Winterdüfte: Meine aktuellen Lieblingsparfums

Winterdüfte: Meine aktuellen Lieblingsparfums

Dir gefällt dieser Artikel00
Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit Freunden, Familie und Bekannten! Mit dem Klick auf den Social Media Button wirst du zu dem jeweiligen Netzwerk weitergeleitet und gestattest die Datenübermittlung an die Betreiber der sozialen Netzwerke.

Wie so viele Frauen wechsle auch ich zur kalten Jahreszeit meine Parfums. Während unter meinen Duft-Favoriten im Frühjahr und Sommer fast ausschließlich leichte zitrische oder aquatische Noten regieren, packt mich zum Herbst hin langsam die Lust auf süße blumige oder gar orientalische Essenzen. Geht es euch auch so?

Für all jene, die meine aktuelle Vorliebe für intensivere Parfums teilen, habe ich im Folgenden meine liebsten Winterdüfte dieses Jahres zusammengestellt. Vielleicht ist ja für die ein oder andere unter euch ein neues Juwel dabei. Ich wünsche euch viel Spaß beim Entdecken!

Winterdüfte: Der Daytime-Favorit

Mein aktueller Daytime-Favorit steckt in einem satt leuchtenden pinken Flakon und trägt den Namen Magnetic. Diese 2016 lancierte Komposition von Lacoste begleitet mich aktuell beinahe täglich und hat sich in den letzten Wochen zu meinem liebsten Tagesduft gemausert.

Und was für Essenzen erwarten euch in diesem Highlight?

Nun: Magnetic zählt zur Duft-Familie der blumig fruchtigen Parfums.

Das Bouquet beginnt mit fröhlichen Noten aus Orange und Mango, die anschließend von lieblicher Rose und Jasmin abgelöst werden. Die Basis bilden sinnlicher Patchuli und Tonkabohne.

Dieses Erfolgsparfum kommt definitiv nicht schüchtern, sondern intensiv daher und strahlt unaufgeregte Anmut und Eleganz aus.

Magnetic wirkt dabei aber nie zu wuchtig oder dominant, sondern behält stets einen entspannten Casual-Appeal. Wenn ihr also noch einen unkomplizierten Winterduft für tagsüber sucht, dann liegt ihr mit dieser beschwingten Neuheit von Lacoste absolut richtig.

Winterdüfte: Die Glamour-Komposition

Mein Winterduft-Favorit Nummer Zwei ist eine funkelnde Wow-Komposition, die aus jeder Frau eine glamouröse Erscheinung zaubert und Eindruck macht.

Die Rede ist von McQueen von Alexander McQueen. Das kultige Haute-Couture-Haus lancierte dieses glänzende Juwel dieses Jahr und sorgte mit der unverschämt verführerischen Komposition sofort für Furore.

Das Parfum ist von starken floralen Noten aus Jasmin und Tuberose geprägt, die von raffiniert würzig orientalischen Essenzen aus Ylang Ylang, Nelke und rosa Pfeffer ergänzt werden.

Die zarten lieblichen Noten werden in dieser Verbindung kunstvoll aufgebrochen und erhalten so ein neues Gesicht.

Das Ergebnis ist ein romantischer, geheimnisvoller Duft, der zeitlos elegant und doch modern daherkommt.

Ich trage McQueen aufgrund seiner Intensität und berauschenden Kraft primär abends und habe schon viele Komplimente für diesen Statement-Duft erhalten. : – )

Winterdüfte: Der Klassiker für jede Gelegenheit

Wer kennt ihn nicht? Der zu Diamanten-Form geschliffenen Flakon dieses Dufts genießt absoluten Kult-Status. Aber nicht nur die Hülle treibt Parfum-Kennern ein Lächeln ins Gesicht; auch der Inhalt dieses zeitlosen Highlights weiß –  siebzehn Jahre nach seinem Launch –  zu begeistern.

Wish von Chopard zählt zu der seltenen Gattung edler Duft-Klassiker, die definitiv in jede Beauty-Sammlung gehören.

Ich persönliche liebe diesen funkelnden Schatz ebenfalls bereits seit vielen Jahren und schätze ihn in der kalten Saison aufgrund seiner facettenreichen, intensiven Aromen.

So vereint das selbstbewusste Bouquet zarte florale und blumige Essenzen aus weißem Pfirisch, Orangenblüte und Yuzu mit süßen Noten aus Karamell, Toffee und Vanille – ein Duft wie eine warme Umarmung.

Falls dieser exklusive Bestseller aus dem Hause Chopard bisher noch in eurer Duft-Kollektion fehlt, solltet ihr diese Lücke unbedingt zeitnah schließen. Ob tagsüber oder abends– dieses zeitlose Must-Have funktioniert zu jeder Gelegenheit und adelt jeden Look mit seiner üppig warmen Ausstrahlung.

Kommentar(e) verbergen

Kommentar(e) anzeigen

Schreibe einen Kommentar