Osterbäckerei: süße Backideen für Groß und Klein

Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit Freunden, Familie und Bekannten! Mit dem Klick auf den Social Media Button wirst du zu dem jeweiligen Netzwerk weitergeleitet und gestattest die Datenübermittlung an die Betreiber der sozialen Netzwerke.

Quizfrage: Was fällt euch zum Thema Osterbacken ein? Sind Osterlamm, Karottenkuchen und bunt verzierte Hasenplätzchen bei euren Antworten dabei? Dann habt ihr auf echte Klassiker getippt. Leckereien, die viele ohne Blick ins Backbuch zaubern können und die für sie seit Kindheitstagen fester Bestandteil der Osterzeit sind. Wie zu Weihnachten richten sich Profi- und Hobbybäcker häufig nach Backanleitungen, die von Generation zu Generation weitergegeben wurden. Aber nicht nur Rezepte werden gerne vermacht. Backutensilien, mit denen nostalgische Erinnerungen verbunden sind, sind ebenfalls dabei. Ein besonderes Erbstück ist die traditionelle Osterlammbackform. Noch heute gibt es diese zu kaufen. Daran erkennt man, dass dieser Brauch nach wie vor beliebt ist. Und das nicht nur zu Ostern. Auch zur Taufe oder Kommunion gehört für viele Familien das Lamm zur festlich geschmückten Tafel dazu.

Hier findet ihr 3 klassische Osterrezepte, die kinderleicht und im Handumdrehen zubereitet werden können. Apropos Kinder. Auf die Zeit rund um Osterhasen, Küken & Co. freuen sie sich immer ganz besonders. Daher werden sie euch bei der Zubereitung gewiss begeistert unterstützen. Und was gibt es für kleine Krümelmonster Schöneres, als nach sorgsamem Abwiegen und Ausstechen, ihrer Kreativität beim anschließenden Dekorieren so richtig freien Lauf zu lassen?

Alle Naschereien eignen sich übrigens prima als kulinarische Ostergeschenke verbunden mit süßen Grüßen für die Liebsten.

Klassische Möhrentorte bzw. Möhrenmuffins

(für jeweils 12 Stück)

Möhrenmuffins Zubehör

Zutaten:

Für die Biskuitmasse:

  • 300 g Möhren
  • abgeriebene Schale einer unbehandelten Orange
  • 250 g Haselnüsse
  • 6 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 250 g Zucker
  • 2 EL Orangensaft
  • 2 EL Mehl

Für die Glasur:

  • 2 EL Orangensaft
  • 200 g Puderzucker
  • 12 Marzipanmöhrchen oder andere Dekoration nach Wunsch

Möhrenmuffins

So wird’s gemacht:

  1. Die Möhren waschen, schälen und fein raspeln.
  2. Orangenschale, Haselnüsse und Möhrenraspel mischen.
  3. Für den Kuchen den Backofen auf 180 ⁰C vorheizen, für die Muffins auf 160 ⁰C. Entweder eine Springform ausbuttern (26 cm Ø) und mit gemahlenen Haselnüssen bestreuen oder ein Muffinblech mit Papierförmchen auslegen.
  4. Die Eier trennen. Die Eiweiße mit Salz und 50 g Zucker steif schlagen. Die Eigelbe mit dem restlichen Zucker und dem Orangensaft zu einer dicken Creme schlagen. Die Möhren-Nuss-Mischung darunter rühren, dann Eischnee und Mehl daraufgeben und locker unter die Masse heben.
  5. Die Biskuitmasse in die Kuchenform füllen oder in die Muffinförmchen. Die Torte etwa 40 Minuten backen, die Muffins etwa 30 Minuten. Danach herausnehmen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.
  6. Für die Glasur Orangensaft und Puderzucker verrühren. Die abgekühlte Torte bzw. die Muffins damit bestreichen.
  7. Die Leckerbissen mit Marzipanmöhrchen oder anderer Dekoration nach Wunsch verzieren.

Die Torte sollte vor dem Anschneiden mindestens eine Nacht durchziehen!

Osterlamm

Zutaten:

  • 5 Eier
  • 200 g Zucker
  • 200 g Mehl
  • Bei Bedarf 2 Tropfen Zitronen- oder Bittermandelaroma
  • Etwas Puder- und Vanillinzucker zum Bestreuen

Osterlamm Backform

 

So wird’s gemacht:

  1. Die Zutaten mit dem Handrührgerät schaumig rühren.
  2. Nach Belieben 2 Tropfen Zitronen- oder Bittermandelaroma hinzufügen.
  3. Den Teig vorsichtig in die Osterlammbackform einfüllen und diese dann schließen.
  4. Bei Umluft das Lamm etwa 25 Minuten bei 200 ⁰C Grad backen.
  5. Den Kuchen in der Form auskühlen lassen, bevor man diese vorsichtig entfernt.
  6. Das ausgekühlte Lamm mit einer Mischung aus Puder- und Vanillinzucker bestäuben.

Osterlamm

Kunterbunte Osterplätzchen

Zutaten:

Für den Teig:

  • 250 g Weizenmehl
  • 1/2 gestr. TL Backpulver
  • 75 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillinzucker
  • 3 Eigelb
  • 125 g Butter oder Margarine

Für die Glasur:

  • 1 EL Orangensaft oder Wasser
  • 100 g Puderzucker
  • Dekomaterial nach Wunsch (z.B. Smarties, Zuckerperlen, Zuckerschrift)

Plätzchenformen

 

So wird’s gemacht:

  1. Alle Zutaten mit einem Handrührgerät mischen.
  2. Danach den Teig am besten für 1 Stunde kaltstellen.
  3. Den Teig ausrollen und nach Belieben mit Osterbackförmchen ausstechen.
  4. Bei 160 ⁰C bis 180 ⁰C ca. 10 Minuten bei Umluft backen.
  5. Für die Glasur Orangensaft oder Wasser mit dem Puderzucker verrühren.
  6. Die Plätzchen nach dem Abkühlen mit der Glasur bestreichen und nach Lust und Laune bunt verzieren.

Osterplätzchen

The following two tabs change content below.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.