Valentins-Menü: Liebe geht durch den Magen

Valentins-Menü: Liebe geht durch den Magen

Dir gefällt dieser Artikel23
| Denise Tags: , |
Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit Freunden, Familie und Bekannten! Mit dem Klick auf den Social Media Button wirst du zu dem jeweiligen Netzwerk weitergeleitet und gestattest die Datenübermittlung an die Betreiber der sozialen Netzwerke.

Ich bin wie immer für den entspannten Mittelweg. Natürlich haben wir zum Glück auch 364 andere Tage, um unserem Liebsten Aufmerksamkeit zu schenken. Aber warum sollten wir den 14. Februar nicht als Anlass für ein besonders leckeres Menü zu Zweit nutzen?

Ein Anlass für ein köstliches Menü ist mir immer willkommen. Wenn es euch genauso geht wie mir, dann folgt dem Spruch „Liebe geht durch den Magen“. Mein Valentins-Menü steht ganz im Zeichen der Liebe und Verführung. Sinnliche Zutaten, ein bisschen was besonders, was man sich nicht jeden Tag könnt, ein Anlass zum Feiern.

Zum Anstoßen gibt es einen prickelnden Aperitif. Rot wie die Liebe mit Granatapfelsirup und Prosecco.

Valentinsmenü AperitifWir beginnen unser verführerisches Menü mit der Frucht der Liebe: Feigen. Schon in der Antike waren sie Symbol für Liebe und Leidenschaft. Für den extra Hauch Luxus reiche ich zu dem Salat knusprige Trüffel-Crostini, die sich bestens zum gegenseitigen Anknabbern eignen.

Pasta hat schon Susi und Strolch zusammengeführt. Unsere Variante ist etwas edler. Statt Tomatensauce mit Fleischbällchen genießen wir luxuriöse Pasta mit Prosecco-Sauce und Meeresfrüchten. Denen wird schließlich eine aphrodisierende Wirkung nachgesagt. Das gleiche gilt für die Gewürze Vanille, Chili und Ingwer. Wie gut, dass auch  die geschmacklich ganz wunderbar zu unserer Edel-Pasta passen. Schlemmen gemeinsam mit dem Liebsten – auf Knoblauch verzichten wir da lieber mal. Muss ich nicht näher erläutern, oder?

Auch das Dessert ist pure Sünde: Mousse au Chocolat. Dazu eine weitere Sündenfrucht, der Granatapfel. Der schmiegt sich an den ultimativen Liebesbeweis: rote Rosenblätter. An diesem Punkt endet mein Beitrag zum Valentinstag. Aber ich denke, den Rest der Abendplanung bekommt ihr auch allein ganz gut hin, nicht wahr?

Love & Kisses, eure Denise von Foodlovin’

Gratinierte Feigen mit Bresaola und Trüffel Crostini

Valentinsmenü FeigensalatFür 2 Personen:

  • 6 Feigen
  • 50 g Feldsalat
  • 30 g Ziegenfrischkäse
  • 4 Thymianzweige
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 TL Honig
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 EL alter Balsamico
  • 40 g Bresaola
  • 4 sehr dünne Scheiben Baguette
  • 1 TL Trüffelöl
  • Salz und Pfeffer

Den Ofen auf 180 °C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Die Feigen waschen, die Enden knapp abschneiden, die Feigen oben kreuzförmig einschneiden und leicht öffnen. Den Ziegenkäse fein zerkrümeln und in die geöffneten Feigen füllen. Mit ein paar Thymianblättern bestreuen und einen kleinen Klecks Honig darauf geben.

Die Feigen auf ein Stück Backpapier in den vorgeheizten Ofen stellen und ca. 5 – 8 Minuten gratinieren. Die Baguettescheiben mit dem Trüffelöl beträufeln und in einer Pfanne ohne Fett goldbraun backen.

Den Feldsalat verlesen, waschen und trocken tupfen. Aus dem Olivenöl, Balsamico restlichen Honig und Zitronensaft eine Vinaigrette rühren.

Die Vinaigrette unter den Feldsalat mischen, mit Salz, Pfeffer würzen. Die gratinierten Feigen mit der Bresaola und dem Feldsalat auf Tellern anrichten. Mit Balsamicoessig garnieren und die Crostini dazu reichen.

