Tischtennisplatten – die Basis für ein unterhaltsames Tischtennisspiel

Wie viel Platz man zum Aufstellen einer Tischtennisplatte braucht, was gute Outdoor Tischtennistische zu bieten haben und warum sich auch für draußen zusammenklappbare Modelle empfehlen: Galeria Kaufhof bietet wissenswerte Infos für begeisterte Tischtennisspieler und präsentiert innovative Markenprodukte zum Bestellen.

Tischtennisspielen gehört nicht nur in China zu den beliebtesten Freizeitbeschäftigungen. Auch bei uns in Deutschland ist die Ballsportart so gefragt, dass der Deutsche Tischtennis-Bund DTTB rund 670.000 Mitglieder zählt, die in etwa 10.000 Vereinen aktiv sind.

Darüber hinaus erfreut sich das actionreiche Rückschlagspiel, bei dem ein schnelles Reaktionsvermögen ebenso gefragt ist wie eine intelligente Spieltechnik, auch als Freizeitspaß großer Beliebtheit. Zumal man zum Tischtennisspielen nicht unbedingt einem Verein beitreten muss, sondern auch in den eigenen vier Wänden spielen kann. Ganz nach Lust und Laune, wann immer man will und so lange man will.

Zum Glück braucht man gar nicht so viel, um zu Hause "Ping Pong" spielen zu können: eine Tischtennisplatte mit Netzgarnitur, mindestens zwei Tischtennisschläger, ein paar Tischtennisbälle – und schon kann es losgehen!

Je besser die Tischtennisplatten, desto größer das Spielvergnügen

Als Spielfläche dient ein so genannter Tischtennistisch, der auch als Tischtennisplatte bezeichnet wird. In der Regel haben Tischtennisplatten eine Länge von 2,74 m, eine Breite von 1,525 m und eine Höhe von 76 Zentimeter (Unterkante Oberfläche). In der Mitte des Tischs befindet sich üblicherweise das 15,25 cm hohe Netz, das die Spielfläche in zwei gleiche Hälften unterteilt. Neben den exakten Maßen werden natürlich noch weitere Anforderungen an wettkampftaugliche Tischtennisplatten gestellt, deren Hersteller übrigens seit Juli 1995 eine Zulassung beim deutschen TT-Bund beantragen müssen.

Die Linien auf Tischtennisplatten

Nicht nur durch das Tischtennisnetz wird die Spielfläche in zwei Hälften unterteilt. Im rechten Winkel zum Netz befindet sich in der Mitte des Tisches nämlich eine 3 mm breite Linie, welche die beiden Spielräume abermals in zwei Seiten aufteilt und Mittellinie genannt wird. Darüber hinaus verläuft an den Rändern eine 2 cm breite weiße Linie. Die an den Stirnseiten wird als "Grundlinie" und an den Längsseiten als "Seitenlinien" bezeichnet.

Die Beschaffenheit von Tischtennisplatten

Die Oberfläche der Platten muss so beschaffen sein, dass ein Tischtennisball, der aus einer Höhe von 30 Zentimetern fallen gelassen wird, etwa 22 bis 25 cm hoch springt. Klingt vielleicht kompliziert, ist es aber nicht. Verlassen Sie sich einfach darauf, dass hochwertige Tischtennisplatten diese Anforderungen erfüllen. (Im Gegensatz übrigens zu den Steintischen, die man gelegentlich in öffentlichen Parks vorfindet.)

Die Farbe von Tischtennisplatten

Sowohl dunkelgrüne als auch blaue Tischtennisplatten sind erlaubt. Wichtig ist, dass es sich um eine dunkle Farbe handelt und dass die Oberfläche der Tische nicht reflektiert. Falls Sie sich fragen, ob die neue Tischtennisplatte blau oder grün sein soll: Grün zählt traditionell als klassische TT-Farbe in Deutschland. Aber da Blau einen etwas besseren Kontrast zur Ballfarbe bietet, sind bei Meisterschaften mit Fernsehübertragungen häufiger blaue Tische zu sehen. Letztlich ist die Farbe jedoch reine Geschmacksache.

