Menü
Meine Listen Listen
0,00 € Warenkorb

Schulranzen vs. Schulrucksack: Welches Modell ist besser geeignet?

Während sich Erstklässer meist noch so richtig auf den klassischen Schulranzen freuen, wünschen sich ältere Kinder oft schon ein etwas cooleres und erwachseneres Modell. Vielleicht machen Sie sich darüber Gedanken, ob der Rücken Ihres Kindes trotz eines Rucksacks gut gestützt wird. Dank ergonomisch geformter Schulrucksäcke können Sie Ihrem Kind seinen Wunsch durchaus erfüllen. Doch für welches Alter und welche Schulklasse eignet sich eigentlich welche Schultasche? Wir zeigen Ihnen, worin die Unterschiede zwischen Schulranzen und Schulrucksack bestehen und welche Vorteile die Varianten haben.

Der Schulranzen: Klassiker für die ersten Jahre

Seit Jahrzehnten ist der Schulranzen mit seinem stabilen Gehäuse ein fester Bestandteil der ersten Schuljahre. Daran hat sich trotz moderner Entwicklungen wie ergonomischen Schulrucksäcken bis heute nicht allzu viel geändert. Der Schulranzen zeichnet sich durch diese Vorteile aus:

  • enorme Produktvielfalt mit großen Flächen in Signal- oder reflektierenden Farben, dadurch bessere Sichtbarkeit im Straßenverkehr
  • guter Schutz für Bücher und Mappen vor Beschädigungen und Schmutz
  • übersichtliches Innenleben
  • dank dem festen Deckel immer gut verschlossen
  • guter Regenschutz
  • hohe Standfestigkeit durch festen Boden
  • hält größten Beanspruchungen stand
  • zahlreiche Modelle verfügbar, die der DIN-Norm entsprechen
  • gleichmäßige Verteilung des Gewichts einfach

Der Schulrucksack: Die flexible Lösung mit viel Stauraum

Einen Schulrucksack erkennen Sie daran, dass er keinen festen Tornister besitzt. Stattdessen sind die Seitenwände flexibel. Außerdem verfügen Schulrucksäcke oft über ein höheres Fassungsvermögen als vergleichbare Schulranzen. Zu den Vorteilen des Schulrucksacks zählen:

  • hohes Volumen
  • durch viele Fächer einfache Ordnung der Schulunterlagen
  • niedriges Eigengewicht
  • bei Modellen für ältere Schüler oft geringerer Preis als für feste Schulranzen

Heutige Schulrucksäcke haben nichts mehr mit den Rucksäcken gemeinsam, die man noch vor zehn bis fünfzehn Jahren zum Leidwesen der Kinderrücken trug. Häufig sind sie ergonomisch gestaltet und an die verschiedenen Altersgruppen angepasst. Sie sind mit Rückenpolsterungen und Trageriemen versehen, um einen hohen Tragekomfort zu realisieren. Lassen Sie sich dabei unbedingt beraten, denn längst nicht jeder Rucksack genügt den Anforderungen von Schülern.

Zudem gibt es Schulrucksäcke mittlerweile immer häufiger mit reflektierenden Flächen, die dann auch der DIN 58124 entsprechen. Somit sind Schulrucksäcke zu einer echten Alternative zum Schulranzen geworden


Schulranzen oder Schulrucksack: Welches Modell für welches Alter?

Welcher Schulranzen am besten für Ihr Kind geeignet ist, hängt von seinem Alter bzw. der besuchten Klassenstufe ab. Auch die Statur und das Körpergewicht Ihres Kindes können durchaus eine Rolle spielen:

Erstklässler: Hauptsächlich Schulranzen

ABC-Schützen bevorzugen meist von sich aus den klassischen Schulranzen. Sie verbinden ihn mit ihrem ersten Schritt auf dem Weg zum Erwachsenwerden. Er gehört für viele ebenso dazu wie eine bunt gefüllte Schultüte. Für die Zeit der Grundschule bietet der Schulranzen optimale Voraussetzungen. Er ist robust und hält einiges aus, auch wenn die Kleinen mit ihren Schulsachen einmal weniger pfleglich umgehen. Und er erleichtert es, im Inneren Ordnung zu halten und beschädigte Bücher zu vermeiden.

