Der Römertopf: Dunstgaren wie die alten Lateiner

Römertopf

Der Römertopf ist eine der spannendsten Erfindungen der alten Lateiner. Bis heute haben die ursprünglichen Tontöpfe nichts von ihrem Wert in der Küche eingebüßt. Lesen Sie, was die alte Methode des Dunstgarens zu etwas Besonderem macht, und bestellen Sie bei Galeria Kaufhof!

Die Römer hatten schon die eine oder andere gute Idee. Und das betraf nicht nur die fortschrittliche Gesetzgebung, öffentliche Dampfbäder und eine äußerst erfolgreiche Außenpolitik. Auch was das Essen und Kochen angeht, waren sie ihrer Zeit wie immer weit voraus. Der Römertopf ist ein schönes Zeugnis dafür und ist mit seinen vielen Vorteilen auch nach zweitausend Jahren noch nicht in die Jahre gekommen.

Beim Essen waren die ursprünglichen Methoden schon immer die besten. Viele von unseren hochentwickelten Küchenhelfern tun ja auch nichts anderes, als alte Ideen intelligent "aufzuwärmen". Wie zum Beispiel die populären Dampfgarer: Die tun genau das, was auch den Römertopf schon seit der Antike zu einem hervorragenden Kochgeschirr qualifiziert.

Garen Sie schonend bei geringer Hitze und fast ohne Fett!

Ein echter Römertopf hat die Maße eines großen Bräters und besteht aus einem tiefen Untersatz aus natürlichem Ton und einem gut schließenden Tondeckel. In diesem schönen Bett garen Gemüse, Fleisch, Fisch und viele andere Speisen schonend, weil der Dampf im Inneren eingeschlossen bleibt. Nicht nur der Römertopf nutzt diese Methode. Viele zum Teil Jahrtausende alte Kochmethoden von Asien über Afrika bis nach Europa funktionieren auf diese Weise.

Im eigenen Saft garen Gerichte schonend und bei geringer Hitze. Es muss kaum Flüssigkeit und bei vielen Rezepten auch kein zusätzliches Fett zugegeben werden. Der natürliche Geschmack und die wertvollen Inhaltsstoffe bleiben maximal erhalten.

Beim Dunstgaren im Römertopf gelingt Fleisch besonders zart. Empfindliche Gemüse bleiben frisch und knackig. Und das eigene Vollkornbrot aus dem Tontopf ist ein Geheimtipp. So zeigt sich das antike Kochgeschirr vielen modernen Lösungen überlegen. Und auch für die Spülmaschine und das aufwärmen in einer, allerdings ausreichend großen, Mikrowelle sind die großen Tontöpfe gut geeignet.

Die ursprüngliche Art, zu kochen, überzeugt auch im Aroma

Dazu sind die einfachen, naturbelassenen Tontöpfe echte Schmuckstücke. In einer Küche, von eher traditionellem Schick eignen sie sich nicht nur zum Schmoren und Garen. Sie sind auch eine schmuckvolle und geräumige Wahl als Brotkorb und als Aufbewahrung für alle Lebensmittel, die nicht austrocknen sollen.

Einiges sollten Sie beachten, wenn Sie zum ersten Mal mit dem Römertopf kochen. Abgesehen davon, dass dieses Tongeschirr zerbrechlich ist. Der Römertopf sollte keinen starken Temperaturschocks ausgesetzt werden. Lassen Sie ihn allmählich erhitzen und stellen Sie ihn nicht sofort nach der Benutzung ins kalte Wasser: Der Ton kann sonst Spannungsrisse bekommen. Ein neuer Römertopf muss vor Benutzung fünfzehn Minuten lang gewässert werden. Dann saugt sich der natürliche Ton voll und zieht kein Wasser mehr. Nach mehreren Verwendungen schließen sich die Poren der Innenoberflächen und das Wässern ist nicht mehr nötig.

Wenn Sie das beachten, entdecken Sie eine ursprüngliche und schöne Art zu kochen, die auch im Aroma sehr überzeugend ist! Bestellen Sie Ihren neuen Römertopf online bei Galeria Kaufhof!