Die Star Wars Episoden: Eine Hand voll Filme für ein Universum

Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit Freunden, Familie und Bekannten! Mit dem Klick auf den Social Media Button wirst du zu dem jeweiligen Netzwerk weitergeleitet und gestattest die Datenübermittlung an die Betreiber der sozialen Netzwerke.

Die Handlung von Star Wars umfasst je nach Zählung gut 25.000 Jahre, drei bis vier interstallare Kriege, das Ende und die Neugründung mehrerer galaktischer Reiche und die Erfüllung einer uralten Prophezeiung. Wir versuchen trotzdem, es kurz zu machen. Hier sind die Episoden im Überblick.

Episode 1: Die dunkle Bedrohung

Als die verfilmte Saga beginnt, regiert der Senat die Galaktische Republik. Der mystische Orden der Jedi-Ritter wacht über Ordnung und Gleichgewicht, kann die wachsende Korruption aber nicht verhindern. Unsichtbar im Hintergrund spinnen die Sith als düstere Gegenspieler der Jedi Intrigen, um die Herrschaft an sich zu reißen.

So darf man sich die Geschichte der Republik über die letzten 25.000 Jahre vorstellen. Doch nun wird alles anders. Unspektakulär beginnt die Geschichte mit Verhandlungen wegens eines Handelsembargos auf dem abgelegenen Planeten Naboo. Die Gesandten sind die Jedi-Meister Qui-Gon Jinn und sein Padawan-Schüler Obi Wan Kenobi.

GALERIA Kaufhof_Kosmos_Kampf gegen Darth MaulZu Verhandlungen kommt es gar nicht. Eine Verschwörung gegen den Senat ist im Gange. Es gibt Gerüchte über den mächtigen Sith Lord Darth Sidious, dessen Gesicht keiner kennt. Und die Handelsföderation offenbart sich als Teil einer Separatistenbewegung, die sich von der Galaktischen Republik loslösen will. Naboo ist nur das erste ihrer Ziele.

Die Jedi sehen sich auf Naboo näher um und retten Prinzessin Amidala, die Führerin des Volks von Naboo, vor der Gefangenschaft. Gemeinsam fliehen sie, verfolgt von Darth Maul, dem Diener des Sith Lords, zum Sitz des Senats und des Rates der Jedi nach Coruscant. Bei der Flucht wird das Schiff beschädigt und es kommt zur Notlandung auf einem Planeten, der Wiedersehensfreude weckt: Der Wüstenplanet Tatooine.

Hier begegnen sie dem jungen Sklaven Anakin Skywalker. Der aufgeweckte Junge hilft ihnen mit seinen außergewöhnlichen Fäigkeiten, teure Ersatzteile aufzutreiben. Zufällig entdecken die Jedi bei dem Jungen eine noch nie gesehene Begabung für den Umgang mit der Macht. Und Qui-Gon denkt an eine Prophezeiung von einem mächtigen Jedi, der einst die Sith ein für alle Mal besiegen soll.

In Begleitung von Anakin und seinem Droiden C3-PO, der sich sehr gut mit dem Schiffsdroiden R2-D2 versteht, fliegen sie nach einer knappen Begegnung mit Darth Maul weiter nach Coruscant. Doch im zerstrittenen Senat gibt es keine Hilfe für Naboo. Zu Qui-Gons Enttäuschung erlaubt der Rat Anakin auch nicht, ein Padawan-Schüler zu werden. Er ist zu alt und das Risiko ist zu groß, dass der Junge von der dunklen Seite der Macht verführt und damit selbst zum Sith werden könnte.

