15 Jahre LEGO Star Wars

Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit Freunden, Familie und Bekannten! Mit dem Klick auf den Social Media Button wirst du zu dem jeweiligen Netzwerk weitergeleitet und gestattest die Datenübermittlung an die Betreiber der sozialen Netzwerke.

Weiterbauen an der größten Saga der Welt

Star Wars ist ein einzigartiges Phänomen. Und es ist kein Ende in Sicht. Eine wundervolle Ecke dieses Universums besteht seit 15 Jahren aus LEGO-Steinen. Mit dem LEGO Star Wars Pre-Launch am 22. Mai 2014 wird auch bei Sith und Jedi wieder fleißig weiter gebaut.

LEGO Star Wars ist 15 Jahre alt und zum Kinostart der Episode 1 machte LEGO den kühnen Versuch mit einer Hand voll Sets. Mit dem „Landspeeder“, „X-Wing Rebellenjäger“ und „Lichtschwertduell“ fanden sich Luke Skywalker, Darth Maul und Qui-Gon Jin zum ersten Mal als LEGO-Figur wieder. Mit überraschendem Erfolg.

Mit LEGO Star Wars ist den Billunder Bausteintüftlern ein beeindruckender Coup gelungen. Millionen Fans fühlen sich mit dem Mythos eng verbunden und diskutieren leidenschaftlich über kleinste Details. Sie entwickeln das Universum mit großer Treue zum offiziellen Kanon, der zu Anbeginn der Star Wars-Zeitrechnung im Sanctum von George Lucas Skywalker Ranch festgelegt wurde. Dieser Geschichte hat LEGO ein komplett neues Gesicht gegeben: Mit LEGO Star Wars-Figuren ohne Nasen, mit Noppen und dem spezifischen LEGO-Humor. Und die eingefleischten Fans haben sie ins Herz geschlossen.

Fans der ersten Stunde lieben die sympathischen Plastik-Helden. Und etliche leidenschaftliche Nachwuchssternenkrieger erlebten ihre erste Begegnung mit Luke, Anakin, Obi Wan und Han Solo beim Zusammenbauen der Modelle.

Ein beinahe unendliches Steckbaustein-Universum

Galeria Kaufhof - Lego Star Wars - TodessternZum fünfzehnjährigen Jubiläum besitzt das Universum aus Steckbausteinen mit unzähligen Schiffen, Fahrzeugen und Figuren ähnliche Ausmaße wie sein „echtes“ Vorbild. Mit den neuen Modellen, die im Mai als Pre-Launch erscheinen, wird es mehr als 250 verschiedene Sets geben! Und weder bei der großen Saga, noch bei ihrem kleinen Zwilling aus Steckbausteinen ist ein Ende in Sicht.

Viel Lob erntet LEGO, weil die Spielsets auch Teile weniger bekannter Epochen der unermesslichen Saga berücksichtigen. Nicht nur die zwei großen Trilogien (mit den Episoden IV–VI und I–III), auch „The Clone Wars“, das „Extended Universe“ und die 40.000 Jahre früher angesiedelte „Alte Republik“ haben Szenarien, Fahrzeugtypen und Charaktere beigesteuert.

LEGO spricht den Fans aus dem Herzen: Mit seiner Liebe zu kleinen Details, mit der immer weiter steigenden Originaltreue der Fahrzeuge, ausgetüftelten Raumschiffen, Ausrüstungsteilen der Figuren und der Tatsache, dass Sonderteile nur da benutzt werden, wo sie wirklich nötig sind.

Und auch, weil neben den Hauptfiguren und den populärsten Nebencharakteren wie „Boba Fett“ oder „Jabba dem Hutten“ viele einfache Figuren und Helden aus der zweiten Reihe in den Sets enthalten sind. Nach und nach wurden die namenlosen Rebellenpiloten und vor allem die „Storm Trooper“ mit ihren sympathischen Masken zu heimlichen Helden. Mit Witz und Fantasie erwecken sie LEGO Star Wars auf ihre Weise zum Leben.

Auch vier viel gerühmte Videospiel-Umsetzungen gehören zu den meist gespielten Videospielen auf Basis der Saga. Und auch das LEGO-Universum ist von der Star Wars Serie unwiderruflich geprägt worden. Eine Reihe der beliebtesten Modelle stammen aus der „LEGO Star Wars Ultimate Collectors“-Serie. Darunter der „UCS Millennium Falcon“: Mit 5195 das größte LEGO Modell aller Zeiten.

Heiß ersehnte Modelle als Geschenk zum Jubiläum

Zum 15. Jubiläum macht LEGO im Mai 2014 der Fangemeinde einige heiß ersehnte neue Modelle zum Geschenk: Der kampfstarke „75044 Droid Tri-Fighter“ der Föderation bereitete den Jedi unter anderem in der Schlacht von Coruscant einiges Kopfzerbrechen. Das neue Modell enthält einen neuen gefederten Raketenwerfer und den seltenen Buzz-Droid.

