Menü
Meine Listen Listen
0,00 € Warenkorb

BELIEBT UND LEGENDÄR - DUFTKLASSIKER

Wussten Sie schon, dass…

...Parfums lange Zeit zur täglichen Reinigung verwendet wurden? Wasser galt als keimbefallen und unrein, weswegen man auf das tägliche Bad verzichtete und lieber zum Duftwasser griff – der Begriff Eau de Toilette war geboren! Unter den Parfums dieser Welt gibt es Kompositionen, die es durch ihre betörende, einzigartige Note zum zeitlosen Klassiker gebracht haben. Viele dieser Düfte sind bereits lange auf dem Markt und erfreuen sich ungebrochener Beliebtheit. Das liegt einerseits an ihren unverwechselbaren olfaktorischen Eigenschaften, andererseits aber auch an geschicktem Marketing und der medialen Aufmerksamkeit, die die Veröffentlichung manch eines Duftes mit sich brachte. Woher die Kunst der Parfumeure eigentlich stammt, wie sich im Laufe der Zeit entwickelt hat und welche legendären Düfte Ihnen dadurch heutzutage zur Auswahl stehen, möchten wir Ihnen auf dieser Seite einmal näher bringen.

 

VOM RÄUCHERWERK ZUM ÄTHERISCHEN ÖL

Dass der menschliche Geruchssinn gut ausgeprägt und für Duftstoffe empfänglich ist, wussten schon die alten Ägypter und Inder, in deren Hochkulturen vor etwa 5000 Jahren mit aromatischen Stoffen experimentiert wurde. Das bekannteste Beispiel dürfte wohl das ägyptische Kyphi sein, das ursprünglich vor allem als Räucherstoff verwendet wurde, später aber in verschiedenen Abwandlungen Verwendung fand. Dessen Zusammensetzung aus mehr als zehn Zutaten, die aus verschiedensten Regionen herbeigeschafft werden mussten, zeigt bereits, welcher handwerkliche und auch logistische Aufwand schon damals für die Herstellung eines Kosmetik- und Duftstoffes betrieben wurde. In Indien wiederum dienten Räucherstoffe und Salben nicht nur dem Wohlgeruch, sondern wurden auch als Mittel der Körperpflege und Reinigung verstanden. Die Araber und Römer übernahmen diese Traditionen nach und nach und entwickelten sie weiter – die kultische Verwendung von Weihrauch und anderem Räucherwerk spielte aber nach wie vor eine große Rolle. So leitet sich das Wort “Parfum” aus dem Lateinischen per fumum ab, was soviel wie “durch Rauch” bedeutet. Durch die Kreuzzüge und die Entwicklung Venedigs zum europäischen Handelszentrum kam im Mittelalter auch das Abendland mit den exotischen Gewürzen und Aromen in Berührung. Bis zur Herstellung der ersten ätherischen Öle sollte es aber noch bis zum 16. Jahrhundert dauern. Erst dann war die handwerkliche Technik so weit fortgeschritten, dass man Destillate mit entsprechend hoher Konzentration herstellen konnte. Das französische Grasse mit seinen weit reichenden Blumenfeldern wurde dann um 1580 durch Francesco Tombarelli zum Zentrum der Parfumherstellung, als dieser ein dort ein Laboratorium eröffnete und damit begann, Blütensaft zu Duftherstellung zu extrahieren. Ebenso entwickelte sich in Italien die Parfumherstellung in Sizilien und Kalabrien. Diese Regionen gelten neben dem Südosten Frankreichs auch heute noch als wichtige europäische Zentren für Parfums und Duftstoffe.

 

DAS SIND DIE BERÜHNTESTEN PARFUMS

Damit Sie bei der nächsten Shoppingtour mit Ihren Freundinnen mit Fachwissen glänzen können, möchten wir Ihnen die berühmtesten Marken kurz vorstellen:

CHANEL Nº 5

1921 von Ernest Beaux kreiert, sollte dieser Duft ursprünglich nur als Geschenk für treue Kundinnen der Modeschöpferin Coco Chanel fungieren. Die Damen waren jedoch so begeistert, dass das Parfum schließlich auch offiziell verkauft wurde. Als Marilyn Monroe 1952 mit der Aussage “Zum Schlafen trage ich nur ein paar Tropfen Chanel Nº 5” für Aufsehen sorgte, war der Erfolg des Parfums nicht mehr aufzuhalten. Bis heute gilt es als eines der meistverkauften Damenparfums der Welt.

