 18 x 18cm (hier noch fünf kleine Löcher hineinbohren, damit etwaige Nässe abfließen kann)
  • Rückwand: 18 x 27cm
  • Vorderwand: 18 x 24cm (mit einem Eingangsloch für Blaumeisen im Durchmesser von 26mm)
  • Dach: 24 x 26cm
  • Zwei Seitenwände: 22cm breit, eine Seite 24cm hoch und eine 27cm hoch (für die Dachschräge)

Wenn alles sauber ausgemessen und ordentlich zugeschnitten ist, ist der Rest wirklich kinderleicht. Erst den Boden mit der Rückwand zusammenspaxen, dann die Seitenwände mit Boden und Rückwand verschrauben. Zuletzt kommt das Dach oben drauf. Die Vorderwand wird lediglich oben links und rechts mit je einer Schraube befestigt. Diese nicht ganz festziehen, so dass man die Vorderwand wie eine Klappe öffnen und schließen kann. Das ist wichtig, um den Brutkasten vor der neuen Saison von alten Nestern zu säubern. Ich habe das Ganze unten noch mit einem kleinen Haken gesichert, damit Nesträuber keine Chance haben einzubrechen.

TROIKA Construction Pen

Anschließend habe ich hinten noch eine Schlaufe aus Draht befestigt, an der ich das Häuschen ganz einfach aufhängen kann. Etwas sicherer wäre es natürlich, wenn man noch eine Leiste an die Hinterwand schrauben würde. In den Tiefen des elterlichen Werkzeugschuppens habe ich noch ein Stückchen Dachpappe gefunden, das ich zu guter Letzt noch auf dem Dach meines Nistkastens befestigt habe.

Das Holz habe ich dann noch mit etwas Leinsamenöl als natürlichen Nässeschutz eingelassen. Anschließend habe ich das fertige Vogelhäuschen in katzensicheren Höhe, auf der wetterabgewandten Seite in dem Garten meiner Eltern aufgehängt. Jetzt bin ich schon gespannt, wann das erste Liebespaar in mein Häuschen einziehen wird!

Bei wem ebenfalls ein Heimwerker-Projekt ansteht, der sollte nicht auf den Troika Construction Pen verzichten. Er ist ein wahrer Alleskönner und eine echte Arbeitserleichterung!

Kommentar(e) verbergen

Kommentar(e) anzeigen

Schreibe einen Kommentar