Menü
0 Artikel Merkliste Merkliste Meine Listen Listen
0 Artikel 0,00 € Warenkorb
Portemonnaies - sicher und chic verpackt

Welches Portemonnaie ist für Sie der perfekte Alltagsbegleiter?

Portemonnaies gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen. Ihre Formen reichen von klein und kompakt bis hin zu groß und länglich. Manche lassen sich mit einem Reißverschluss schließen, andere besitzen eine Schnalle mit Druckknopf, wieder andere Geldbeutel verfügen über einen edel wirkenden Clipverschluss. Das Material reicht von Stoff über Polyester bis hin zu Leder. Welches Portemonnaie für Sie in Frage kommt, sollten Sie anhand folgender Kriterien entscheiden: Zum einen sollten Sie sich überlegen, was in die Geldbörse hinein passen muss. Zum anderen spielt es eine wichtige Rolle, wo Sie den Geldbeutel aufbewahren. Daneben ist für viele das Design von Bedeutung. Der perfekte Geldbeutel ist nicht nur praktisch, sondern sieht gleichzeitig gut aus – so gut, dass wir uns jedes Mal an ihm erfreuen, wenn wir ihn zum Zahlen zücken.

Welche Anforderungen muss der perfekte Geldbeutel erfüllen?

Je nachdem, welche Bedürfnisse Sie haben und wie sich Ihr Alltag gestaltet, sollte der perfekte Geldbeutel unterschiedlichen Anforderungen gerecht werden.

  • Ausstattung: Wenn Sie viel Kleingeld bei sich tragen, sollten Sie darauf achten, dass das Portemonnaie über ein ausreichend großes Münzfach verfügt. Dieses sollte außerdem zwei Bedingungen erfüllen:
  • Es muss sich vollständig per Reißverschluss oder Druckknopfverschluss schließen lassen. Nichts ist ärgerlicher, als wenn Sie ständig Münzen in der Tasche oder unterwegs verlieren.
  • Das Münzfach sollte ausklappbar sein, das erleichtert Ihnen die Suche nach dem passenden Kleingeld an der Kasse.

Wenn Sie viele Karten besitzen, sollten Sie eine Geldbörse wählen, die eine entsprechende Anzahl an Fächern hat.
Tipp: Am besten zählen Sie vorab, wie viele Karten Sie regelmäßig mit sich führen und berücksichtigen das bei Ihrem Kauf.

Manche Geldbörsen sind so klein geschnitten, dass man Geldscheine der Länge nach falten muss, um diese unsichtbar zu verstauen. Wenn Sie das nicht möchten, achten Sie darauf, dass das Fach zum Aufbewahren der Scheine hoch genug ist.

  • Größe: Wo möchten Sie Ihr Portemonnaie aufbewahren? Wählen Sie die Größe nicht alleine danach, was rein passen muss. Überlegen Sie auch, wo das Portemonnaie rein passen muss. Wenn Sie im Alltag eher kleine Handtaschen benutzen, muss auch der Geldbeutel kleiner ausfallen. Dasselbe gilt, wenn Sie die Börse in Ihrer Gesäß- oder Hosentasche bei sich tragen. Das ist häufig bei Männern der Fall. In großen Handtaschen, Rucksäcken oder Aktentaschen können Sie ein größeres Modell unterbringen.
  • Material: Wenn Sie Wert auf ein hochwertiges und klassisches Material legen, sollten Sie sich für einen Echtleder-Geldbeutel entscheiden. Wenn Ihnen ein sportliches oder modisches Äußeres wichtig ist, können Sie sich für einen coolen Geldbeutel mit Patches oder Modelle von angesagten Marken wie LIEBESKIND entscheiden.Grundsätzlich gilt: Je hochwertiger das Material des Geldbeutels ist, desto höher ist der Preis, den Sie investieren müssen. Dafür ist die Börse langlebiger. Achten Sie auf die Verarbeitung der Nähte. Eine gute Verarbeitung zeugt von Qualität und sorgt dafür, dass das Portemonnaie nicht so schnell kaputtgeht.
  • Sicherheit: In puncto Sicherheit liegen der Brustbeutel und die Gürteltasche klar vor den klassischen Standardmodellen. Beide Varianten tragen Sie direkt am Körper und schützen Ihre Wertsachen somit vor dem Zugriff unbefugter Dritter. Der gewöhnliche Geldbeutel wird hingegen in der Hand- oder Gesäßtasche aufbewahrt, von wo er Ihnen leichter entwendet werden kann. Das Risiko ist besonders hoch bei einer Geldbörse, in der Sie auch Ihr Smartphone aufbewahren, einem sogenannten Smart Wallet. Kommt dieses abhanden, ist nicht nur Bargeld und Karten verloren, sondern gleichzeitig auch das Handy.
  • Für alle, die sensible Daten besonders schützen möchten: Auf dem Markt gibt es inzwischen Modelle mit einer speziellen Schutzschicht. Diese verhindert, dass unbefugte Dritte Angaben wie Name, Adresse oder Geburtsdatum  auf RFID Chips von Kreditkarten oder Ausweisen auslesen können. 

