Verlobungsringe – Schmuck für die Ewigkeit

Verlobungsringe – Schmuck für die Ewigkeit

Dir gefällt dieser Artikel00
| gastblogger Tags: |
Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit Freunden, Familie und Bekannten! Mit dem Klick auf den Social Media Button wirst du zu dem jeweiligen Netzwerk weitergeleitet und gestattest die Datenübermittlung an die Betreiber der sozialen Netzwerke.

Ein Verlobungsring symoblisiert die ewige Liebe zueinander und den Wunsch, das Leben für immer miteinander zu verbringen. Die Wahl des passenden Verlobungsrings für die Geliebte sollte daher gut überlegt sein. Glitzernde Diamanten, funkelnde Edelsteine oder glänzende Perlen? Gold, Silber oder Platin? Grundsätzlich gilt natürlich: Hauptsache der Ring gefällt und kommt von Herzen – egal ob edler Diamantring, schlichter Klassiker oder romantisches Design im Antik-Look.

Klassische Verlobungsringe tragen allerdings einen oder mehrere Diamanten und bestehen aus Gold, Weißgold oder Platin. Bei GALERIA Kaufhof finden Sie eine große Auswahl an modernen und zeitlos eleganten Verlobungsringen. Hier können Sie sich Inspiration holen und Ihren Favoriten stressfrei und bequem nach Hause bestellen.

Beim Diamantenkauf sollten Sie folgende vier Qualitätskriterien – sie so genannten 4Cs – beachten: „Cut“ (Schliff), „Carat“ (Karat), Color“ (Farbe) und „Clarity“ (Reinheit). Zunächst geht es darum, den Schliff – quasi die Form des Diamanten – zu bestimmen. Rund, oval, Schmaragd-, Tropfen-, Navette- oder Princessförmig (viereckig)? Achtung: Diamantring ist nicht gleich Brillantring! Brillantschliff bedeutet, dass der Diamant rund geschliffen wurde und mindestens 56 Facetten aufweist – auch heute noch der zeitlos beliebte Klassiker unter den Verlobungsringen.

Nach der Formgebung folgt die Wahl der Größe. Diese wird anhand des Karatgewichtes gemessen – ein Karat entspricht 0,20 Gramm. Karat ist allerdings nicht Karat, nur in Zusammenhang mit einem schönen Schliff, Reinheit und Farbe wird der Diamant besonders hochwertig.

Wer einen klassischen Verlobungsring möchte, sollte sich für einen farblosen Diamanten entscheiden. Das weiße Licht kann den Stein so mühelos durchleuten und im „Feuer“ – in allen Regenbogenfarben – wieder ausströmen. Mittlerweile sind allerdings auch viele Farbnuancen von Gelb über Rosa bis Blau angesagt.

Zuletzt entscheidet noch die Reinheit über die Qualität das Ringes. Viele Diamanten haben kleine Einschlüsse, die die Lichtbrechung – und damit den Preis – beeinflussen. Je weniger Einschlüsse, umso teurer der Diamant. Ein „lupenreiner“ Verlobungsring lässt auch bei zehnfacher Vergrößerung mit einer Diamantlupe keine Einschlüsse erkennen.

Neben Diamantringen sind mit Edelsteinen oder Perlen besetzte Verlobungsringe mittlerweile auch sehr beliebt. Edelsteine kann man beispielsweise als „Geburtssteine“ auswählen – diese symbolisieren den Geburtsmonat der Braut – von Granat für Januar über Rubin für Juli bis Türkis für Dezember findet sich der passende Stein für den jeweiligen Tag. Perlen sind dagegen besonders klassisch und wirken feminin – sie unterstreichen ganz klar die weibliche Schönheit. Auch ihre starke Symbolkraft macht sie aktuell begehrt: Im Christentum steht die Perle für Reinheit und die Liebe zu Gott. In Japan assoziiert man sie mit Glück und im arabisch-islamischen Kulturkreis bedeutet eine Perle Vollkommenheit.

Kommentar(e) verbergen

Kommentar(e) anzeigen

Schreibe einen Kommentar