Als Padmé Amidala auf eigene Faust nach Naboo zurückkehrt, um ihrem Volk zu helfen, begleiten sie Qui-Gon und Obi-Wan. Und auch Anakin ist dabei, den Meister Qui-Gon gegen den Willen des Rates zum Erfüller der Prophezeiung ausbilden will. In der Schlacht von Naboo werden die Droiden knapp zurückgeschlagen. Doch Qui-Gon Djinn wird von Darth Maul besiegt, bevor sein Schüler Obi Wan den Sith unschädlich machen kann. Qui-Gon nimmt ihm sterbend das Versprechen ab, Anakin auszubilden. Zurück auf Coruscant gibt Yoda zögernd seine Einwilligung. Schließlich endet Episode 1 mit Palpatines Wahl zum Obersten Kanzler der Republik.

Episode 2: Der Angriff der Klonkrieger

Einige Jahre später: Die Angriffe der Separatisten unter Führung des Cyborg General Grievous sind für die Republick eine Zerreißprobe. Der Senat beratet auf Coruscant darüber, eigene Streitkräfte gegen die Droidenarmee zu führen. Als Senatorin Padmé Amidala anreist, die sich für eine friedliche Lösung einsetzt, werden mehrere Attentate auf sie verübt. Der Jedi-Rat bestimmt Obi-Wan Kenobi und seinen zum jungen Mann gereiften Padawan Anakin zu ihren Beschützern.

Auf der Suche nach den Attentätern stößt Obi-Wan auf den geheimnisvollen Planeten Kamino. Dort erwartet ihn eine fertige Armee von eigens produzierten Klonen, die von einem verschollenen Jedi namens Sifo-Dyas im Namen der Republik in Auftrag gegeben wurde. Obi-Wan forscht weiter und stößt auf viele Geheimnisse und den Namen Darth Tyranus. Die Sith haben ihre Finger im Spiel und auch das genetische Vorbild der Klonarmee – der Kopfgeldjäger Django Fett – weiß mehr, als er zugibt.

GALERIA Kaufhof_Hasbro_Strom-TrooperAnakin bringt Padmé inzwischen sicher nach Naboo und die beiden kommen sich dabei ein ganzes Stück näher. Doch der junge Jedi spürt, dass seine Mutter auf Tatooine in Gefahr ist. Auf eigene Faust bricht er auf, kann aber nur noch im Lager der räuberischen Sandleute ihre letzten Augenblicke miterleben. Zum ersten Mal übermannt ihn sein dunkler Zorn. Er tötet die Sandleute und bricht damit den Kodex der Jedi.

Obi-Wan verfolgt derweil Django Fett nach Geonosis, Zentralwelt der Handelsföderation. Hier erfährt er von den Machenschaften der Konföderation der Separatisten. Und er lernt ihren Anführer Graf Dooku kennen und gerät in prompt in dessen Gefangenschaft. Zuvor erfährt Obi-Wan noch, dass Dooku, einst ein begabter Schüler Meister Yodas, der Sith Darth Tyranus ist. Und dass auf Geonosis eine riesige Droidenarmee für die Separatisten hergestellt wird.

Auf eine Nachricht des Jedi-Meisters kommen auch Anakin und Padmé nach Geonosis, haben aber auch nicht mehr Glück, als Obi-Wan. Zu ihrer Rettung hat der Rat jedoch die gesammelten Jedi-Ritter entsandt. Gemeinsam halten sie der Übermacht der Krampfdroiden stand, bis unter Meister Yodas Kommando die Klonarmee eintrifft – frisch in den Dienst der Republik gestellt. Dafür erhielt Kanzler Palpatine Notvollmachten, die aber mit dem demokratischen Geist der Republik nicht vereinbar sind.

Darth Tyranus ist nicht geschlagen. Er nimmt dem hitzköpfigen Anakin Skywalker im Kampf die rechte Hand und entkommt. Auf Coruscant trifft er sich heimlich mit seinem Meister Darth Sidious. Nun wird deutlich, dass der Bürgerkrieg nur Teil einer größeren Intrige des Sith Lords ist, die leicht das Ende der Jedi bedeuten kann. Episode 2 endet auf Naboo, wo der junge Jedi erneut die Regeln des Rates bricht: Mit seiner heimlichen Heirat mit Padmé Amidala.