Manchmal entwachsen Kinder ihrem anfänglich ausgewählten Design recht schnell. Soll Ihr Kind möglichst lange Freude an dem Modell haben, können Sie sich alternativ auch für ein etwas neutraleres Design ohne zu kindliche Motive entscheiden.

Grundsätzlich kommt auch in der ersten Klasse ein Schulrucksack in Frage. Falls Ihr Kind etwas schmäler gebaut und noch nicht so kräftig ist, kann er eine sinnvolle Alternative zum schweren Schulranzen sein. Ein Schulrucksack ist vergleichsweise leicht, bietet aber dennoch viel Platz im Inneren und ist kompakt. So wiegt beispielsweise der Ergobag Pack nur 1.100 g bei 20 Litern Volumen. Der derzeit leichteste Schulranzen mit 800 g „Der Die Das Fliegengewicht XS“ bietet nur ein Volumen von 17 Litern. Sie können für die erste Klasse einen Schulrucksack in Erwägung ziehen. Fragen Sie vorsichtshalber besser an Ihrer Schule nach. Manchmal sind sie für Erstklässler nicht erlaubt.


Ab 4. Klasse: Immer mehr Schulrucksäcke

Teilweise schon in der vierten Klasse, spätestens aber mit dem Übertritt an eine weiterführende Schule wünschen sich die meisten Kinder eine neue Schultasche. Das einst so süße Motiv aus dem ersten Schuljahr wird jetzt als uncool empfunden, die Mode hat sich verändert und die Kids wünschen sich eine flexiblere Lösung. Ab diesem Alter wechseln viele Kinder über zum Schulrucksack. Achten Sie am besten auch in diesem Alter noch auf die Einhaltung der DIN 58124, um die Verkehrssicherheit des täglichen Wegbegleiters zu gewährleisten. Eine sinnvolle Aufteilung des Schulrucksacks mit vielen Fächern ist ebenfalls erstrebenswert.

Besonders beliebt sind die Schulrucksäcke von Ergobag oder Coocazoo mit den abwechslungsreichen Patchies. Die runden Patches mit Klettverschluss lassen sich beliebig austauschen, sodass der Schulrucksack auch nach mehreren Jahren immer noch interessant bleibt.

Viele bekannte Schulranzen-Marken bieten mittlerweile Schulrucksack-Modelle an, zum Beispiel:

  • Der Die Das ErgoFlex (Vario)
  • Sammies by Samsonite Ergofit
  • Take it easy Oslo-Flex
  • School Mood LOOP
  • herlitz Motion Plus
  • 4YOU Pekka
  • Spiegelburg Flex Style

Ab der Pubertät: Jetzt wird es cool

Mit Einsetzen der Pubertät wünschen sich viele Jugendliche eine etwas hippere Ausführung des Schulrucksacks. Ein cooles Accessoire statt eines ergonomischen Schulranzens kommt jetzt viel besser an. Deshalb steigen Mädchen oftmals auf große Shopping-Bags oder XXL-Handtaschen um, Jungen tragen ihren ausschließlich nach dekorativen Gesichtspunkten ausgewählten Rucksack oder ihre Sporttasche lässig über der Schulter.

Lässt sich Ihr Teenager nicht mehr dazu bewegen, einen ergonomisch geformten Schulrucksack zu verwenden, setzen Sie wenigstens auf eine hohe Qualität der Alternative. Lassen Sie sich in unseren Filialen beraten – möglicherweise finden Sie gemeinsam mit Ihrem Spross ja einen Kompromiss zwischen Design, Funktionalität und Komfort. Alle Filialen veranstalten regelmäßig Schulranzentage und stehen Ihnen mit qualifizierten Beratern zur Seite: