Weiße Blusen: Die Trend-Pieces des Herbstes 2016

Weiße Blusen: Die Trend-Pieces des Herbstes 2016

Dir gefällt dieser Artikel00
| Ola
Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit Freunden, Familie und Bekannten! Mit dem Klick auf den Social Media Button wirst du zu dem jeweiligen Netzwerk weitergeleitet und gestattest die Datenübermittlung an die Betreiber der sozialen Netzwerke.

Ob aus Leinen, Chiffon oder Seide, super sleek und reduziert oder mit verspielten Details: Eine weiße Bluse findet sich in der einen oder anderen Form in nahezu jeder Garderobe. Der zeitlose Fashion-Oldie ist heutzutage in einer schier grenzenlosen Vielfalt an Cuts und Designs erhältlich, lässt sich endlos kombinieren und ist 2016 so angesagt wie nie!

Im folgenden Artikel habe ich ein paar praktische Tipps rund um das beliebte Basic zusammengestellt und verrate euch außerdem, wie ihr das schicke Must-Have diesen Herbst super trendy kombiniert. Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachstylen! : – )

Weiße Blusen: Praktische Tipps

Die Kombination aus weißem BH und weißer Bluse ist ein Fashion-Faux-Pas, den viele Frauen begehen. Obwohl es naheliegend erscheint, so bleibt weiße Wäsche unter einem Top in derselben Farbe eben nicht unsichtbar, sondern leuchtet durch. Besser: Nudefarbene Dessous. Ein hautfarbener T-Shirt-BH ist die perfekte Lösung.

Dieses nahtlos verarbeitete Modell zeichnet sich selbst unter dünnstem Stoff weder ab, noch leuchtet es durch.

Und falls ihr gerade keine nudefarbenen Dessous parat habt: BHs in Koralle, Pfirsich oder Rosa funktionieren ebenso gut.

Es gilt: Je mehr die Farbe eurem Hautton entspricht, desto unsichtbarer bleibt die Unterwäsche.

Die richtige Pflege einer weißen Leinenbluse ist ebenfalls ein heikles Thema.

Denn: Keine andere Farbe ist anfälliger für unschöne Flecken. Dementsprechend wird das Basic sehr oft gewaschen. Das häufige Resultat nach einigen Monaten: Ein unschöner Grauschleier. Um diesen loszuwerden gibt es zahllose Hausmittelchen, wie Zitronensäure oder Backpulver.

Mein persönlicher Favorit: Ein Essigbad. Legt eure weiße Bluse in eine mit Wasser gefüllte Plastikwanne und gebt einen ordentlichen Spritzer Essig zur Flüssigkeit. Lasst die Lösung ein bis zwei Stunden einwirken und gebt das Oberteil anschließend in die Waschmaschine. Et voila – der Grauschleier ist Geschichte.

Übrigens: Ihr solltet weiße Blusen nicht mit Flüssigwaschmittel behandeln, sondern immer zum guten alten Vollwaschmittel in Pulverform greifen. Dieser Helfer löst Dreck und Verfärbungen schonender und enthält darüber hinaus einen geringen Anteil an Bleichmittel, was das Weiß eurer Bluse erhält.

Weiße Blusen: Trend-Modelle und modische Kombis

Der aktuell in der Modeszene kursierende Romantik-Trend hat auch die weiße Bluse erreicht und so präsentiert sich der Klassiker jetzt gerne mit süßen Volants, Schluppen oder Rüschen. Diese Modelle sind unter Fashionistas aktuell schwer begehrt und gehören im Herbst 2016 in jeden Kleiderschrank.

Ebenfalls super trendy: Schmal geschnittene weiße Blusen aus zartem Chiffon oder fließender Seide.

Und wie kombiniert man die It-Pieces?

Das klassische Schottenkaro feiert dieses Jahr ein großes Comeback und kann wunderbar mit einer weißen Bluse getragen werden.

Meine Lieblingskombi: Eine Caban-Jacke im Tartan-Look, eine cleane weiße Bluse, lockere Culottes und elegante Ankle Boots.

Ebenfalls cool: Weiße Tops zu glitzerenden Lurex-Pieces. Glitzernde Röcke, Hosen und Mäntel sind im Herbst 2016 ebenfalls schwer begehrt und die auffälligen Statement-Stücke können in Kombi mit einer schlichten weißen Bluse problemlos auch tagsüber getragen werden.

Generell gilt: Das Spiel verschiedener Texturen ist diese Saison sehr gefragt. Kombiniert zur leichten Chiffon Bluse also eine schwere Jacquard-Jacke oder zum lockeren seidenen Modell einen ausgefallenen Rock aus festem Neopren. Die Möglichkeiten sind endlos!

Kommentar(e) verbergen

Kommentar(e) anzeigen

Schreibe einen Kommentar