Episode 3: Die Rache der Sith

Die Klonkriege toben seit drei Jahren und die Republik zerfällt zusehends. Die Jedi-Ritter kämpfen heldenhaft an allen Fronten, doch sie sind zu wenige. Und auch im Inneren arbeitet der Feind im Geheimen. Anakin steht in einer Zerreißprobe. Die Furcht, seine schwangere Frau Padmé zu verlieren und der Stolz auf seine einzigartige Begabung machen ihn empfänglich für die Einflüsterungen der dunklen Seite.

Als es General Grievous unerwartet gelingt, Kanzler Palpatine gefangen zu nehmen, müssen die Jedi handeln. Bei der Rettungsaktion tritt ihnen erneut Graf Dooku als Darth Tyranus entgegen. Er macht Obi-Wan kampfunfähig, doch Anakin entwaffnet den Sith. Aufgestachelt durch den gefangenen Kanzler Palpatine lässt sich der junge Jedi hinreißen und nimmt dem wehrlosen Sith das Leben.

Palpatine nähert sich dem jungen Skywalker an. Anakin ist geschmeichelt und erhält so sogar den begehrten Sitz im Rat. Doch die Meister nehmen den wütenden Jedi noch nicht gleichwertig in ihre Reihen auf.

GALERIA Kaufhof_Lego_General GrievousObi-Wan ist abwesend um General Grievous zur Strecke zu bringen. Mitterweile schürt Palpatine das Misstrauen bei Anakin und gibt sich endlich als Darth Sidious zu erkennen. Er will Anakin zu seinem Schüler machen und ihm mehr bieten, als die Jedi und die helle Seite der Macht je könnten: Die Macht, das Schicksal zu ändern und Padmé vor jeder Gefahr zu retten.

Erschüttert und unentschlossen wendet sich Anakin zunächst Jedi-Meister Mace Windu. Doch nun muss Anakin sich entscheiden. Die Jedi oder Palpatine? Er rettet seinen vermeintlichen Freund und macht sich am Tod des Jedi-Meisters mitschuldig. Es ist sein erster Schritt auf die dunkle Seite.

Der Sith Lord ist sich seines Sieges gewiss: Mit der Order 66, einem geheim programmierten Kommando, befiehlt er der Klonarmee, die jahrelang von den Jedi-Rittern persönlich geführt worden war, sich gegen die Jedi zu wenden. Mit einem Schlag wird bis auf Yoda und Obi-Wan fast der gesamte Jedi-Orden ausgelöscht. Die Galaktische Republik ist nicht mehr. An ihrer Stelle steht das Galaktische Imperium und Darth Sidious als allmächtiger Imperator.

Auf dem Magmaplaneten Mustafar kommt es zur finalen Konfrontation zwischen Meister und Schüler. Auch Padmé, die nicht glauben kann, was Obi-Wan von ihrem Mann berichtet, ist Anakin gefolgt. Der ist außer sich, fühlt sich von allen verraten und greift im Wahn Padmé an. Obi-Wan rettet sie, besiegt den jungen Darth Vader und lässt ihn beinahe tot zwischen im Magmaregen zurück.

Die schwangere Prinzessin Amidala überlebt bis zur Geburt der Zwillinge Luke und Leia, dann verlässt sie der Lebenswille. Luke kommt unter dem Schutz von Obi-Wan Kenobi zur Farmerfamilie Lars nach Tatooine. Leia begleitet Senator Organa in seine Familie nach Alderaan.

Auch Anakin hat gegen allen Anschein überlebt. Der Imperator lässt ihm lebenserhaltende Geräte in Form einer schwarzen Rüstung anlegen. Der furchtbarste Diener des Imperiums hat seine Gestalt angenommen: Darth Vader.

