Menü
Meine Listen Listen
0,00 € Warenkorb
Beratung gefällig?
➥ Mehr Informationen?

Melden Sie sich beim Galeria Kaufhof Newsletter ✉ an und profitieren Sie vom 10% Vorteil für Ihre nächste Bestellung.

Handgepäck nach Maß

Handgepäck im Flieger – Welche Taschen sind geeignet?

Bevor man eine Flugreise antritt, kommt immer die große Frage nach dem Gepäck. Die Bestimmungen der Fluggesellschaften werden bzgl. Größe, Gewicht und Inhalt der Gepäckstücke immer strenger. Das betrifft nicht nur die Stücke, die Sie am Terminal aufgeben, sondern ebenso das Handgepäck. Viele Gesellschaften erlauben neben einer kleinen Handtasche unter bestimmten Voraussetzungen ein weiteres Gepäckstück. Welche Anforderungen eine Handgepäcktasche erfüllen muss und welche  Varianten in Frage kommen, erfahren Sie im folgenden Absatz. 

Welche Bestimmungen gelten für Handgepäck-Taschen?

Zahlreiche Hersteller werben damit, dass Ihre Taschen als Handgepäck für Flugreisen geeignet sind. Allerdings unterscheiden sich die Bestimmungen der Airlines. Jede Fluggesellschaft legt für das Handgepäck die maximalen Maße und das maximale Gewicht der Tasche individuell fest. Hin und wieder werden diese Werte geändert. Erfragen Sie daher vor Ihrer nächsten Flugreise die aktuellen Bedingungen im Service-Center oder informieren Sie sich auf der Website der Fluggesellschaft. 


Hier einige Beispiele bekannter Airlines

(Stand: August 2017)

Fluggesellschaft Handgepäckbestimmungen
  • Lufthansa
  • Air Berlin
  • 55 x 40 x 23 cm
  • Bis zu 8 kg
  • Delta Airlines
  • American Airline
  • 56 x 35 x 23 cm
  • Die Gewichtangaben schwanken je nach Reiseland zwischen 7 kg und 10 kg
  • Condor
  • Ryanair
  • 55 x 40 x 20 cm
  • Je nach Klasse zwischen 6 kg bis 12 kg

In der Regel dürfen Sie ein weiteres Gepäckstück ins Flugzeug mitnehmen wie:

  • Laptoptasche
  • Handtasche
  • Babytragetasche
  • Kleidersäcke
  • Rucksäcke

Auch dafür gelten bestimmte Vorgaben je nach Airline, die Sie am besten immer vor Reiseantritt prüfen.

Tipp: Wenn Sie auf Ihrer Reise mit mehreren Airlines fliegen, sollten Sie Ihre Handgepäck-Tasche von Anfang an in der kleinsten erlaubten Größe wählen. 

Woher wissen Sie, ob Sie die Bestimmungen erfüllen?

Abstehende Griffe, Rollen oder Außentaschen werden bei den Größenbestimmungen mitgezählt. Viele Airlines bieten am Check-In-Schalter einen Metallrahmen in den vorgegebenen Maßen. Mit diesem können Sie überprüfen, ob Ihre Handgepäck-Tasche den Vorgaben entspricht. Dort befindet sich zudem eine Waage, mit der Sie das Gewicht checken können. Da es am Schalter zu spät ist, wenn die Handgepäck-Tasche doch zu schwer und zu groß ist, wählen Sie diese am besten immer etwas kleiner und leichter. Am besten, Sie informieren sich bezüglich Größe und Gewicht schon vorab bei der jeweiligen Fluggesellschaft.


Was darf rein in die Handgepäck-Tasche?

Neben den individuellen Bestimmungen für die Maße und Größe gibt es weitere allgemeine für den Inhalt. Die Richtlinien zur Mitnahme von Gegenständen in die Flugzeugkabine sollen die Sicherheit im Flugzeug gewährleisten. Flüssigkeiten sind in bestimmten Mengen im Handgepäck zwar erlaubt, müssen aber in einem durchsichtigen, verschließbaren Plastikbeutel (zum Beispiel Zip-Beutel) verstaut werden. Dieser darf maximal einen Liter fassen. Die Flüssigkeitsbehälter darin dürfen jeweils maximal 100 ml haben. Pro Person ist nur ein Beutel zulässig.