OPIUM

Dieser Duft von Yves Saint Laurent sorgte 1977 für einen Skandal, weil er nach Meinung einiger Menschen zum Drogenmissbrauch anstifte. Dies ging soweit, dass der Verkauf in manchen Ländern eine zeitlang verboten war, bis durch ein Gutachten widerlegt wurde, dass das Parfum Bestandteile von Drogen enthielt oder zum Konsum derselben anrege. Der Bekanntheit des Parfums hat dies jedoch nicht geschadet – ganz im Gegenteil!

DIORISSIMO 

Das Besondere an diesem Parfum, das sich bereits seit 1956 enormer Beliebtheit erfreut? Es schafft es, die Eigenschaften einer Blüte herauszustellen, ohne dass der Duft selbst aus der Blüte extrahiert werden kann. Die betreffende Blume ist das Maiglöckchen, welches als Lieblingsblume von Christian Dior gilt.

 

SHALIMAR

Als in den 20er-Jahren orientalische Düfte und Aromen schwer im Trend waren, schuf Jacques Guerlain sein berühmtes Shalimar. Der Name stammt von den Gärten von Shalimar im pakistanischen Lahore; der Duft selbst ist angeblich eine Abwandlung eines bereits existierenden Parfums namens Jicky; Guerlain entdeckte einen neuen Vanillin-Duftstoff, den er der alten Rezeptur hinzufügte – Shalimar war geboren!

L’AIR DU TEMPS

Gilt allein deshalb schon als Klassiker, weil seine Basis aus Moschus, Holz, Amber und Gewürznoten als Vorlage für viele andere Düfte diente. L’air du temps wurde 1948 von Francis Fabron komponiert und schaffte es sogar in den Filmklassiker “Das Schweigen der Lämmer”: Dort erschnuppert es der Kannibale Hannibal Lecter an der FBI-Agentin Clarice Starling.

CK ONE

Der jüngste Duft in dieser Auswahl und dennoch jedem ein Begriff. Calvin Klein brachte mit CK One 1994 den ersten Unisex-Duft auf den Markt. Dessen erfrischende Leichtigkeit war sowohl für Männer als auch für Frauen geeignet, was für einiges Aufsehen sorgte.

4711

Das Echt Kölnisch Wasser wurde der Legende nach 1792 vom Italiener Johann Maria Farina in Köln als “aqua mirabilis” kreiert und dem Kaufmann Wilhelm Mülhens zur Hochzeit geschenkt. Dieser begann dann ab 1799 mit dem Vertrieb des Kölnisch Wasser. Damit ist 4711, dessen Name mit der etwas komplizierten Nummerierung Kölner Häuser zur damaligen Zeit zusammenhängt, das älteste in unveränderter Rezeptur am selben Ort hergestellte Parfum der Welt.

AZZARO

DAS Parfum für den Latin Lover und einer der meistverkauften Herrendüfte weltweit. Wurde mit dem Slogan “Der Duft für den Mann - den Frauen zuliebe” beworben und betört auf diese Weise schon seit 1978 die Damen dieser Welt.

LE MALE

Dieser Duft von Jean Paul Gaultier orientiert sich an einer Symbolfigur für Maskulinität und Freiheit: dem Matrosen. Der berühmte Flakon, der einem männlichen Torso nachgebildet ist, sowie das extravagante Aroma machen dieses recht pudrige Parfum zu einem Klassiker!

 

 

WAS LIEGT IM TREND? - MODERNE PARFUMS FÜR SIE UND IHN

Neben den klassischen Düften erfreuen sich zunehmend auch die Kreationen moderner Parfumeure wachsender Beliebtheit – dabei handelt es sich teilweise sogar um Variationen und Interpretationen bekannter Parfums, die an den Zeitgeist angepasst wurden. Welche Düfte gerade angesagt sind und möglicherweise das Zeug zum Klassiker haben, erfahren Sie hier!

 

EAU SO DECADENT

Die Decadence-Linie von Marc Jacobs ist fast schon legendär – Eau so decadent ist der neueste und zugleich leichteste Duft der Reihe. Natürlich wie gehabt im Taschenformat mit Python-Verschluss. Sehr beliebt bei jungen Frauen im urbanen Milieu.

TERRE D'HERMES

Dieser Herrenduft von Hermès ist deshalb so beliebt, weil er einfach immer richtig ist! Egal zu welchem Anlass, zu welcher Gelegenheit oder zu welcher Tages- oder Jahreszeit – Terre d’Hermès schafft es, jedem Mann die gewisse Note zu verleihen.

BLACK OPIUM

Eine Neuinterpretation des großen Klassikers von Yves Saint Laurent! Die Mischung aus fruchtig-frischen Duftnoten und orientalischen Aromen macht es vor allem bei jungem Publikum populär.

CK ONE GOLD

Ebenfalls die Variation eines bekannten Duftes. Erst 2016 erschaffen, ist diese limitierte Edition eine weichere, wärmere Interpretation des Unisex-Parfums.