Tischtennisbälle – die wichtigsten "Kleinigkeiten" beim Spielen

Was wettkampftaugliche Tischtennisbälle auszeichnet, wie viel die Bälle wiegen dürfen und was man sonst noch über den Tischtennisball wissen sollte: Galeria Kaufhof bietet wissenswerte Informationen für Tischtennisspieler und präsentiert unverzichtbares Tischtenniszubehör von namhaften Marken. Einfach online bestellen!

Gehören auch Sie zu den etwa 670.000 Mitgliedern des Deutschen Tischtennisbundes DTTB und sind in einem der rund 10.000 Vereine Deutschlands aktiv? Oder spielen Sie den beliebten Sport lieber in Ihrer Freizeit zu Hause und haben in Ihrem Hobbyraum, Keller oder Garten eine eigene Tischtennisplatte stehen? Ganz gleich, ob Sie sich regelmäßig an Wettkämpfen und Turnieren beteiligen oder nur zu Ihrem Privatvergnügen spielen: Wer den Tischtennissport liebt, braucht neben einem hochwertigen Tischtennisschläger mit individuell ausgewählten Belägen selbstverständlich auch eine ordentliche Ausstattung hochwertiger Tischtennisbälle.

Wie müssen Tischtennisbälle eigentlich beschaffen sein?

Für die Teilnahme an offiziellen Wettkämpfen muss ein Tischtennisball einige Voraussetzungen erfüllen. So muss er beispielsweise aus Zelluloid oder einem ähnlich leichten, robusten Plastikmaterial hergestellt sein. Außerdem sollte der Ball gleichmäßig rund sein, innen hohl und ein ganz bestimmtes Sprungverhalten aufweisen. Konkret: Wenn Tischtennisbälle aus einer Höhe von 30 cm auf den Tischtennistisch fallen gelassen werden, müssen sie etwa 24 bis 26 cm hoch abspringen.

Auch Größe und Gewicht der Tischtennisbälle sind genormt

Mit einem Durchmesser von 4 Zentimeter und einem Gewicht von 2,7 Gramm zählt der Tischtennisball zu den kleinsten Bällen internationaler Ballsportarten. Auch an die Qualität der Bälle werden höchste Ansprüche gestellt, da ein hart geschlagener Schmetterball durchaus eine Geschwindigkeit von bis zu 170 km/h erreichen kann, was ein guter Ball selbstverständlich aushalten muss. Ganz nach dem Motto: Klein, aber oho!

Vom Trainingsball bis zum 3-Sterne-Tischtennisball

Auch wenn Tischtennisbälle in Form, Größe und Gewicht genormt sind: Selbstverständlich gibt es trotzdem noch Qualitätsunterschiede. Während für das Training einfache Bälle ausreichen, sind höherwertige Tischtennisbälle mit 3 Sternen ausgezeichnet. Das sind die Bälle, die bei Wettkämpfen zum Einsatz kommen.

Tischtennisbälle – lieber in weiß oder orange?

Die Antwortet lautet: Am besten beides. Offiziell zugelassen sind nämlich beide Farben – einmal in Mattweiß, einmal in Mattorange. Insofern lohnt es sich durchaus, beide auszuprobieren, um die ganz persönliche Lieblingsfarbe zu finden. Darüber hinaus sollten Sie auch bunte Tischtennisbälle als Trainingsbälle kaufen. Während nämlich das Drehverhalten bei einem einfarbigen Modell nicht zu sehen ist, kann die Rotation nach einem angeschnittenen Ball viel besser studiert werden, wenn man durch den farbigen Aufdruck die Drehungen des Balls erkennen kann.

Wie Sie mit einem Tischtennisball Ihr Reaktionsvermögen trainieren

Die besten Schmetter- oder Anschneid-Techniken nützen nichts, wenn man zu spät am Ball ist und dieser im Aus oder im Tischtennisnetz landet. Deshalb sollte man auch seine Reaktionsgeschwindigkeit immer wieder trainieren und optimieren. Die beiden nachfolgenden Übungen helfen Ihnen dabei, schnelle Reaktionen gewissermaßen zu Ihrem Instinkt zu machen und somit ganz automatisch ein bisschen schneller zu reagieren.