Diese Flüssigkeiten dürfen Sie mit einem Fassungsvermögen von maximal 100 ml mitnehmen:

  • Getränke: Mineralwasser, Säfte, Softgetränke
  • Pflegeprodukte: Shampoo, Duschgel, Cremes, Zahnpasta, Deodorant
  • Kosmetikartikel: Wimperntusche, Parfum, Make-up, Lippenstift, Haarspray, Rasierschaum
  • Nahrungsmittel: Joghurt, Brotaufstriche, Suppen

Diese Dinge dürfen Sie nicht mit in das Flugzeug nehmen:

  • Gasbehälter
  • Benzinfeuerzeug
  • Waffen
  • Waffenimitate
  • Spitze/Scharfe/Stumpfe Gegenstände: Scheren, Messer, Rasierklingen
  • Streichhölzer
  • Pfefferspray
  • Feuerwerkskörper

Eine detaillierte Liste erlaubter und verbotener Gegenstände finden Sie auf der Website der Bundespolizei oder bei den Fluggesellschaften. Informieren Sie sich hier auch gleich über die Zollbestimmungen des Einreiselandes. 


Welche Taschen kommen als Handgepäck in Frage?

Viel Stauraum – die große Handtasche

Die spannende Lektüre gegen Langeweile oder der MP3-Player, die Geldbörse und der Reisepass – in einer großen Handtasche findet alles Platz, was Sie während Ihrer Flugreise griffbereit haben müssen. Es gibt sie sowohl mit Tragegriffen als auch mit Schultergurt. Für den Flug sollten Sie auf eine Kombination aus beidem zurückgreifen:

  • Mit den kurzen Griffen haben Sie es leichter, die Handtasche ins Gepäckfach zu heben.
  • Beim Anstellen am Check-In ist der lange Trageriemen komfortabler. Mit diesem hängen Sie die Tasche über die Schulter oder quer über die Brust. Dadurch haben Sie beide Hände frei, können dem Flugpersonal Unterlagen sowie Reisepass vorzeigen oder einen Schluck aus Ihrer Wasserflasche nehmen.
  • Wenn Sie die Handtasche am Oberkörper vor sich tragen, haben Sie diese im Blick und schützen sie somit vor Diebstahl.
  • Eine Alternative zur Handtasche ist der Rucksack. Spezielle Damenrucksäcke besitzen ein kürzeres Rückenteil als Standardmodelle. Sie passen sich optimal der weiblichen Anatomie an und sorgen für bestmöglichen Tragekomfort.

Die Vorteile des Rucksacks 

  • Dank zweier Träger wird das Gewicht gleichmäßig über den Rücken verteilt. Das sorgt für erhöhten Tragekomfort und schont den Rücken. Wenn Sie am Check-In anstehen müssen oder nach dem Flug direkt auf Erkundungstour gehen, können Sie sich flexibel bewegen.
  • Mit dem Rucksack haben Sie beide Hände frei.
  • In einem gepolsterten Laptopfach können Sie Ihr Notebook sicher unterbringen.

Die bequeme Handgepäck-Tasche – Der Trolley

Trolleys gibt es in geeigneter Größe für das Handgepäck.

Die Vorteile eines Trolleys

  • Rollen: Dank seiner Rollen müssen Sie Ihr Bordgepäck nicht in der Hand oder über der Schulter tragen. Einen Trolley mit 2 Rollen ziehen Sie einfach hinter sich her. Bei Modellen mit 4 Rollen sind diese meist um 360° drehbar. Das ermöglicht es Ihnen, den kleinen Koffer auch aufrecht nebenher zu ziehen. Das Gewicht des kleinen Koffers lastet dann nicht auf Ihrem Handgelenk, wie es beim gekipptem Ziehen der Fall ist.
  • Ausfahrbare Teleskopstange: Sie lässt sich in unterschiedlichen Stufen ausfahren und auf Ihre Körpergröße anpassen.
  • Material: Trolleys gibt es als Hartschalen- oder Stoff-Variante. Die Kunststoff-Modelle sind robuster und leichter zu reinigen.

Tipp: Berücksichtigen Sie beim Kauf des Trolleys dessen Eigengewicht. Je geringer dieses ist, desto mehr können Sie einpacken, ohne das zulässige Gesamtgewicht zu überschreiten. 