Episode 4: Eine neue Hoffnung

Unvergesslich ist die Szene, mit der 1977 die Legende ihren Anfang nahm. Ein kleines Schiff flieht verzweifelt vor der überwältigenden Macht eines gigantischen, imperialen Sternenzerstörers. Ein Bild stellvertretend für die Motive der gesamten Erzählung. An Bord ist Prinzessin Leia Organa von Alderaan. In letzter Minute speichert sie eine Nachricht von höchster Bedeutung in einem einfachen Droiden und schickt ihn in einer Fluchtkapsel vom Schiff. Dann wird sie von Darth Vader gefangen genommen.

Die Handlung setzt ein auf Tatooine. Luke ist ein junger Mann und findet zufällig zwei geheimnisvolle Droiden namens C3-PO und R2-D2, die eine Botschaft für einen Mann namens Obi-Wan Kenobi übermitteln sollen. So beginnt Lukes Weg, auf dem er Schüler der Jedi-Meister Obi-Wan und Yoda werden wird und das Geheimnis seiner Herknunft erfährt.

GALERIA Kaufhof_Lego_C3-PODie Handlung des ersten Teils erzählt von den verzweifelten Versuchen weniger Rebellen, sich gegen das dunkle Imperium zur Wehr zu setzen. Die Klonarmee ist zum Werkzeug geworden, mit dem der Imperator die Galaxis versklavt. Und seine furchtbarste Waffe steht kurz vor der Vollendung. Der Todesstern – die mondgroße Kampfstation, die in der Lage ist, einen ganzen Planeten zu vernichten. Im Speicher von C3-PO befinden sich die gestohlenen Pläne, in denen die Rebellen einen Weg finden könnten, die Station zu bekämpfen.

Zunächst müssen Luke und sein mysteriöser Führer Kenobi aber Tatooine verlassen. So wird der mit allen Wassern gewaschene Haudegen, Schmuggler und Weltraumpirat Han Solo und sein Kopilot, der wilde Wookie Chewbacca, in die Geschichte verwickelt. Sein Schiff, der Millenium Falcon, bringt die Freunde nach Alderaan. Doch der Heimatplanet von Leia Organa existiert nicht mehr. Er wurde vom Todesstern zerstört und der Millenium Falcon wird an Bord der Station gezogen.

Mit einer Mischung aus Glück, Kühnheit und Vorsehung befreien Luke, Solo und Kenobi die überraschte Prinzessin. Doch bevor sie entkommen, stellt sich ihnen Darth Vader in den Weg. Obi-Wan Kenobi kämpft ein letztes Mal gegen seinen alten Schüler und opfert sein Leben, damit die anderen entkommen können.

In der großen Raumschlacht von Yavin kehrt Luke als Angehöriger der Rebellen zum Todesstern zurück. Er entdeckt endlich seine Jedi-Kräfte, lässt sich von der Macht leiten und zerstört die wichtigste Waffe des Imperators.

Das Imperium schlägt zurück

Das Imperium ist verbissen auf der Jagd nach den Rebellen. Die verstecken sich in der Eiswüste von Hoth, doch Darth Vader sucht selbst hier mit allen Mitteln nach dem jungen Skywalker. Mit knapper Not entkommen er, Leia, die Crew des Falcon und die Droiden dem Angriff der imperialen Flotte. Legendär ist der tollkühne Kampf gegen die gewaltigen AT-AT Kampfläufer.

Luke erhält währenddessen eine Botschaft von Obi-Wan Kenobi, der nach seinem Tod eins mit der Macht geworden ist. Er schickt ihn in die Sümpfe von Dagobah, wo der Schüler seine Ausbildung vollenden soll. Dort trifft Luke auf den kauzigen Meister Yoda – den mächtigsten Jedi-Meister der alten Republik. Ihm stehen große Prüfungen bevor, die seinen Charakter stärken und gegen die Versuchung der dunklen Seite festigen müssen.

