Golfing – kleiner Ball, großes Vergnügen

Warum der Golfsport zu den angesehensten Freizeitbeschäftigungen aller Zeiten zählt und welches Zubehör man für seine Golfausrüstung braucht: Galeria Kaufhof informiert über die beliebte Ballsportart, die im Laufe der Jahrhunderte vom Elitesport zum Trendsport avancierte. Jetzt die aktuellen Angebote kennenlernen!

Die Geschichte des Golfsports ist schon so alt, dass die Ursprünge heute nicht mehr hundertprozentig geklärt werden können. Denn obgleich die Schotten allgemein als Erfinder dieses originellen Sports gelten: Bereits im alten Rom, im antiken Ägypten sowie in einigen Ländern Asiens finden sich Hinweise auf ein Spiel, das mit Schlägern und Ball gespielt wurde. Klar ist jedoch, dass die schottische Variante den heutigen Golfregeln am ähnlichsten ist.

Eines hat sich im Laufe der Jahrhunderte allerdings wesentlich geändert: Während das zeitaufwändige Spiel früher ausschließlich den Reichen vorbehalten war und als entsprechend elitär galt, können sich heutzutage auch "ganz normale Bürger" unterhaltsame Stunden auf dem Golfplatz leisten. So gibt es mittlerweile mehr als 60 Millionen begeisterte Golfspieler in der ganzen Welt – und natürlich auch entsprechend viele Golfclubs, -plätze und -anlagen.

Gehören auch Sie zu den zahlreichen Fans und verbringen am liebsten jede freie Minute auf dem Green? Dann sollten Sie unbedingt die Golfwelt von Galeria Kaufhof besuchen!

Was gehört zur perfekten Ausstattung so alles dazu?

Ob Sie regelmäßig Golf spielen oder nur gelegentlich die Zeit dafür finden, ob Sie Anfänger sind oder ein richtiger Profi, ob Sie schon Mitglied im Golfclub sind oder erst werden wollen, ob Sie hauptsächlich auf den heimischen Bahnen spielen oder Golfreisen zu den schönsten Plätzen der Welt unternehmen, ob Sie sich auf das nächste Turnier im Club vorbereiten oder auf die Cups und Championships der European Tour: Mit der richtigen Ausstattung macht die sportliche Freizeitbeschäftigung gleich doppelt so viel Spaß. So gibt es obligatorisches Zubehör, das wirklich jeder Spieler haben sollte. Und ergänzende Luxusartikel, die sich vor allem für ambitionierte Golfprofis empfehlen.

Ein absolutes Muss für wirklich jeden Golfer sind natürlich die Golfschläger wie Eisen, Hybrid, Putter, Sand Wedge und Driver. Es empfiehlt sich, gleich ein mehrteiliges Golfset anzuschaffen, weil das insgesamt deutlich günstiger ist, als alle Schläger einzeln zu kaufen.

Um das Schläger-Ensemble transportieren zu können, benötigt man außerdem eine Golftasche, die auch als Golfbag bezeichnet wird. Hier haben Sie die Wahl zwischen einem so genannten Standbag, das über einklappbare "Füße" verfügt und mit wenigen Handgriffen aufgestellt werden kann. Oder einem so genannten Cartbag, das auf einen Golftrolley geschnallt wird und dank der Räder mühelos über den Platz geschoben werden kann.

Übrigens gibt es so ein praktisches Golfmobil ebenfalls in verschiedenen Ausführungen: Einerseits als klassische Trolleys mit drei Rädern und Lenkgriff. Und andererseits als Motocaddy – also als komfortablen Elektro Trolley, der gewissermaßen aus eigenem Antrieb fährt und selbst bei schwierigen Platzverhältnissen allerbeste Fahreigenschaften garantiert.

Ebenfalls für besonderen Komfort sorgen hilfreiche Golfaccessoires wie hochwertige Golfbälle und spezielle Ballsammler, mit denen die Bälle mühelos wieder aufgehoben werden können.

Und weil das Wetter leider nicht immer mitspielt, sollte man in jeder Jahreszeit entsprechend ausgerüstet sein. Mit einem zusammenklappbaren Golfschirm, einem Handwärmer sowie einem speziellen Regenschutz – nicht nur für den Spieler, sondern auch für die Ausrüstung.

Welche Kleidung sollte man beim Golfspielen tragen?

Auch wenn die traditionellen Karohosen mittlerweile nicht mehr obligatorisch sind, weil der Dresscode auf dem Green deutlich lockerer geworden ist: In puncto Golfkleidung gibt es nach wie vor gewisse Grundregeln, die man unbedingt einhalten sollte, wenn man ernst genommen werden und dazu gehören will.

Lässige Jeanshosen beispielsweise sollten definitiv im Kleiderschrank bleiben, wenn man sich für die nächste Golfrunde anzieht. Ob beim Trainieren auf der Driving-Range oder beim 18-Loch-Spiel auf dem Platz: Die Kleiderordnung verlangt, dass Männer lange Stoffhosen oder zumindest knielange Shorts tragen sollten. Diese müssen zwar nicht zwingend kariert sein, aber nach wie vor gelten karierte Hosen als Kult. Unifarbene Golfhosen sind jedoch eine durchaus akzeptable Alternative.

Auch schlichte T-Shirts mit Rundhals oder V-Ausschnitt werden beim Abschlagen, Putten & Co. nicht gern gesehen. Stattdessen trägt der anspruchsvolle Spieler ein sportliches Baumwollhemd mit Kragen, also ein kurz- oder langärmliges Poloshirt.

Ebenfalls ein Muss für den echten Gentleman sind klassische Kniestrümpfe, da beim Spielen maximal das maskuline Knie unbedeckt bleiben darf. Bei uns in Deutschland dürfen es allerdings auch knöchelhohe Socken sein. Nur eines darf Mann auf gar keinen Fall tun: Mit bloßen Füßen in den Schuhen gesehen werden.

Frauen sind im Zusammenstellen des Outfits übrigens nicht ganz so eingeschränkt: Sie dürfen – mit Ausnahme von Jeans! - gemusterte Hosen verschiedenster Längen und sogar kurze Röcke tragen. Sofern der Rock nicht so kurz ist, dass er für Erregung öffentlichen Ärgernisses sorgt. Auch bei der Auswahl des Oberteils sind den Damen weniger Grenzen gesetzt: Sofern es sich nicht um ein ärmelloses Top handelt, darf die Lady (fast) alles tragen.

Und was wirklich jeder haben sollte: hochwertige Golfschuhe, einen speziellen Golfhandschuh und ein gepflegtes, sportives Cap.

SALE – Sportartikel stark reduziert! Jetzt sparen >