Was sollten Sie zum Trolley als Handgepäck noch wissen?

Art des Koffers Eigenschaften
2 Rollen an der schmalen Seite des Trolleys

+ Braucht weniger Platz und ist gut geeignet für schmale Gänge
+ Wendig: Gegenstände lassen sich leicht umfahren

- Trolley kann leicht kippen

2 Rollen an der langen Seite des Trolleys + Rollen befinden sich an der breiten Seite des Trolleys. Das sorgt dafür, dass er standhafter ist und nicht so leicht kippt
4 Rollen

+ Können entweder mit der Längs- oder der Schmalseite nach vorne gezogen werden.

+ Dank Ihrer Wendigkeit sind sie perfekt für schmale Gänge und zum Umfahren von Hindernissen.

+ Beim Anstehen am Check-In kann der Koffer einfach mit dem Fuß oder der Hand weitergeschoben werden. 
Griffe

+ Der Teleskopgriff sollte sich fest einriegeln lassen, sodass er beim Schieben oder Ziehen nicht nachgibt.

+ Daneben ist es wichtig, dass der Koffer über einen seitlichen Griff verfügt. Damit können Sie ihn mit der Hand tragen oder zum Beispiel in das Gepäckfach im Flugzeug heben.

+ Achten Sie darauf, dass alle Griffe entsprechend der Größe und des Gewichts des Koffers stabil genug sind. 
Weichschalenkoffer

+ Weichschalenkoffer sind Koffer aus weichem Material, zum Beispiel Polyester oder Nylon. Die Widerstandsfähigkeit des Materials wird in Denier angegeben. Je höher dieser Wert ist, desto widerstandsfähiger ist der Trolley.

+ Der Vorteil von weichen Trolleys liegt darin, dass sie ein geringeres Eigengewicht besitzen als Hartschalen-Modelle.

+ Zudem sind sie flexibler zu verstauen, weil sie in ihrer Form leicht nachgeben.
Hartschalenkoffer + Hartschalenkoffer sind Koffer aus sehr festem Material wie Aluminium, Polycarbonat oder Polypropylen.

+ Sie sind schwerer als Weichgepäck.

+ Ihr Vorteil liegt in ihrer Stabilität, wodurch die enthaltenen Gegenstände im Trolley optimal geschützt sind.

+ Tipp: Wenn Sie mit Ihrem Koffer viel im Freien unterwegs sind, sollten Sie darauf achten, dass dieser wasserabweisend ist. Greifen Sie dann zu einem Trolley mit abgedichteten Verschlüssen sowie Teleskopstange. So sorgen Sie dafür, dass Ihr Gepäck trocken und geschont bleibt.

Das flexible Handgepäck – Die Reisetasche

Die Reisetasche oder auch der Weekender haben folgende Vorteile:

  • Sie bietet ausreichend Platz für sämtliche Utensilien, die Sie für einen Kurztrip brauchen.
  • Sie ist kompakt und handlich.
  • Sie wird aus einem weichen Material hergestellt. Dadurch kann sie flexibel verstaut werden.
  • Sie besitzt zwei kurze Henkel sowie einen langen Gurt zum Tragen über der Schulter.
  • Sie ist leichter als ein Koffer.
  • Bestimmte Modelle besitzen Rollen, beispielsweise bei Samsonite. Sie vereinen damit die Vorteile der flexiblen Reisetasche mit dem Transportkomfort eines Trolleys.
  • Von der Reisetasche haben Sie nach Ihrem Urlaub noch etwas: Sie können diese im Alltag nutzen, zum Beispiel als Sporttasche.

Was sollten Sie beim Kauf berücksichtigen?

Merkmale Darauf kommt es an:
Größe
  • Entsprechend den Vorgaben der Handgepäck-Maße der Airlines.
Material
  • Entscheiden Sie sich für Polyester oder Nylon. Diese Stoffe sind robust, wasserabweisend und reißfest.
Tragekomfort
  • Geringes Eigengewicht.
  • Verstärkte und gepolsterte Handgriffe sowie Schultergurte.
Rollen
  • Robustes Material, damit sie unebenen Straßen und Stößen standhalten.
  • Austauschbar, um sie bei Abnutzung ersetzen zu können.
  • Je höher das Tragegewicht, desto größer sollten die Rollen sein.