GALERIA KAufhof_Lego_AT-ATDarth Vader will Luke lebendig, um ihn auf die dunkle Seite zu ziehen, wie es der Imperator einst mit ihm selbst getan hat. Dafür schickt der den Kopfgeldjäger Boba Fett, den Sohn von Django Fett. Ein Hilferuf bringt Luke dazu, vor dem Ende seiner Ausbildung von Dagobah aufzubrechen. Yoda warnt den Heißsporn, er sei noch nicht bereit. Doch Luke sorgt sich zu sehr um seine Freunde. Er fliegt nach Bespin, die die Wolkenstadt Lando Calrissians, ein alter Bekannter von Han Solo und ein Gauner vom gleichen Schlag.

Hier lässt Vader die Falle zuschnappen.

Doch der Verräter Lando ändert seine Meinung, als er den brutalen Lord Vader persönlich erlebt. Mit seiner Hilfe entkommen Leia, Chewbacca und die Droiden. Han Solo aber bleibt in misslicher Lage gefangen in der Gewalt des Kopfgeldjägers zurück.

Luke stellt sich Vader zum Kampf. Doch der junge Jedi ist noch nicht bereit. Er verliert beinahe sein Leben und, wie Anakin einst im ersten Duell gegen Graf Dooku, seine rechte Hand. Kurz bevor er von der Wolkenstadt in die Tiefe stürzt, enthüllt Darth Vader ihm das Geheimnis seines Erbes mit den berühmten Worten: „Ich bin dein Vater, Luke.

Der junge Jedi wird schließlich auf wunderbare Weise gerettet, weil auch Leia durch die Macht spüren kann, dass er in Gefahr ist. Doch der Freund Han Solo und die Hoffnung der Rebellion scheinen verloren zu sein.

Episode 6: Die Rückkehr der Jedi-Ritter

Der letzte Teil erzählt zunächst das Schicksal des Schmugglers Han Solo. Boba Fett brachte ihn für ein Kopfgeld zu Jabba, dem Hutten. Der Verbrecherkönig hatte mit Solo noch eine Rechnung offen. Doch seine Freunde lassen den charmanten Gauner nicht im Stich. In einer Rettungsaktion auf schwankenden Flugschiffen über dem klaffenden Maul eines gewaltigen Ungeheuers holen Luke, Chewbacca, Lando, Leia und die Droiden Han Solo aus der Höhle des Löwen. Vor allem Leia hat ganz persönliche Gründe, Han nicht seinem traurigen Schicksal zu überlassen.

Luke kehrt zu Yoda nach Dagobah zurück, doch der uralte Meister, der viele Jahrhunderte dem Orden mit Macht und Weisheit gedient hat, liegt im Sterben. Bevor er sich nach Weise der Jedi mit der Macht vereint, erfährt Luke, dass er nicht das einzige Kind von Anakin Skywalker ist.

GALERIA Kaufhof_Lego_EwoksInzwischen wächst eine andere Bedrohung. Der Imperator lässt einen neuen Todesstern bauen, der den ersten an Macht noch weit übertrifft. Die Rebellen müssen alles wagen, um die Station noch vor der Fertigstellung auszuschalten. Han Solo und Chewbacca spielen eine Hauptrolle als Helden in der Schlacht von Endor. Und auch die auf dem Mond Endor heimischen, pelzigen Ewoks tun ihren Teil dazu.

Luke begibt sich inzwischen absichtlich in Gefangenschaft. Er muss noch einmal die Begegnung mit seinem Vater suchen. Der junge Skywalker scheint Darth Vader weder mit dem Laserschwert noch in der Beherrschung der Macht gewachsen zu sein. Doch schließlich offenbart der junge Jedi, dass in ihm eben so viel steckt, wie einst in Anakin Skywalker. Und dazu die Charakterstärke, die einen echten Jedi auszeichnet. Denn als Vader verletzt am Boden liegt und Imperator den Sieger auffordert, den Wehrlosen, der so viel Böses getan hat, zu töten, lehnt Luke ab und ergibt sich nicht der Versuchung.

