Fitness- und Sportapps: Leistungsfähige Software zur Sportuhr

Viele Daten aus der Sportuhr sind nur so nützlich, wie die App, die sie hinterher auswertet. Mit cleveren Fitness-Programmen können Sie Trainingspläne verwalten, die tägliche Kalorienbilanz aufstellen und online um Streckenrekorde wetteifern. Hier finden Sie zehn der beliebtesten Fitness- und Sportapps für iPhone und Android im Überblick!

Es ist sehr praktisch, mit einem Blick die aktuelle Herzrate abzulesen oder nach dem Laufen die Durchschnittsgeschwindigkeit einer Laufeinheit zu kennen. Doch erst die richtige App holt den ganzen Trainingseffekt aus den Daten heraus.

Wenn Sie die Möglichkeiten einer bestimmten Fitness-App nutzen wollen oder über die Anschaffung einer neuen Sportuhr nachdenken, dann beachten Sie, dass Ihre favorisierte App mit Ihrem Gerät kompatibel sein muss! Nicht jedes Fitnessarmband synchronisiert problemlos mit allen gängigen Apps. Und die Programme bestimmter Geräte-Hersteller sind in der Regel auf die eigenen Modellreihen optimiert und weniger oder gar nicht mit anderen kompatibel.

1. Runtastic

Runtastic ist ein idealer Partner, um die Running-Performance zu perfektionieren. Die führende Running-App unterstützt verschiedene Laufstile, Gruppenläufe, Routen und Trainingspläne. Ein beliebtes Feature: Der Story-Modus, der Sie mit einer Geschichte zum Laufen motiviert. Runtastic ist eine feste Institution in der wachsenden Running-Community.


2. Strava 

Die Strava-App ist gleichermaßen für Laufen und Radfahren konzipiert. Die Bedienung ist einfach und intuitiv und bietet dabei weitgehende Möglichkeiten. Der Community-Aspekt ist für viele Nutzer wichtig, weil Strava durch den Vergleich mit anderen Läufern in der Gegend klasse motiviert: wenn der persönliche Rekord an der Lieblingssteigung gerade um zwei Sekunden getoppt wurde!


3. Training Peaks

Nach der Lauf- und Fahrrad-App (s.o.) ist dies ein Begleiter, der den Triathlon vollständig macht: Training Peaks wendet sich an Athleten, die ihre Ziele ernst nehmen und Lust auf harte Arbeit haben. Dazu gibt es das Onlineportal, um die eigenen Trainings- und Trackingdaten zu speichern, zu analysieren, zu teilen und um die kommenden Einheiten zu planen.


4. Jawbone UP-App

Die App von Jawbone ist der Begleiter für die beliebten Trackingbänder von Jawbone. Die Tracking-App will als Smartcoach und täglicher Begleiter intelligente Hinweise für einen gesünderen und aktiveren Lifestyle bieten. Als Grundlage dafür nutzt die App die übermittelten Daten von Herzraten-Monitoring und Aktivitätstracking, Schlafüberwachung und die Angaben zur Nahrungsaufnahme.


5. Fitbit-App

Fitbit spielt in der gleichen Liga wie Jawbone. Die App legt großen Wert auf die Entwicklung der persönlichen Form. Wichtige Elemente sind die Tages- und Wochen-Challenges, die auch den Community-Effekt stärken. Erweitert wird das mit Features wie der Verarbeitung von GPS-Daten von Lauf-, Rad- und Wanderrouten.

6. Garmin Connect

Auch vom GPS-Profi Garmin gibt es eine vielseitige App, die alle Trainingsdaten vom jeweiligen Wearable synchronisiert. Schrittzahl, Schlafdauer, verbrannte und aufgenommene Kalorien bringt die App in einen klaren Überblick. Textnachrichten und den Wetterbericht gibt es außerdem via Bluetooth direkt aufs Garmin-Fitness-Device.


7. Adidas miCoach

Diese App kommt nicht von einem Device-Hersteller, sondern direkt vom Laufschuhprofi Adidas. Gut durchdacht und kostenlos sammelt sie die zentralen Daten fürs Running-Training. Die übersichtlichen Online-Trainingsprotokolle runden die Funktionalität sehr gut ab.


8. Endomondo

Bei Endomondo geht es vor allem um die Streckenplanung. Im aufgeräumten Design präsentiert die App eine lokale Streckenauswahl für Fitness-Feinschmecker. Nicht nur Running und Radfahren sind integriert, sondern auch Tracks, Touren und Routen für deutlich seltenere Disziplinen. Mit der Pro-Version sind auch Kalorienziel und Intervall-Programme dabei.


9. Google Fit

Googles beliebte Tracking-Software für Smartwatches und Wearables auf Basis von Android Wear schaltet automatisch zwischen Gehen, Laufen und Radfahren um. Die Integration von Google-Maps ist gut gelungen.


10. Pacti

Pacti ist keine Erweiterung für die Funktionalität der Fitnessuhr, sondern ein kreatives Mittel gegen den inneren Schweinehund. Der Nutzer kann sein persönliches Ziel definieren. Dazu stellt er eine kleine Summe ein, die auf seine Kosten an eine wohltätige Organisation gespendet wird, falls er das Ziel nicht erreicht. Eine tolle Motivation, bei der auch jemand gewinnt, wenn Sie mal nicht in Siegerlaune sind.