Volleyball – das beliebte Spiel ums Blocken, Baggern und Passen

Warum Volleyball zu den beliebtesten Mannschaftssportarten der Welt zählt, wie man sich optimal aufwärmt und wie man den perfekten Aufschlag macht: Galeria Kaufhof bietet wissenswerte Informationen rund um den Sport und präsentiert alles, was man zum Volleyballspielen braucht. Einfach online bestellen!

Die Mannschaftssportart Volleyball wurde Ende des 19. Jahrhunderts in Amerika erfunden, eroberte im Laufe der Zeit alle fünf Kontinente und gehört heute neben Fußball und Handball zu den beliebtesten Ballsportarten der Welt. Ob in der Schule, im heimatlichen Sportverein oder sogar im Urlaub als Beachvolleyball: Das teamorientierte Spiel rund ums Aufschlagen, Blocken und Baggern macht einfach immer Spaß.

Zum Glück braucht man nicht viel, um Volleyball spielen zu können: ein Spielfeld, ein Netz, zwei Mannschaften und einen Spielball – und schon kann es losgehen. Aber Achtung: Da man sich beim Volleyballspielen zuweilen sehr schnell bewegen muss, sollten die Muskeln vor dem Spielstart ausreichend gelockert werden!

Um den Körper für die nachfolgenden Anstrengungen optimal aufzuwärmen und Verletzungen effektiv vorzubeugen, sollte das perfekte Aufwärmprogramm verschiedene Aufwärmstufen beinhalten:

  1. Allgemeines Auflockern: Drehen Sie zunächst ein paar Runden um das Volleyballfeld, um die Gelenke, Muskeln und Sehnen auf die nachfolgende Bewegung vorzubereiten. Beim Laufen erhöht sich die Herzfrequenz, so dass der Körper mit mehr Sauerstoff versorgt wird und sich bereits auf anstrengendere Bewegungen einstellt. Trotzdem sollten Sie keinesfalls losspurten und sich verausgaben, sondern ganz entspannt traben.
  2. Dehnen: Nach dem Warmlaufen muss die Muskulatur gezielt gedehnt werden, um sie flexibel zu machen und eine größtmögliche Bewegungsfreiheit zu ermöglichen. Die Oberschenkel werden gedehnt, indem man einen Ausfallschritt nach vorn macht und das Körpergewicht auf den vorderen Fuß verlagert, bis man im hinteren Bein ein Ziehen spürt. Nachdem die Spannung für einige Sekunden gehalten wurde, wird die Oberschenkelmuskulatur durch lockeres Wippen aufgelockert. Zur Dehnung der Armmuskulatur pressen Sie Ihre Hand flach nach hinten gegen eine Wand – wieder bis zum Ziehen und dann ein paar Sekunden halten. Anschließend die Arme locker ausschütteln.
  3. Springen: Absolvieren Sie nun einige Sprünge aus dem Stand, da das Springen zu den wesentlichen Bewegungen beim Volleyballspielen gehört.
  4. Bauch vorbereiten: Mit ein paar Situps und einigen Liegestützen wird auch die Bauch- und Rückenmuskulatur hervorragend vorbereitet.
  5. Gezielte Volleyball-Übungen: Pritschen, Baggern & Co. sind beim Volleyball ebenso wichtig wie gute Teamarbeit. Üben Sie das mit einem Partner, bevor das eigentliche Spiel beginnt.

Wie man den perfekten Volleyball Aufschlag macht

Wie jeder Volleyballer weiß, ist ein gekonnter Aufschlag schon der halbe Sieg. Insofern gibt es verschiedene Aufschläge, die man am besten alle beherrschen sollte.