Fettuccine mit Lachs und Garnelen in Prosecco-Sauce

Valentinsmenü Prosecco-PastaFür 2 Personen:

  • 160 g Fettuccine
  • 1 Schalotte
  • 2 Möhren
  • 2 Selleriestangen
  • 1 unbehandelte Zitrone
  • ½ Vanilleschote
  • ca. 5 g Ingwer
  • 1 EL Butter
  • 50 ml Wermut
  • 150 ml Prosecco
  • 200 ml Sahne
  • 4 Thymianzweige
  • 150 g Lachs
  • 100 g Zander mit Haut
  • 120 g Garnelen
  • 1 EL Öl
  • 3 Zweige Petersilie
  • 1 Prise gemahlene Chili
  • Salz und Pfeffer

Lachs, Zander und Garnelen abspülen und trocken tupfen. Den Lachs in Würfel schneiden, den Zander mit der Haut in Streifen schneiden. Die Schalotte schälen und sehr fein hacken. Die Möhren schälen und ebenfalls fein hacken. Die Selleriestangen waschen, die Enden abschneiden und die Stangen ebenfalls fein würfeln. Die Zitrone heiß waschen und die Schale fein abreiben. Den Ingwer schälen und fein hacken.

1 EL Butter in einem kleinen Topf erhitzen und die Schalotten-, Möhren- und Selleriewürfel mit den Thymianzweigen, dem Mark der Vanilleschote und dem Ingwer darin glasig anbraten. Mit dem Wermut ablöschen. Einkochen lassen, dann den Prosecco dazugeben und ebenfalls ca. 10 Minuten einkochen lassen. Mit der Sahne auffüllen, mit Salz und Pfeffer und einer Prise gemahlener Chili würzen. Nochmals aufkochen, die Thymianzweige entfernen, dann den Topf beiseite stellen und warm halten.

1 EL Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Die Lachswürfel darin kurz kross anbraten. Herausnehmen und abtropfen lassen. Als nächstes den Zander auf der Hautseite in die Pfanne geben und scharf anbraten. Einmal wenden und bei geringer Hitze gar ziehen lassen. Zum Lachs beiseite stellen.

Als nächstes die Garnelen in derselben Pfanne anbraten. Die Zitronenschale und einen Spritzer Zitronensaft dazugeben. Die Garnelen ebenfalls aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen. Die Prosecco-Sauce in die Pfanne geben und nochmals aufkochen.

Währenddessen die Fettuccine nach Packungsanleitung garen. Abgießen und zur Sauce in die Pfanne geben. Gut durchschwenken, auf Teller verteilen und den Fisch darauf anrichten. Mit frisch gehackter Petersilie bestreuen und servieren.

Mousse au Chocolat mit Granatapfel-Rosen-Sößchen

Valentinsmenü MousseChocolatFür 2 Personen:

  • 100 g Zartbitterschokolade
  • 1 EL kalter Kaffee
  • 1 EL Grand Manier
  • 250 ml Sahne
  • 1 Granatapfel
  • 20 ml Granatapfelsirup
  • 100 ml Orangensaft
  • 1 EL Speisestärke
  • 1 EL Rosenwasser
  • 2 EL getrocknete Rosenblätter

Die Schokolade zusammen mit dem Kaffee und dem Grand Manier in einer Metallschüssel über einem Wasserbad schmelzen. Leicht abkühlen lassen.

Die Sahne aufschlagen und vorsichtig gleichmäßig unter die Schokolade heben. Im Kühlschrank mindestens 5 Stunden kühl stellen.

Die Granatapfelkerne aus der Frucht herauslösen. Den Granatapfelsirup mit dem Orangensaft und dem Rosenwasser aufkochen. 1 EL Speisestärke mit 2 EL kaltem Wasser glattrühren und unter Rühren  zur kochenden Flüssigkeit geben. Die Granatapfelkerne unterrühren und die Granatapfel-Soße auskühlen lassen. Zum Servieren mit der Soße ein Herz auf den Teller malen, aus der Mousse au Chocolat Nocken ausstechen und mit dem Granatapfel-Rosen-Sößchen servieren.

Kommentar(e) verbergen

Kommentar(e) anzeigen

3 Kommentare

  1. Hallo, sieht ja alles ganz edel aus aber gibt es gar nichts für Menschen die weder Alkohol noch Fisch möchten?

    VG,

    1. Julia

      Natürlich gibt es auch Rezepte ohne Alkohol und Fisch. Die Rezepte unserer lieben Denise sollen lediglich als Inspiration dienen und können nach Belieben abgeändert werden. 🙂

      Viele Grüße,
      das Galeria Kaufhof Social Media Team

  2. Ich finde die Rezepte toll und anspruchsvoll.Da ich bis auf Spinat und Austern alles esse und trinke wäre es für mich herrlich ich würde so verwöhnt am Valentinstag❤

Schreibe einen Kommentar