Übung 1: "Ping Pong Plopp"

Für diese Partnerübung benötigen Sie einen Übungspartner. Stellen Sie sich mit einem Abstand von etwa 2 Metern so auf, dass Sie einander gegenüber stehen und ansehen können. Zwischen Ihnen wird ein Papierkorb platziert. Nun lässt Ihr Trainingspartner Tischtennisbälle auf den Boden fallen – aus unterschiedlichen Positionen, in unregelmäßigen Abständen und mit unterschiedlichem Krafteinsatz. Ihre Aufgabe ist es, die Tischtennisbälle aufzufangen und in den Korb zu werfen. Sie werden sehen: Während Ihnen anfangs vermutlich noch einige Bälle davon springen, werden Sie mit wachsender Reaktionsgeschwindigkeit immer mehr fangen und in den Korb befördern können. Selbst dann, wenn Ihr Partner mehrere Tischtennisbälle gleichzeitig fallen lässt!

Übung 2: "Blinde Intuition"

Für diese Übung brauchen Sie neben einem Übungspartner ein paar Tennisbälle sowie einen Papierkorb. Stellen Sie sich im Abstand von etwa 1,5 m vor eine Wand, mit den Augen Richtung Wand. Ihr Partner stellt sich hinter Sie, so dass Sie ihn nicht sehen können. Nun wirft Ihr Partner rechts und links von Ihnen Tennisbälle gegen die Wand – in verschiedenen Höhen und mit unterschiedlicher Wurfintensität. Ihre Aufgabe ist es nun, die abprallenden Bälle einzufangen, bevor diese den Boden berühren, und abermals in einen bereitstehenden Papierkorb zu befördern. Auch diese Übung kann im Schwierigkeitsgrad immer mehr gesteigert werden – bis zum gleichzeitigen Werfen mehrerer Bälle.

Obwohl diese beiden Übungen so simpel klingen, sind sie extrem effektiv. Und helfen dabei, nicht nur reflexartig auf die ankommenden Bälle zu reagieren, sondern die Bewegungen des Partners zu erahnen, bevor dieser sie zu Ende ausgeführt hat. Also fast intuitiv.

Was man neben dem Tischtennisball sonst noch zum Spielen braucht

Ohne Tischtennisbälle kann man nicht spielen. Ohne Tischtennisplatte aber auch nicht. Mit anderen Worten: Zur obligatorischen Tischtennisausrüstung gehört natürlich noch ein bisschen mehr als ein paar weiße Pingpongbälle.

Der Tischtennistisch

Ob für den Indoorbereich oder zum Aufstellen im heimischen Garten: Tischtennisplatten gibt es mittlerweile in den verschiedensten Ausführungen und Preislagen. Da allein die Spielfläche mehr als 1,50 mal 2,70 Meter beträgt und man natürlich noch ausreichend Platz für die Bewegungsfreiheit der Spieler einkalkulieren sollte, braucht man zum Tischtennisspielen am besten einen großen Hobbyraum oder Keller. Und weil die meisten Familien nicht so viel Platz haben, erfreuen sich spezielle Outdoor Tischtennistische großer Beliebtheit: Die wetterfesten Platten können einfach draußen auf der Terrasse, im Hof oder im Garten aufgestellt werden und garantieren jede Menge gesunden Bewegungsspaß an der frischen Luft.

Der Tischtennisschläger

Insbesondere bei den Schlägern gibt es immense Unterschiede in der Qualität und dementsprechend natürlich auch im Preis. Während für den normalen Hausgebrauch einfache Pingpong-Schläger ausreichen, spielen ambitionierte Tischtennisspieler mit einem individuell zusammengestellten Schläger, dessen Beläge auf den ganz persönlichen Spielstil seines Besitzers abgestimmt sind. Für den Fall, dass man bei einer Party mal einen Tischtennis-Rundlauf startet, sollte man natürlich immer ein paar günstige Tischtennisschläger "in Reserve" haben.

Das Tischtennis-Outfit

Als funktionale Tischtennisbekleidung erfreut sich das klassische Poloshirt mit Kurzarm großer Beliebtheit, während als Sporthose bevorzugt kurze Sportshorts getragen werden. Und damit man selbst bei schnellen Schritten nicht ins Rutschen kommt, braucht man (insbesondere beim Hallentraining) natürlich auch spezielle Tischtennisschuhe. Besonders empfehlenswert sind leichte Trainingsschuhe mit weichen Naturkautschuksohlen und grobem Profil.

SALE – Sportartikel stark reduziert! Jetzt sparen >