Zu den obligatorischen Grundtechniken zählt der so genannte Tennisaufschlag. Er ist übrigens wesentlich leichter zu erlernen, indem man zunächst mit einem Tennisball übt und erst später einen richtigen Volleyball nimmt. Nehmen Sie als erstes eine leichte Schrittstellung ein, wobei bei einem Rechtshänder das linke Bein vorn steht und beim Linkshänder das rechte. Nun werden beide Arme so angehoben, dass der Nicht-Schlagarm ausgestreckt nach vorn zeigt. Der Schlagarm hingegen muss noch weiter nach hinten zeigen als die Hüfte und in der Achselhöhle einen 90-Grad-Winkel bilden, wobei das Handgelenk noch locker bleiben sollte. Um den Aufschlag zu machen, wird der Spielball nun von dem Nicht-Schlagarm angeworfen und an der höchsten Stelle mit dem Schlagarm geschlagen, wobei zunächst der Ellenbogen nach vorn schnellt und das Handgelenk beim Berühren des Balls so abklappt, dass eine Vorwärtsrotation erzielt werden kann.

Ebenso einfach zu erlernen ist der von oben kommende Float-Aufschlag: Im Vergleich mit dem Tennisaufschlag wird der Spielball beim Flatteraufschlag nicht ganz so hoch angeworfen und baut vor sich ein Luftpolster auf, was beim Fliegen für den einzigen Flattereffekt sorgt und das Annehmen erschwert.

Um einiges powervoller, aber gleichzeitig auch herausfordernder ist der so genannte Sprungaufschlag, der als ultimative "Waffe" beim Volleyball gilt: Hierfür begibt man sich etwa vier Meter hinter die Aufschlaglinie. Der Anwurf des Balls kann sowohl beid- als auch einhändig erfolgen, wobei die leichteste Variante ist, ihn einhändig mit der Schlaghand anzuwerfen. Nach dem Hochwerfen des Balls führen Sie einige Stemmschritte aus und springen kurz vor der Linie ab. Der Schlag selbst wird in der Luft ausgeführt, am besten ein wenig über dem Feld: Wenn Sie den Volleyball am höchsten Punkt Ihres Sprungs erwischen und mit ordentlichem Druck über das Netz ins gegnerische Feld schlagen, können Sie oftmals richtig punkten!

Was man als VolleyballspielerIn so alles braucht

Egal, ob Sie regelmäßig in der Volleyballabteilung Ihres Sportvereins trainieren und ausschließlich in der Halle spielen oder gelegentlich auch mal Outdoor Volleyball im Hinterhof oder Beachvolleyball auf sandigem Untergrund spielen: Das wichtigste Accessoire beim Volleyballspiel ist selbstverständlich der Volleyball selbst. Insofern lohnt es sich immer, lieber ein bisschen mehr in wirklich hochwertige Markenqualität zu investieren und dafür einen Spielball zu bekommen, der mit besten Spieleigenschaften überzeugt.

Wie wäre es zum Beispiel mit einem original Mikasa Volleyball – vom offiziellen Hersteller der Volleybälle, die auch bei den Olympischen Spielen und den Weltmeisterschaften zum Einsatz kommen? Ob klassische Volleyballbälle für den Hallensport oder spezielle Beachvolleybälle: Wer höchste Ansprüche an seinen Spielball stellt, ist mit dem professionellen Equipment des Marktführers bestens beraten.

Trotzdem können Sie Ihren neuen Volleyball bei Galeria Kaufhof natürlich auch etwas günstiger kaufen – von Wilson, Adidas und weiteren namhaften Sportartikelmarken.

Fast ebenso wichtig wie der Volleyball sind natürlich auch die richtigen Volleyballschuhe – zumindest, wenn es um die Indoor Sportschuhe geht. Denn einerseits müssen die idealen Volleyball Hallenschuhe bei jedem Sprung maximalen Halt bieten und andererseits eine größtmögliche Bewegungsfreiheit garantieren. Gönnen Sie sich und Ihren Füßen maximalen Komfort und bestellen Sie Ihre neuen Volleyballschuhe von Adidas oder einem anderen Sportschuhspezialisten!

SALE – Sportartikel stark reduziert! Jetzt sparen >