Wie wird das gusseiserne Kochgeschirr von Le Creuset hergestellt?

Die Herstellung der Le Creuset Kochgeschirr-Produkte aus Gusseisen unterscheidet sich heute grundlegend nur wenig von den Anfängen der Produktion.

Schritt 1 – Sandform erstellen und ausgießen

Zwei unterschiedlich große Sandformen umschließen den Raum, in den das Rohmaterial mit extrem hoher Hitze eingefüllt wird.

Schritt 2 – Nachbearbeitung

Ist der künftige Topf oder Bräter aus der Form gelöst, beginnt die Entfernung von Gießgraten und scharfen Ecken. Das Produkt wird von qualifizierten Fachkräften gesichtet, gesäubert und geglättet. Danach wird die Oberfläche für den Emaillierungsvorgang vorbereitet.

Schritt 3 – Emaillierung

Wesentlich für die hohe Langlebigkeit der Le Creuset Emaillierung ist die zweifache Ausführung. Bei 840 Grad Celsius wird eine durchsichtige Grund-Emailschicht aufgetragen, die für eine bessere Haftung der farbigen, zweiten Schicht sorgt.

Schritt 4 – Qualitätskontrolle

Bei der abschließenden Überprüfung sichten fachkundige Augen das fertige Produkt entsprechend den hohen Qualitätsstandards von Le Creuset. Fehlerhafte Produkte werden wieder eingeschmolzen.