Wollsocken, Mütze und Handschuhe: So haltet ihr euch im Winter warm!

Wollsocken, Mütze und Handschuhe: So haltet ihr euch im Winter warm!

Dir gefällt dieser Artikel00
| Ola Tags: |
Tags:
Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit Freunden, Familie und Bekannten! Mit dem Klick auf den Social Media Button wirst du zu dem jeweiligen Netzwerk weitergeleitet und gestattest die Datenübermittlung an die Betreiber der sozialen Netzwerke.

Der eisige Winter steht vor der Tür.

Damit ihr beim kommenden Bummel über den Weihnachtsmarkt und Spaziergängen im Park garantiert nicht friert, habe ich im Folgenden ein paar einfache Tipps für euch zusammengestellt.

So bringen euch Wollsocken, Handschuhe und Co. garantiert frostfrei durch die kommende Saison!

Ich wünsche euch an dieser Stelle schonmal einen guten Start in die besinnlichste der vier Jahreszeiten und eine kuschelige Vorweihnachtszeit!

Wollsocken sorgen für warme Füße

Wer kennt es nicht? Über die Extremitäten geht besonders schnell Körperwärme verloren und so gehören frostige Füße und Hände zu den alltäglichen Ärgernissen kalter Wintertage. Dabei solltet ihr auf diese empfindlichen Körperteile jetzt besonders gut acht geben.

Warme Wollsocken jetzt bei Galeria Kaufhof!Wenn ihr in den kommenden Monaten warmen Fußes unterwegs sein möchtet, solltet ihr darauf achten, dass euer winterliches Schuhwerk eine halbe bis ganze Größe größer ausfällt als eure leichten Schuhe.

Der Grund: Die Füße brauchen genug Platz, damit die Luft im Schuh zirkulieren kann. Diese Luftschicht ist wichtig, da sie als Isolierung dient, wodurch die Körperwärme langsamer durch das Material entweicht.

Außerdem sorgt der Extra-Platz dafür, dass ihr in den Schuhen bequem ein Paar dicker Wollsocken tragen könnt. Ein Tipp: An besonders kalten Tagen empfiehlt es sich sogar gleich zwei Paar Socken anzuziehen. Die zusätzliche Schicht speichert die Körperwärme und gerade bei neuen Winterschuhen vermindert sie außerdem eventuelles Blasen-Risiko.

Spezielle Thermo-Einlagen sind an extra-kalten Tagen eine sinnvolle Ergänzung zu den kuscheligen Socken. Achtet auch immer darauf, eure Schuhe im Winter nicht allzu fest zu binden, um die Luft-Zirkulation im Schuh nicht abzuschnüren.

Übrigens: Die aktuell sehr angesagten Boots und Stiefeletten mit Plateau- oder Profilsohle sind nicht nur modisch eine gute Option, sondern auch wärmetechnisch die richtige Wahl. Die extra-dicken Sohlen sorgen dafür, dass die Körperwärme langsamer an den Boden abgegeben wird. Bei den Händen gilt ebenso wie an den Füßen das Motto: Mehr hilft mehr! Tragt an frostigen Tagen also ruhig mehr als ein Paar Handschuhe. Ich selbst stülpe gerne ein paar dicker Fäustlinge über meine Lederhandschuhe, um eisigen Fingern vorzubeugen.

Mollige Wärme für Kopf und Körper

Die Kopfhaut gehört zu den am besten durchbluteten Körperteilen. Da diese Hautpartie gleichzeitig sehr dünn ist, geht hier allerdings auch extrem schnell Wärme verloren. Aus diesem Grund solltet ihr im Winter nie ohne Mütze aus dem Haus gehen.

Falls ihr euch Sorgen um eure Frisur macht, gibt es einen einfachen Trick: Setzt euren wärmenden Begleiter immer von hinten nach vorne auf, während ihr mit den Fingern das Haar nach oben schiebt. Auf diese Weise vermindert ihr das Risiko für die berüchtigte, platte Mützen-Frisur.

Einer roten Nase und trockenen Wangen beugt ihr am besten mit einem dicken Schal vor, den ihr mehrfach um Hals und Kopf wickelt. Mein Tipp: Wählt ein Modell aus extra-weicher Merinowolle, um lästiges Kratzen zu vermeiden.

Entdeckt modische Winter-Kleidung jetzt bei Galeria Kaufhof!Den Rest eures Körpers haltet ihr im Winter am besten nach dem vielgepriesenen Zwiebelprinzip warm.

Das bedeutet: Tragt an frostigen Tagen mindestens drei Kleiderschichten übereinander. Die Luft zwischen den einzelnen Schichten wirkt wärmeisolierend und ihr kühlt deutlich langsamer aus.

Als unterste Schicht empfehle ich euch raffinierte Funktionswäsche, da diese im Gegensatz zu gewöhnlicher Wäsche deutlich besser Wärme isoliert.

Ein eng anliegendes Unterhemd oder lange Unterhosen sind bei eisigen Temperaturen Pflicht.

Als zweite Schicht rate ich euch zu Kleidung aus Wolle oder Fleece und einer dünner, winddichten Jacke. Die abschließende, oberste Schicht sollte immer wasserabweisend sein. Greift hier also nach Möglichkeit zu einem langen Anorak oder einer modischen Funktionsjacke. So angezogen, seid ihr selbst bei feuchtkalten Minusgraden vor Wind und Wetter gewappnet!

Kommentar(e) verbergen

Kommentar(e) anzeigen

Schreibe einen Kommentar