Ein wichtiger Tipp vor dem Kauf:

Viele Familien, die eine Tischtennisplatte kaufen wollen, denken bei ihrer Planung leider nur an die Maße der Tischtennisplatten selbst, die ja mit rund 1,50 m Breite und gut 2,70 m Länge schon recht viel Platz beanspruchen. Viel wichtiger ist allerdings, noch einen großzügigen Aktionsradius für die Spieler mit einzuplanen, so dass man zum Tischtennisspielen eine Gesamtfläche von mindestens fünf mal sechs Meter benötigt (je mehr Platz, desto besser). Richtig unangenehm kann es werden, wenn die Grenzen von gemauerten Wänden gesetzt werden: Beim Annahmeversuch eines gut geschlagenen Topspins kann es nämlich durchaus einmal passieren, dass ein Spieler bis zu zwei oder drei Meter weit hinter die Platte bzw. seitlich daran vorbei läuft – und das kann äußerst schmerzhaft werden, wenn hier eine Mauer steht.

Die bessere Alternative: Tischtennisplatten Outdoor

Um das Platzproblem schnell und einfach zu lösen, entscheiden sich clevere Familien für eine spezielle Outdoor Tischtennisplatte: Wetterfeste Tischtennistische überzeugen im Vergleich mit klassischen Indoor Modellen nämlich gleich mit mehreren Vorteilen. Erstens: Da Outdoortischtennisplatten flexible Aufstellmöglichkeiten bieten und oftmals auf einer ebenen Rasenfläche aufgestellt werden, kann das Unfallrisiko erheblich minimiert werden. Zweitens: Wetterfeste Tischtennisplatten gelten als wasser- und witterungsresistent, so dass man sie nach dem Spielen einfach stehenlassen und somit eine Menge Zeit durch das Wegfallen des Auf- und Abbauens sparen kann. Und drittens: Wer den Outdoorbereich trotzdem mal zum Fußballspielen braucht, kann den Outdoor Tischtennistisch mit wenigen Handgriffen abbauen. Moderne Outdoor Tischtennisplatten von Kettler beispielsweise sind nämlich nicht nur äußerst robust und wetterfest, sondern auch zusammenklappbar. Und verfügen über ein Untergestell, das mit leichtgängigen Rädern ausgestattet ist und nach dem Zusammenklappen des Tisches einfach als Transportwagen verwendet werden kann. Praktisch, oder?

Was außer Tischtennisplatten sonst noch wichtig ist

Auch wenn Tischtennisplatten eine Grundvoraussetzung sind, um den beliebten Sport mit dem kleinen weißen Ball ausüben zu können: Natürlich braucht man noch weiteres Zubehör für den perfekten Spielspaß:

Die Tischtennisschläger

Wenn man ausschließlich zu zweit spielt, reichen zwei Tischtennisschläger. Wird gelegentlich auch mal ein Doppel gespielt, braucht man vier Schläger. Und falls Sie einen Rundlauf starten wollen, an dem bis zu zehn oder gar zwölf Spieler teilnehmen können, braucht natürlich auch jeder seinen eigenen. Für ambitionierte Tischtennisspieler ist ohnehin klar: Wer professionell spielen will, hat seinen ganz persönlichen Schläger. Einen, dessen Tischtennisschlägerbeläge perfekt auf den individuellen Spielstil abgestimmt sind. Je nachdem, ob einer eher defensiv spielt, am liebsten "schnippelt" oder für seine harten Schmetterbälle bekannt ist.

Der Tischtennisball

Mit einem Durchmesser von 4 cm und einem Gewicht von weniger als drei Gramm zählen die Tischtennisbälle zu den kleinsten, aber nicht unwichtigen Details aus der Tischtenniswelt. Insofern lohnt es sich immer, hochwertige Markenprodukte zu wählen, die ein perfektes Sprungverhalten garantieren. Tipp: Neben klassisch weißen und orangefarbenen Bällen sollte man sich auch ein paar bunte anschaffen. Die sind nämlich beim Training unverzichtbar – zum Beispiel, um beim Anschneiden das Drehverhalten des Balles zu studieren.

Das Tischtennis-Outfit

Funktionale Tischtennisbekleidung besteht meist aus einem kurzärmligen Poloshirt und elastischen Sportshorts für die optimale Bewegungsfreiheit. Auch spezielle Tischtennisschuhe sind unverzichtbar, wenn man bei schnellen Bewegungen nicht ins Rutschen kommen will. Besonders bewährt haben sich leichte Sportschuhe mit weichen Sohlen aus Naturkautschuk, die mit einem groben Profil ausgestattet sind.

Fazit: Wollen auch Sie Ihre Freizeit mit dem perfekten Mix aus Sport und Spiel bereichern? Dann lassen Sie sich online bei Galeria Kaufhof die neuesten Kettler Tischtennisplatten vorstellen. Ihr gewünschtes Modell wird dann günstig, stressfrei & ohne Schlepperei direkt nach Hause geliefert!

SALE – Sportartikel stark reduziert! Jetzt sparen >