Passigatti – ein Synonym für modische Accessoires

Passigatti

Warum Passigatti deutsche Qualitätsansprüche mit italienischem Lifestyle vereint, aus welchen Materialien die trendgerechten Accessoires erhältlich sind und wie Sie die Tücher und Schals kombinieren können: Galeria Kaufhof präsentiert das deutsche Unternehmen mit italienischen Wurzeln. Jetzt online shoppen!

Gehören Sie zu den modebewussten Damen, bei denen das Outfit bis ins kleinste Detail stimmen muss? Dann werden Sie die exklusiven Schals und Tücher von Passigatti lieben: Das deutsche Mode-Label gehört aus gutem Grund zu den führenden Marken im Bereich der Accessoires.

Passigatti steht seit 65 Jahren für kultivierten Stil

Im Jahre 1950 von dem modebegeisterten Italiener Giorgio Passigatti gegründet, machte sich das deutsche Unternehmen schnell einen Namen mit stilvollen Accessoires in Premiumqualität. Auch heute noch steht das Unternehmen aus Ulm für edle Materialien, meisterhafte Verarbeitung und atemberaubend schöne Farben und Dessins.

Bei Galeria Kaufhof finden Sie eine große Auswahl

Ganz gleich, ob Sie eine wärmende Mütze für die kalte Jahreszeit suchen oder einen besonders modischen Schlauchschal kaufen wollen: Im Passigatti Shop von Galeria Kaufhof profitieren Sie vom stressfreien Online-Shopping zum guten Preis-/Leistungs-Verhältnis. Lassen Sie sich von den Highlights der aktuellen Passigatti-Kollektion verzaubern!

Aus welchen Materialien sind Passigatti Tücher & Schals erhältlich?

Damit Sie die einzelnen Vorzüge unterschiedlicher Stoffe kennenlernen: An dieser Stelle werden die wichtigsten Materialien vorgestellt, aus denen Passigatti Schals und Tücher gemacht werden.

Naturfasern

  • Baumwolle gilt als wichtigste Naturfaser in der Textilindustrie, weil sie viel Feuchtigkeit aufnehmen kann, angenehme Trageeigenschaften bietet und sehr pflegeleicht ist. Je höher die Stapellänge, desto weicher der Stoff. Noch feiner wird Baumwolle durch spezielle Veredelungen wie beispielsweise Merzerisieren.
  • Wolle verfügt über schmutzabweisende Eigenschaften und ist in verschiedenen Qualitäten erhältlich: Während Schurwolle als besonders wärmend gilt, gehört Merinowolle zu den weichsten Wollarten.
  • Cashmere stammt aus dem Unterfell der Kaschmirziege und gilt als besonders edel: Da die Haare nur einmal pro Jahr ausgekämmt werden und pro Ziege nur ca. 400 bis 500 Gramm Wolle anfallen, ist diese Naturfaser ebenso selten wie kostbar. Neben einzigartiger Wärme und Weichheit begeistert Kaschmir mit einem feinen Seidenglanz.
  • Seide zählt seit jeher zu den edelsten Stoffen: Die feinen Fasern werden aus den Kokons von Seidenspinnern gewonnen. Neben der seidigen Haptik bietet ein Seidentuch ein hervorragendes Isolationsvermögen: Im Winter sind Seidentücher wunderbar wärmend, im Sommer angenehm kühlend.

Kunstfasern

  • Viskose ist vergleichbar mit natürlicher Baumwolle und gehört zu den wichtigsten Kunstfasern. Da dieser Stoff sich hervorragend färben und bedrucken lässt, garantiert er besonders brillante Farben. Außerdem ist Viskose sehr hautfreundlich, fließend im Fall und Temperatur ausgleichend.
  • Polyester zeichnet sich durch enorme Strapazierfähigkeit und gute Formbeständigkeit aus. Dank der anschmiegsamen Weichheit ist diese synthetische Kunstfaser optimal für die Herstellung von Passigatti Tüchern und Schals geeignet. Auch als Mischgewebe in Kombination mit Baumwolle oder Wolle ist Polyester sehr beliebt.
  • Polyamid ist noch reißfester als Polyester und besitzt darüber hinaus eine hohe Elastizität. Passigatti Schals und Tücher mit Beimischung von Polyamid gelten somit als besonders langlebige Begleiter.
  • Polyacryl ist eine Kunstfaser, die natürlicher Wolle relativ ähnlich ist. Ob als Mischung mit echter Wolle oder solo: Dieses Material findet vor allem bei der Produktion von Passigatti Mützen Verwendung.

Wie lassen sich Passigatti Accessoires kombinieren?

Passigatti bietet für jeden Geschmack die richtigen Modelle – vom klassischen Fransenschal bis hin zu speziellen Loop-Schals. So sollten Sie bei der Zusammenstellung des Outfits nicht nur auf die Farben, sondern auch auf die Formgebung achten.

Was für Passigatti Loop Scarves spricht

Zu den beliebten Bestsellern gehört zweifellos der Rundschal, der auch Wickelschal, Schlauchschal oder Loop Schal genannt wird: Aufgrund seiner runden Form hat dieser Schal keine Enden, die im Laufe der Zeit ausfransen könnten. Darüber hinaus sind Rundschals besonders leicht anzulegen, weil sie nicht aufwändig gewickelt werden müssen, sondern einfach wie eine Kette über den Kopf gezogen werden. Was übrigens auch dafür sorgt, dass diese Schalform nicht von der Schulter rutschen und auf den Boden hängen kann. Aber das Beste ist: Schlauchschals wirken noch ein bisschen eleganter als klassische Schals. Vor allem, wenn es sich um exklusive Passigatti Wickelschals handelt. Ob einfach oder doppelt gelegt: Ein Passigatti Wickelschal macht Ihr Outfit perfekt.

Was für klassische Passigatti Schals und Tücher spricht

Lange Schals mit klassischen zwei Enden, die bei Passigatti beispielsweise in 100 x 180 cm erhältlich sind, sind vielseitiger tragbar als Wickelschals. Ob lässig um den Hals gelegt, wie eine Stola auf den Schultern drapiert oder vor dem Dekolleté zum Knoten gebunden: Da ein Schal sehr unterschiedlich gebunden werden kann, ist er der ideale Begleiter für Individualisten. Insofern empfiehlt es sich, sowohl Rund- als auch längliche Schals zu besitzen.

Ein Tipp zur Farbwahl Ihrer Passigatti Schals

Grundsätzlich gilt: Je weniger Farben ein Accessoire enthält, desto einfacher ist es zu kombinieren. Während beispielsweise ein unifarbener Passigatti Schal zu zahlreichen Farbkombinationen passt, sollten Sie bei einem kunterbunt gemusterten Tuch schon etwas genauer hinschauen. Am besten wirkt ein gemusterter Schal in Kombination mit unifarbenen Kleidungsstücken, weil er somit zum Hingucker im Outfit wird. Idealerweise sollte mindestens eine Farbe, die in Ihrem Passigatti Tuch oder Schal enthalten ist, auch in einem anderen Kleidungsstück des Outfits wiederzufinden sein. So ist ein stilvoller Look garantiert!