Travel & Fun: Der sichere Geldbeutel für Reisen

Fragen Sie sich auf Reisen auch oft, wohin mit dem Geldbeutel, weil Sie Bargeld, Kreditkarten und Handy für den Notfall vor Diebstahl sicher verwahren möchten? Wenn das der Fall ist, sollten Sie ein Portemonnaie wählen, welches Sie nah am Körper tragen. Nur so haben Sie ein gutes Gefühl und können den Urlaub sowie Entdeckungstouren rundum genießen. Dafür kommen zum einen der Brustbeutel, zum anderen die Gürteltasche in Frage. Beide haben den Vorteil, dass Sie mit ihnen Ihre Wertsachen direkt am Körper tragen. Damit sind sie potenziellen Dieben schwerer zugänglich und bieten so ein hohes Maß an Sicherheit.

In welches Portemonnaie passt auch das Handy?

Neu auf dem Markt sind jetzt Geldbeutel, sogenannte Smart Wallets, die ein separates Fach für das Handy haben. Das ist genau das richtige für alle, die es gerne praktisch mögen: In nur einem Etui bewahren Sie mit Bargeld, Karten und Smartphone alles auf, was Sie unterwegs benötigen.

Tipp: Berücksichtigen Sie beim Kauf einer solchen Börse die Größe Ihres Handys, damit es gut in den Geldbeutel passt.


Sollte der Geldbeutel zur Handtasche passen?

Was das Design des Geldbeutels betrifft, haben Sie die Wahl zwischen klassischen Modellen in dezenten Farben wie Schwarz, Braun, Grau oder Beige. Sind Sie eher der farbenfrohe Typ? Dann haben Sie die Möglichkeit, mit Ihrem Geldbeutel bunte Akzente zu setzen. Wenn Sie sehr modebewusst sind, sollten Sie darauf achten, dass der Geldbeutel farblich und stilistisch zu Ihrer Handtasche passt. Für den Fall, dass Sie hin und wieder die Handtasche wechseln, sollten Sie sich für ein zeitloses Design Ihres Portemonnaies entscheiden, welches so auch zu unterschiedlichen Handtaschenmodellen und -farben harmonisch wirkt. Wenn Sie in erster Linie praktisch denken und Ihr Portemonnaie vor allem schnell in der Tasche finden möchten, setzen Sie auf farbliche Kontraste. Bei einem schwarzen Innenfutter können Sie zum Beispiel auf eine farbige Geldbörse zurückgreifen, die dann schnell ins Auge sticht und sofort griffbereit ist. 

Die schönsten Geldbeutel für Damen und Herren

Portemonnaies für Herren

Männer legen in erster Linie Wert darauf, dass das Portemonnaie groß genug ist, um Bargeld, Kredit- sowie Visitenkarten verstauen zu können. Gleichzeitig muss es klein und kompakt genug sein, um praktischerweise in die Gesäßtasche zu passen. Männer greifen dabei auf die unterschiedlichsten Modelle und Designs zurück. Ganz nach Geschmack ist von Stoffbörsen mit Fußballvereinslogo bis hin zu edlen Brieftaschen in Schlangenlederoptik alles dabei. Zeitlose Modelle, die wohl nie aus der Mode geraten und auch aufgrund ihres Materials lange Bestand haben, sind aus Kalbs- oder Rindsleder in dezenten Farben hergestellt. Das Modell „Jack" von FOSSIL beispielsweise: Es ist aus braunem Rindsleder gefertigt und besticht mit der grafischen Prägung eines Hirschs oder Büffels. In ihrem Inneren besitzt diese Geldbörse mehrere Kredit- und Visitenfächer, ein großes Fach für Scheine sowie ein separates ausklappbares Fach für Münzen mit einem Druckknopfverschluss. Die Aufteilung sorgt für die optimale Übersicht für modebewusste und praktisch-denkende Männer zugleich.

Portemonnaies für Damen

Frauen stimmen ihr Portemonnaie für den perfekten Look gerne auf das Design der Handtasche ab. Je nachdem, welcher Modetyp Sie sind, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Das Modell „Goa 1“ von PICARD beispielsweise besticht durch eine auffällige Oberfläche: Einzelne Flicken in bunten Farben aus Echt- sowie Kunstleder sind zu einem Ganzen zusammen genäht. Das Besondere: Auch das Innenleben ist farbig gehalten. Jedes Kartenfach hat eine andere Farbe. Das macht es Ihnen leicht, die richtige Karte schnell zu finden. Es ist außerdem ein mögliches Geldbörsen-Modell für alle, die gerne bunte Akzente setzen. Besonders elegant und zeitlos wirken hingegen Geldbeutel mit Schlangen- oder Krokoprints in dezenten und klassischen Farben wie Schwarz, Braun oder Dunkelblau. Daneben ist es Frauen oft wichtig, dass die Börse ein Fotofach besitzt, in dem sie ihre Liebsten immer bei sich tragen können. Das am häufigsten gekaufte Modell ist nach wie vor die größere Geldbörse mit dem klassischen Zip Around. Da der Trend zunehmend zu kleineren Handtaschen geht, gewinnen allerdings ebenso kleinere Börsenformen an Bedeutung, so zum Beispiel das Modell „Conny“ von LIEBESKIND oder das Modell „Irene“ von Calvin Klein.