Die Geschichte des Teddybären

Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit Freunden, Familie und Bekannten! Mit dem Klick auf den Social Media Button wirst du zu dem jeweiligen Netzwerk weitergeleitet und gestattest die Datenübermittlung an die Betreiber der sozialen Netzwerke.

Kaum ein anderes Spielzeug ist so fest im Kinderzimmer verankert, wie der kuschelige Teddybär.

Als stets verlässlicher Begleiter wird er seit über 100 Jahren von Millionen von Kindern auf der ganzen Welt geliebt und geschätzt.

Dass die Geschichte des berühmten Bären zeitgleich auf zwei Kontinenten ihren Anfang nahm, wissen allerdings die wenigsten seiner Besitzer.

Erfahren Sie mit GALERIA Kaufhof alles über den Ursprung des legendären Kult-Spielzeugs und finden Sie anschließend  auf Galeria-Kaufhof.de den beliebten Bären im imposanten XXL-Format – ein tolles Weihnachtsgeschenk für Ihren Nachwuchs!

Der Teddy in Amerika

Als sich U.S. Präsident Theodore „Teddy“ Roosevelt im Jahr 1902 bei einem Jagdausflug weigerte einen angebundenen Bären zu erschließen, konnte er nicht ahnen, dass seine noble Geste das heute bekannteste Spielzeug der Welt hervorbringen würde.

Basierend auf dem Jagd-Vorfall veröffentlichte die bekannte Tageszeitung Washington Post kurze Zeit später eine Karikatur, die den Präsidenten mit dem angebundenen Bären darstellte.

Morris Michtom, ein Spielwarengeschäft-Inhaber aus Brooklyn, New York, schuf inspiriert von der Karikatur noch im selben Jahr einen ausgestopften Plüschbären, den er in Anlehnung an den Spitznamen des Präsidenten Teddy´s Bear nannte.

Der niedliche Plüschbär sollte in Windeseile große Erfolge feiern und Michtoms Namen für alle Zeit als „Vater des Teddybären“ bekannt machen.

Die Familie Steiff

Richard Steiff, ein Neffe von Margarete Steiff, die bereits 1880 die Margarete Steiff GmbH gegründet hatte, entwickelte ebenfalls 1902 einen Spielbären.

Steiffs Schöpfung aus Mohairfell erhielt zunächst den Namen Bär 55PB (55 cm stehend, P = Plüsch, B = beweglich).

Als weltweit erster Plüschbär mit beweglichen Armen und Beinen wurde die kleine Innovation der Marke Steiff im darauffolgenden Jahr auf der Leipziger Spielwarenmesse schließlich einem Fachpublikum vorgestellt.

Ein begeisterter, amerikanischer Einkäufer legte bei dieser Präsentation den Grundstein für den Erfolg des Spielzeugs, indem er eine große Ladung der kuscheligen Bären erstand.

Nur ein Jahr später hatte sich der Bär bereits zu einem beispiellosen Verkaufserfolg entwickelt, den das Haus Steiff im Jahr 1906 schließlich offiziell als Teddybären zu vertreiben begann.

Bis heute schafft es das deutsche Traditionsunternehmen regelmäßig mit „bärischen“ Innovationen, wie aktuell dem beliebten Steiff Kofferbär Städtebär, seinen jungen Kunden ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.

Der berühmteste Bär der Welt

Obwohl der Teddybär längst nicht mehr das einzige Plüschtier auf dem Spielgzeugmarkt darstellt, gilt er nach wie vor als die mit Abstand beliebteste Kuscheltier-Form.

Der große Erfolg des bekannten Bären inspirierte sogar die Schöpfung fiktiver Figuren, die ihm nachempfunden waren. Der Bekannteste: Der liebenswerte Pu Bär, dessen Geschichte als Kinderbuchfigur begann und der durch seine immense Beliebtheit den Sprung ins Fernsehen schaffte.

Es scheint ganz so, als würde der kultige Kuschelbär in vielerlei Formen seine einmalige Erfolgsgeschichte fortsetzen und somit seinen angestammten Platz im Kinderzimmer auch in Zukunft verteidigen können.

The following two tabs change content below.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.