Hoodie für Herren – praktisch, trendy und kompromisslos cool!

Was man unter Herren Hoodies versteht, wie vielseitig man die supercoolen Kapuzenpullover kombinieren kann und weitere Infos für den trendigen Auftritt: Galeria Kaufhof verrät geniale Stylingtipps für modebewusste Männer und präsentiert die neuesten Must-haves namhafter Marken wie Jack & Jones, Redwood und G-Star Raw.

Ein Hoodie für Herren ist in, in und nochmals in. Genauer gesagt: Hoodies sind dermaßen angesagt, dass sie definitiv zu den absoluten Must-haves in jedem Kleiderschrank trendbewusster Männer gehören. Aber falls Sie jetzt glauben, dass der Hoody eine "neumodische" Erfindung unserer Zeit ist, liegen Sie trotzdem völlig falsch: Erfunden wurde der coole Kapuzenpullover nämlich schon in den 1930er-Jahren, als er zunächst als Arbeitsbekleidung für die Männer in Tiefkühllagern entwickelt wurde. Anschließend wurde er als Sports- und Streetwear populär. Weil er warm, praktisch und bequem zugleich war.

Im Grunde genommen geht der Ursprung der Kapuzenjacken sogar noch viel weiter zurück: Bereits im Mittelalter trugen christliche Mönche Kleidung mit angenähten Kapuzen, die auch als "Gugel" bezeichnet wurden. Nur dass diese keine runde Form hatten, sondern spitz zulaufend waren und darüber hinaus auch viel länger.

Doch ganz gleich, woher der Hoody eigentlich kommt und ob er bereits mehrere hundert Jahre alt ist oder erst ein knappes Jahrhundert: Fakt ist, dass es sich um eines der genialsten Kleidungsstücke aller Zeiten handelt. Erstens, weil ein Hoodie für Herren unglaublich bequem ist, da die meisten Modelle aus dicker, weicher Baumwolle gefertigt sind. Zweitens, weil ein Hoodie für Herren unglaublich praktisch ist, da er aufgrund seiner angenähten Kapuze gewissermaßen Pullover und Jacke "in einem" bietet. Und drittens, weil ein Hoodie für Herren einfach kompromisslos cool aussieht: maskulin, lässig und stylish zugleich!

Übrigens, wussten Sie schon? Seinen Namen verdankt der Hoodie für Herren der englischen Bezeichnung "Hooded Sweatshirt". Das heißt in deutscher Übersetzung soviel wie "Sweatshirt mit Kapuze" und wurde im Laufe der Zeit auf die Kurzform "Hoody" reduziert.

In welchen Variationen ist ein Hoodie für Herren zu haben?

Da sich der Begriff Hoody von der englischen Bezeichnung für "Kapuze" ableitet, dürfte eines klar sein: Kapuzen sind bei Hoodies für Herren obligatorisch. Trotzdem gibt es die bequemen Basics mittlerweile in vielen verschiedenen Ausführungen, so dass die verschiedenen Modelle in puncto Form, Farbe und Material sehr variieren können. In erster Linie unterscheidet man zwischen zwei grundsätzlich verschiedenen Modellen: Einerseits Hoody Pullover bzw. Sweatshirts. Und andererseits Zip Hoody Jacken mit durchgehendem Reißverschluss, der auch Zipper genannt wird.

Hoodie für Herren als Pullover

Hierbei handelt es sich um ein Sweatshirt, das meist aus reiner Baumwolle oder einem Mischgewebe mit hohem Baumwollanteil gefertigt ist. Solcherlei Kapuzenshirts verfügen fast immer über eine aufgesetzte Tasche im unteren Bauchbereich, die aufgrund ihrer beutelähnlichen Form als Kängurutasche bezeichnet wird. Sie dient weniger der Unterbringung von Gegenständen, als vielmehr dem Einschieben der Hände, die dadurch schön warm bleiben. An den Ärmelabschlüssen sowie dem Saum haben Hoody Shirts meist elastische Rippbündchen, so dass sie sich optimal der Körperform anpassen und eine maximale Bewegungsfreiheit garantieren. Darüber hinaus sind Hoodie Sweatshirts am Hals üblicherweise mit einem Tunnelzug ausgestattet, um den Sitz der Kapuze individuell einstellen zu können. Es gibt heutzutage aber auch Modelle mit Schalkragen oder anderen Kragenformen, so dass auf die klassische Kordel mittlerweile durchaus auch verzichtet werden kann.

Hoodie für Herren als Jacke – "the urban Style"

Bei Hoody Jackets bzw. Jacken handelt es sich meist um Sweatjacken, die – je nach Jahreszeit, Wetter und Geschmack – wahlweise als Pullover oder Jacke zum Einsatz kommen. Man kann sie sowohl geschlossen als auch offen tragen – bevorzugt in Kombination mit einem farblich passenden T-Shirt. So avancierten solcherlei Kapuzenjacken zu einer beliebten Alternative zur klassischen Herren-Winterjacke oder Strickjacke und erfreuen sich als angenehm wärmende Hausjacke großer Beliebtheit. Aufgrund ihres sportiven Looks werden Hoody Jacken auch als spezielle Sportjacken von namhaften Sportmarken wie Nike, Adidas, Puma, Chiemsee oder The North Face angeboten. Sporthoodies sind allerdings aus besonders leichten, atmungsaktiven High-Tech-Materialien gefertigt. Und für die ganz harten Outdoor-Sportler, die selbst im Winter laufen gehen, zum Glück auch mit flauschig-warmem Fleece-Innenfutter erhältlich!

Wie lässt sich ein Hoodie für Herren kombinieren?

Ein Blick auf die männlichen Stars der internationalen Modebranche verrät: Zu den beliebtesten Kombis zählt nach wie vor der altbewährte Casual Klassiker: Jeans, T-Shirt und Hoodie für Herren. Dazu entweder derbe Boots oder - für alle, die es etwas sportlicher mögen - leichte Sneakers aus Canvas oder Leder. Diese Kombination ist praktisch, bequem und somit perfekt für alle, die es unkompliziert lieben. Außerdem macht Mann damit garantiert nichts falsch und beseitigt erfolgreich das ansonsten stets präsente Risiko, ins modische Fettnäpfchen zu treten.

Genauso gut wie Jeanshosen passen natürlich auch Cargohosen zum coolen Hoodie für Herren. Oder derbe Bikerhosen. Oder Herrenhosen im authentischen Worker-Style. Oder andere typisch maskuline Hosenformen.

Was viele Männer allerdings noch nicht wissen: Selbst im "eleganten" Style wird der Hoodie für Herren mittlerweile gern getragen. Zum Beispiel, indem Mann einfach ein elegantes Sakko darüber zieht. Und eine einzigartige Mischung aus gepflegtem Stil einerseits und lässiger Coolness andererseits repräsentiert.

Probieren Sie es doch ruhig einmal selbst und bestellen Sie jetzt Ihre zukünftigen Lieblings-Begleiter. Lassen Sie sich überraschen, wie vielseitig Mann einen Hoodie für Herren kombinieren kann!

SALE - Herrenmode stark reduziert! Jetzt entdecken >
###TOP_PRODUCT_LAYER###