75054_prod

Die „75048 Phantom“ kam als schnelles Angriffsshuttle der Rebellen im Kampf gegen das Galaktische Imperium zum Einsatz. Der Schiffstyp stammt aus der Clone-Wars Nachfolgeserie „Star Wars: Rebels“. An Bord ist ein noch ganz junger Held: „Ezra Bridger“, ehemaliger Kadett des Imperiums, der jetzt auf Seiten der Rebellen halsbrecherische Einsätze fliegt. Ebenfalls aus „Rebels“ stammt der größere Ghost. Das Modell „75053“ kann mit dem kleineren Phantom verbunden werden.

Bleibende Eindrücke bei alten und jungen Fans hinterließ die Schlacht um die Echo Basis auf Hoth am Anfang von „Das Imperium schlägt zurück“. Dem schnellen Snowspeeder der Rebellen und dem eindrucksvollen imperialen AT-AT sind die neuen Modelle „75049“ und „75054“ gewidmet.

Die B-Wing Angriffsjäger gehören zu den ungewöhnlichsten Schiffen der Rebellen-Allianz und nur die erfahrensten Piloten übernehmen das Steuer. Einer davon war beim Kampf um „Endor Airen Cracken“. Neben einem generischen Piloten hat das Set mit dem „Sullustaner Ten Numb“ noch einen seltenen Rebellen-Charakter mit an Bord. Der „75051 Jedi Scout Fighter“ ist ein ganz neuer Schiffstyp. Der schnelle Abfangjäger der Jedi soll in der Webserie „Die Yoda Chroniken“ seinen ersten Auftritt haben.

Ikonische Bilder – die Bar auf Mos Eisley und der imperiale Sternenzerstörer

Zum fünfzehnten Jubiläum neu aufgelegt wird eine der bekanntesten Szenen aus den alten Spielfilmen: Die Bar von Mos Eisley auf Tantooine wurde nicht nur zum Ausgangspunkt von Lukes Reise an Bord von Han Solos „Millennium Falcon“. Die Szenen prägten auch wie keine andere den Stil, der die Saga einzigartig gemacht hat. Mit der „75052 Mos Eisley Cantina“ wird zum ersten Mal seit 2004 das ikonische Szenerio wieder in LEGO umgesetzt. Komplett mit „Bith Band“, einem „Landspeeder“ und den „Dewback reitenden Sandtroopern“.

75052_prod

Das letzte der Jubiläumsmodelle für den Pre-Launch im Mai 2014 ist eines der bekanntesten und beliebtesten Raumschiffe des Star Wars-Universums. Mit dem Blick über seinen endlos erscheinenden Rumpf hat damals die allererste Szene begonnen. Der imperiale Sternenzerstörer ist in jeder Hinsicht beeindruckend.

Jetzt ist er noch stabiler und praktischer zum Nachspielen der Filmszenen als sein Vorgänger „6211“ von 2006. An Bord ist unter anderem eine seltene Hologrammfigur des Imperators. Gemeinsam mit dem AT-AT ist der neue „75055 Imperialer Sternenzerstörer“ das komplexeste der neuen Modelle für den kommenden Pre-Launch am 22. Mai 2014.

The following two tabs change content below.
Peter

Ist passionierter Geschichtenerzähler mit einer Vorliebe, alte Spiele neu zu entdecken.

In drei Worten bin ich:

Geschichtenerzähler, Spieleerfinder und Aushilfs-Abenteurer

So hieß mein liebstes Kuscheltier als Kind:

Moritz. So heißt er immer noch. Sitzt grad hier hinter mir.

Ohne dieses Spielzeug konnte ich damals das Haus nicht verlassen:

Als ich klein war, haben wir auf Bretterstapeln und Bäumen gespielt. Hammer und Nägel waren super wichtig. Später ging es nirgendwohin ohne meine Mundharmonika, kein klassisches Spielzeug, spielt sich aber klasse.

Von dieser Spielzeug-Erfindung träume ich bis heute:

Ich entdecke lieber gute und gerne auch alte Spiele. Ich träume davon, das alles mal in Ruhe mit Freunden auszuprobieren!

Wäre ich heute noch mal Kind, würde ich auf jeden Fall:

Ständig mit Freunden unterwegs sein. Zusammen spielt es sich eben am besten. Mit und auch ohne Zeug.

Von dieser Kindheitserinnerung werde ich mich nie trennen:

Ich war sechs oder sieben, meine Schwester acht. Wir hatten einen winzigen Puppenherd, der richtig heiß geworden ist. Darauf haben wir echtes Essen gekocht! Nicht lecker, aber unglaublich spannend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *