Weltnudeltag oder kleine Nudelkunde

Weltnudeltag oder kleine Nudelkunde

Dir gefällt dieser Artikel00
| Galeria Kaufhof Tags: |
Tags:
Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit Freunden, Familie und Bekannten! Mit dem Klick auf den Social Media Button wirst du zu dem jeweiligen Netzwerk weitergeleitet und gestattest die Datenübermittlung an die Betreiber der sozialen Netzwerke.
Pasta mit leckerer Füllung
Pasta mit leckerer Füllung

Wer einem Italiener schon mal beim Spaghettiessen zugeschaut hat, der bekommt unter Umständen selber Appetit. Da wird die Pasta nicht sorgfältig mit Hilfe eines Löffels über einer Gabel aufgerollt, sondern direkt auf dem Teller um die Gabel gewickelt und zum Mund geführt. Was nicht in den Mund passt, wird abgebissen. Dem einen sind dies mangelnde Tischmanieren, der andere möchte am liebsten seine Spaghetti auch so lustvoll essen.

Ich finde ja, Nudeln sind etwas Wunderbares, weshalb es in meinen Augen völlig gerechtfertigt ist, der Nudel einen eigenen Tag einzuräumen. Nudeln sind „soul food“: Sie schmeicheln der Seele bei Regen, machen glücklich an doofen Tagen und sind in ihren Variationen und Zubereitungen immer wieder schnell gemacht.
Und dennoch immer wieder anders, abwechslungsreich und lecker!

Nudeln sind beliebig geformte Teigwaren, die vor dem Verzehr gekocht werden und meist aus Hartweizengrieß, Reis, Mais oder Kartoffeln und Wasser hergestellt sind.
Die Formen und Farben sind mittlerweile vielfältig: Es gibt sie in lang und dünn, flach und kurz, geringelt, in Schleifen-, Herz- oder gar Kölner Dom-Form, in grün, rot, schwarz oder klassisch beige-gelb.
Das Wort „Nudel“, so sagt man, sei eine Abwandlung von Knödel und somit Teil eines großen Stamms deutscher Wörter, die mit der Silbe kn- eine Verdickung ausdrücken (Knoten, Knolle, Knospe, Knauf, Knopf).

Und dann gibt’s ja noch die vielen verschiedenen Nudel-Arten. Die Liste ist lang, wir haben mal die gängigsten aufgeführt:

Makkaroni = lange Röhrennudeln, die gerne als Auflauf oder Gratin serviert werden.
Tortiglioni oder Rigatoni = kurze Röhrennudeln, die gerne in den Auflauf kommen
Spaghetti = lange, zum Teil auch überlange dünne Nudeln
Bandnudeln = breite Nudeln, ähnlich der italienischen „Tagliatelle“
Spirelli = gedrehte Nudeln, die den italienischen Fusilli gleichen

Und weil Essen heutzutage nicht mehr nur dem reinen Zweck der Nahrungsaufnahme dient, sondern auch Spaß machen, Genuss bieten und gesellig sein soll, gibt’s an dieser Stelle unser Lieblingsnudelrezept:

Ligurische Nudeln

Zutaten für zwei Personen:
150 g grüne Bohnen
200 g Kartoffeln
100 g Nudeln
5 EL Pesto, z.B. Basilikumpesto
Frischen Parmesan, gerieben
Salz
Pfeffer

Zubereitung:
Bohnen putzen und halbieren. Kartoffeln schälen und in dünne Scheiben schneiden. Die Nudeln in kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung bissfest kochen. Bohnen in kochendem Salzwasser 8 Minuten kochen, Kartoffeln zugeben und weitere 3 Minuten kochen, dann abgießen. Nudeln abgießen. Dabei 100 ml Kochwasser auffangen und dieses mit 3 EL Basilikumpesto verrühren. Das Basilikumwasser mit den Kartoffeln, Bohnen und Nudeln mischen und evtl. nochmals kurz erhitzen. Erneut mit Salz und Pfeffer abschmecken. Auf Tellern anrichten und servieren. Dabei 2 EL Pesto extra servieren.

Aufwand ca. 30 Minuten, fertig! Lecker!
Rezept von: Chefkoch.de

Hochwertige Produkte rund um und für die Nudel gibt’s bei Galeria Gourmet.

Kommentar(e) verbergen

Kommentar(e) anzeigen

Schreibe einen Kommentar