Woher kommt die Marke Steiff und welche Geschichte steckt dahinter?

Haben auch Sie schon als Kind mit Stofftieren von Steiff gekuschelt und möchten der nächsten Generation nun eine Freude bereiten? Von traditionellen Steiff-Teddybären, die teilweise speziell als Sammlerstücke für Erwachsene herausgegeben werden, bis zu besonders knuddeligen Stofftieren für Kleinkinder ist das Angebot von Steiff nach wie vor unschlagbar groß.

Das hätte sich Margarete Steiff vermutlich auch nicht träumen lassen, als sie 1879 in ihrem kleinen Filzgeschäft in Giengen an der Brenz erstmals einen Stoffelefanten zusammennähte. Ursprünglich als Nadelkissen gedacht, fand das "Elefäntle" auch bei Kindern großen Zuspruch als Kuscheltier, und schon 1892 erschien der erste Steiff-Katalog mit verschiedenen Tieren speziell für Kinder. Der legendäre Steiff-Teddybär geht jedoch auf das Konto ihres Neffen Richard, der 1902 erstmals einen Bären mit beweglichen Gliedmaßen zusammennähte, den "55 PB": 55 Zentimeter hoch, aus Plüsch und beweglich.