0 Artikel 0,00 € Warenkorb
0 Artikel Merkliste Merkliste

Welcher Whisky passt zu mir?

Herkunftsland, Lagerzeit, Destillationen und Geschmacksnoten – ob Ihnen ein Whisky schmeckt, hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab. Worauf sollten Sie also achten, um einen Whisky zu finden, der Ihr Genießerherz höher schlagen lässt? Welcher Whisky eignet sich besonders gut für Einsteiger? Und was darf ein Whisky kosten? Wir zeigen, welcher Whisky zu Ihnen passt und wie Sie am Whiskyregal zur richtigen Flasche greifen.

Darauf sollten Einsteiger achten

Bevor Sie sich auf die Suche nach Ihrem neuen Lieblingswhisky machen, sollten Sie sich fragen: Wie gut kenne ich mich mit Whisky aus? Bin ich Einsteiger oder erfahrener Genießer? Neulinge sollten vor allem auf die Geschmacksnoten achten. Stark rauchige oder torfige Whiskys sind für Einsteiger meist weniger geeignet. Sie sind durch ihren eigenen Geschmack eher etwas für erfahrene Kenner. Auch ein hoher Alkoholgehalt kann es Neulingen schwer machen, die Spirituose zu genießen, da dieser einen scharfen, gewöhnungsbedürftigen Geschmack mitbringt. Frauen bevorzugen meist einen milden Whisky mit weniger Prozenten, der nicht zu stark nach Alkohol schmeckt. Sie sollten daher auch einen Blick auf den Alkoholgehalt werfen. Je nach persönlichem Empfinden sollte dieser unter 50 Prozent liegen.

Halten Sie nach einem Whisky Ausschau, der mit weichen und frischen Geschmacksnoten aufwartet. Gleichzeitig sollte dieser auch einen komplexen und vollen Körper mitbringen. Welcher Whisky sich am besten für Anfänger oder eher für Frauen eignet, ist schlussendlich auch eine Frage des persönlichen Geschmacks.

Was darf ein Whisky kosten?

Der Preis für eine Flasche Whisky richtet sich nach mehreren Faktoren, beispielsweise nach den verwendeten Rohstoffen, der Lagerzeit und den Kosten für die Vermarktung. Damit es für Sie nicht zu kompliziert wird: Werfen Sie einen Blick auf das Alter und die Geschmacksbewertung des Whisekys. Zahlreiche renommierte Magazine und Experten geben regelmäßig ihre kompetente Meinung zu der Geschmacksqualität von Whiskeys ab, so dass Sie darüber einen guten Eindruck gewinnen können, was die gewünschte Flasche kosten darf.

Whiskys mit einer exzellenten Geschmacksbewertung sind in der Regel teurer. So finden Sie einen Spitzenwhiskey nur selten für unter 40 Euro. Oftmals müssen Sie dafür 60 Euro und mehr auf den Tisch legen. Eine ähnliche Tendenz lässt sich für das Zusammenspiel aus Alter und Preis ausmachen: Je reifer der Whisky ist, desto mehr müssen Sie investieren. Das hat seinen Grund: Whiskys, die länger im Fass lagern, kosten in der Herstellung deutlich mehr. Ob sich für Sie der höhere Preis lohnt, müssen Sie selbst entscheiden, da zwischen Whiskyalter und Geschmacksbewertung kein erwiesener Zusammenhang besteht.

Als Einsteiger sollten Sie sich daher am Verhältnis von Geschmacksbewertung und Preis orientieren. Auf diese Weise bekommen Sie ein gutes Gefühl dafür, was ein Whisky kosten darf.


Geschmacksnoten: Wonach schmeckt Whisky?

Mit bis zu 400 verschiedenen Aromen in einer Flasche sorgt Whisky für ein einmaliges Geschmackserlebnis. Einsteiger erkennen bei ihren ersten Schlückchen oft gängige Noten wie rauchig, würzig oder fruchtig. Erfahrene Kenner können in Whiskys so ausgefallene Noten wie Kokos, Tabak, Flieder oder Lakritz entdecken. Wonach ein Whiskey schmeckt, lässt sich daher nicht pauschal beantworten. Grundsätzlich können sich Einsteiger an vier grundlegenden Geschmacksprofilen orientieren:

  • Leicht und blumig mit einem frischen Nachgeschmack
  • Fruchtig und würzig mit einer Balance aus Süße und Würze
  • Rund und komplex mit süßlich-fruchtigen Noten
  • Vollmundig und rauchig mit einem kraftvollen und intensiven Geschmack

Whisky als Geschenk

Wenn Sie Ihre Freunde mit einem feinen Tropfen überraschen möchten, können Sie mit der richtigen Flasche Whiskey für kleine Freudensprünge sorgen. Doch welche Whiskeys eigenen sich als Geschenk? Sind Ihre Freunde Whisky-Neulinge, greifen Sie zu einem Klassiker wie Jack Daniels. Mit seinem bekannten Aroma können Sie sicher sein, dass Ihr Geschenk in jedem Fall gut ankommt. Sind Ihre Freunde wahre Whisky-Connoisseure, können Sie mutiger sein und auf eine rauchigere Variante setzen. Der Jura Superstition umschmeichelt beispielsweise mit torfigen Noten und Anklängen von Honig sowie leichten Gewürznoten.

Neben der Vorliebe Ihrer Freunde können Sie Ihr Geschenk auch nach dem Anlass aussuchen. Sind Sie beispielsweise zu einem Essen eingeladen, passt zu einem würzigen und scharfen Gericht ein rauchiger Whisky. Erwartet Sie ein herzhaftes Essen, harmoniert ein Whisky aus Sherry- und Bourbon-Fässern hervorragend. Dabei bilden die fruchtigen und süßlichen Noten einen wirksamen Kontrast. Für eine Hochzeit greifen Sie zu etwas Besonderem: Ein Whisky aus einer höheren Preisklasse, der nicht in einer Standardabfüllung verfügbar ist und nicht in jedem Whiskyregal steht, wie z. B. ein Jahrgangswhisky, wird auch besonderen Anlässen gerecht.

 

Was ist Ardbeg Single Malt Scotch Whisky?

Markenbotschafter und Whisky Experte Thomas Zilm erklärt die Besonderheit des Ardbeg Whiskys und zeigt wie dieser entsteht.

Ardbeg steht für das "Torfige Paradox": auf der einen Seite ist der Whisky torfig und rauchig und auf der anderen Seite süß - Eine besondere Komposition.