Pumps – die femininsten Damenschuhe aller Zeiten

Die Geschichte der Pumps geht zurück bis ins 16. Jahrhundert, als William Shakespeare diese Bezeichnung für klassische Schuhe verwendete. Dennoch wurden die Pumps, wie wir sie heute kennen, erst rund ein- bis zweihundert Jahre später erfunden und wurden zunächst übrigens ausschließlich von Männern getragen. So gehörten pumpsähnliche Schuhe mit Absatz in Kombination mit klassischen Kniebundhosen und weißen Kniestrümpfen zur obligatorischen Hofkleidung französischer Lakaien, bis die repräsentativen Herrenschuhe im Zuge der Französischen Revolution ihre großzügigen Absätze wieder verloren. In der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts wurden Pumps zum beliebten Begleiter stilvoller Dandys, bevor die Damenwelt dieses elegante Schuhmodell für sich entdeckte und als deutlich stabilere Alternative zu den zu jener Zeit üblichen Slippern aus Stoff und Seide nutzten. Auch im Vergleich mit den damals sehr verbreiteten Knopfstiefeletten galten Pumps als erheblich bequemer, so dass sich diese Schuhform im Laufe der Zeit vor allem als Tanzschuh etablierte und gegen Ende des 19. Jahrhunderts sowohl von Damen als auch von Herren bei Tanzveranstaltungen und anderen festlichen Anlässen getragen wurde. Während von den ehemals so beliebten Pumps für den wahren Gentleman mittlerweile nur noch die klassischen Opernpumps übrig geblieben sind, die mit prunkvollem Lackleder an den strahlenden Glanz vergangener Zeiten erinnern, gibt es hochwertige Pumps für Damen heutzutage in allen erdenklichen Ausführungen. Ob festliche glänzende Lackpumps, hochwertige Lederpumps oder stylishe High Heels aus geschmeidigem Kunstleder mit Metall-Stilettos: Pumps gelten längst als die femininsten Schuhe aller Zeiten, weil sie für einen unvergleichlich eleganten Gang sorgen, schöne Frauenbeine optisch noch ein wenig länger erscheinen lassen und zum sexy Minirock ebenso genial aussehen wie zum rauschenden Ballkleid. Keine Frage: Chice Pumps kann die modebewusste Frau eigentlich niemals genug besitzen!

Pumps, Stilettos, Ballerinas, Peeptoes, High Heels, Slings & Co.

Auch wenn der Begriff „Pumps“ international zu sein scheint: Was man darunter versteht, kann in verschiedenen Ländern sehr unterschiedlich sein. Während in Großbritannien beispielsweise flache Ballerinas gemeint sind, wenn von Pumps gesprochen wird, steht der Name in Amerika ausnahmslos für sexy High Heels mit extra hohem Stiletto-Absatz. Selbst bei uns in Deutschland gibt es Pumps in vielen verschiedenen Variationen – vom eleganten Halbschuh mit gemäßigtem Blockabsatz bis zum femininen Stöckelschuh mit klassischem Pfennigabsatz. Wer mit seinem hohen Absatz nicht ins gefürchtete modische Fettnäpfchen treten will, sollte die unterschiedlichen Modelle natürlich kennen und wissen, welche Pumps zu welchem Outfit passen. Da gibt es zum Beispiel die klassischen Pumps in charakteristisch weit ausgeschnittener Form ohne Riemchen, Schleifchen & Co., die rundherum geschlossen sind, über einen mindestens 3 cm hohen Absatz verfügen und wahlweise aus Glattleder, Veloursleder oder Kunstleder erhältlich sind. Modelle mit Riemen oder Spangen werden – wie der Name schon sagt – auch als Riemchenpumps, Spangenpumps oder „Mary Janes“ bezeichnet und passen aufgrund ihres klassischen Looks am besten zu stilvollen Klassikern aus den 1950er und 1960er Jahren wie Tellerrock, Jumpsuit und weitschwingende Kleider mit A-förmigem Rockteil. Auch die so genannten Kitten Heels mit gemäßigtem Pfennigabsatz, die schon von Stars wie Audrey Hepburn, Jacky Kennedy und Doris Day geliebt wurden, sind immer ihre Anschaffung wert und begeistern mit bequemem Tragekomfort im stilvollen Design. Nicht minder genial sind die vorn geschlossenen und hinten offenen Slingpumps, die fürs Büro genauso geeignet sind wie für die Gartenparty und übrigens selbst zu Hosen – zum Beispiel im Marlene-Style – richtig toll aussehen. Wer den perfekten Schuh zum schlichten Rock sucht und es ein bisschen „old-fashioned“ liebt, ist mit Schnürpumps gut beraten. Und für den wirklich glamourösen Festtagslook empfehlen sich schwindelerregend hohe T-Stripes, die einen unwiderstehlich schönen Fuß zaubern!

Pumps – aus Glattleder, Lackleder, Velours oder Lederimitat?

Neben den bislang präsentierten Modellen gibt es übrigens noch weitere Sonderformen eleganter Damen Pumps. Zum Beispiel die femininen Halbschuhe mit hohem Absatz, die Hochfrontpumps genannt werden, mit ihrer hochgeschlossenen Form weite Teile des Fußrückens bedecken, entsprechend seriös wirken und zum sachlichen Bürokostüm ebenso gut passen wie zu edlen Jeans. Oder chice Peeptoes mit offener Schuhspitze, deren Name in deutscher Übersetzung „zehenfrei“ bedeutet und die auch unter der Bezeichnung Flamenco-Pumps bekannt sind. Kultige Plateaupumps, die vor allem für kleinere Frauen perfekt sind. Topaktuelle Keilpumps, die bis auf ihren modischen Keilabsatz relativ klassisch aussehen und als idealer Begleiter für große, schlanke Frauen gelten. Und natürlich die beliebten Wedge Pumps, die zur Kategorie der Keilabsatzschuhe gehören, aber ansonsten die typischen Merkmale von Peeptoes aufweisen. Doch ganz gleich, für welche Variante Sie sich am meisten interessieren: Bei Galeria Kaufhof finden anspruchsvolle Damen ein abwechslungsreiches Angebot der neuesten Damenschuhe von vielen renommierten Modemarken wie Ara, Clarks, Esprit, Fabiani, Geox, Högl, Jana, Joop!, Lloyd, Lowa, Manas, Manguun, Marc O’Polo, Mark Adam, Mjus, Peter Kaiser, Rieker, Romika by Daniela Katzenberger, s.Oliver, Seibel, Strellson, Superfit, Tamaris und Unisa. Selbst festliche Brautschuhe für den schönsten Tag Ihres Lebens suchen Sie hier bestimmt nicht vergebens. Besuchen Sie jetzt die aktuelle Kollektion, lassen Sie sich von den vielen Highlights verzaubern und sichern Sie sich Ihren persönlichen Favoriten mit wenigen Mausklicks!

SALE – Damenschuhe stark reduziert! Jetzt sparen >