Der Imperator greift Luke darauf persönlich an, um den hoffnungslos ausgelieferten Jungen durch seine dunklen Kräfte zu vernichten. Doch seine eigene Bosheit wird ihm zum Verhängnis. Denn Darth Vader beobachtet das Geschehen und erinnert sich bei dem Leiden seines eigenen Sohnes wieder daran, wer er früher einmal gewesen ist. Er richtet sich auf, packt den überraschten Imperator und schleudert ihn mit letzter Kraft in die Tiefe.

So endet die Herrschaft der Sith. Anakin erliegt seinen Verletzungen, nachdem Luke noch einmal sein Gesicht sehen konnt. Doch er hat sich tatsächlich als Jedi der Prophezeiung erwiesen. Während sich Luke und Leia als wiedergefundene Geschwister in den Armen liegen, senden drei alte Jedi-Meister, die sich mit der Macht vereint haben, den Freunden ihren Gruß: Obi-Wan Kenobi, Meister Yoda und Anakin Skywalker.

Das unendliche Star-Wars-Universum

Die sechs Episoden sind der Kern der Star-Wars-Saga. Doch sie sind nicht ihr Ende und genau genommen auch nicht ihr Anfang. Etliche Romane, Erzählungen, Spiele und professionelle Fan-Fiction weiten des Universum beinahe stündlich aus. Zum offiziellen Kanon der Geschichte gehören auch die Geschehnisse in zwei beliebten Animationsserien.

Star Wars: The Clone Wars erzählt die Geschichte der Klonkriege mit unzähligen Facetten und Details, die in den Spielfilmen niemals Platz gefunden hätten. Die Serie erzählt in fünf Staffeln mit 108 Folgen von den Auseinandersetzungen zwischen den Separatisten, Droiden, der Klonarmee, den Sith und den Jedi-Rittern.

Dabei werden viele neue oder wenig bekannte Charaktere ausgebaut und in den Mittelpunkt gerückt. Die Klone werden von gesichtslosen Soldaten zu Personen mit eigenem Hintergrund. Verbrechersyndikate und Schmuggler gehen in abgelegenen Systemen ihren Geschäften nach und lassen sich nicht in die Karten schauen. Und immer wieder tauchen berühmte Helden wie Han Solo, Luke, Obi-Wan und Meister Yoda auf. Viele Star Wars Fans schätzen die Serie, weil sie den Hintergrund der Geschehnisse näher beleuchtet und die Geschichte vieler wenig bekannter Personen in ausführlichen Einzelheiten erzählt.

Star Wars Rebels ist seit 2014 der Nachfolger von The Clone Wars. Die Geschichte spielt nun in der Zeit nach der Gründung des Imperiums und der Order 66. Die Rebellen formieren sich und setzen dem Galaktischen Imperium ersten Widerstand entgegen. Und auch bei den Rebels dürfen sich die Fans auf ein Wiedersehen mit bekannten Helden und auf die Bekanntschaft mit spannenden, neuen Charakteren freuen.

Aber nicht nur die Animationsserien bauen die Geschichte von Star Wars in ihrer Vergangenheit und Zukunft immer weiter aus. Mit Episode VII bis IX sind die Nachfolger der Ursprungstrilogie bereits in Planung und erste Gerüchte im Umlauf. Und Projekte wie Star Wars Anthology werden neue Abenteuer aus der bekannten Zeit vor und nach dem Ende der alten Republik in großen Spielfilmformat erzählen.

Tauchen Sie ein in den faszinierenden Star Wars Kosmos! Im nächsten Teil unseres Star Wars Guides bekommen Sie einen besseren Überblick über das Who-is-who der Weltraum-Oper.

The following two tabs change content below.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.